1. #1
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    712

    Du schuldest Jesus einen Hunni

    Der strafende Gott prügelte dich in den Rollstuhl,
    doch der vergebende Gott holt dich da wieder raus
    - für eine "kleine Spende", versteht sich.

    Du schuldest Jesus auch noch einen Hunni,
    weil er dich damals vom Selbstmord abgehalten hat.

    Gott verlangt, dass wir Menschen in Not helfen!
    Und ich bin in Not, weil mein dritter Privatjet
    zum Nachtanken immer Zwischenlanden muss...

    "Sobald das Geld im Kasten klingt, mein Falcon 7X in den Himmel springt"

    Gott persönlich riet mir zu diesem Modell,
    wenn ich dorthin kommen will, wo er ist.
    56 Millionen Dollar... Kommt schon, Leute...
    Zeigt ihm, wie sehr ihr an ihn und mich glaubt!

    Jesus würde heute auch nicht mehr
    auf einem Esel durch die Gegend reiten!

    Und Gott hasst arme Menschen!

    Was sind schon ein paar Millionen
    angesichts des ewigen Seelenfriedens,
    der dann auf euch wartet?

    Auf uns alle!

    Steuerfrei.

    Der einzig wahre Glaube:

    Nur hier! Nur jetzt! Nur solange der Vorrat reicht!





    Anm. des Autors: Mein persönlicher Glaube endet dort, wo sich bei anderen die Brieftasche öffnet... Falls ihr es nicht versteht, googelt Jesse Duplantis!

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    8.787
    Liebe klaatu,

    Gottes Segen war noch nie billig zu haben, sonst könnte sich das jeder leisten. Die Vertreter Gottes wollen eben auch ernährt werden, sonst müssten sie gar noch arbeiten. Vielleicht ist es, dann auch noch ein Ansporn Reichtum anzuhäufen um sich möglichst viel Segen leisten zu können.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.200
    Man kann mit Jesus verhandeln. Ich habe mit ihm den Deal, dass ich zum Islam kovertiere und Jesus dafür die Hälfte meiner 70 Jungfrauen bekommt. Mohammed ist auch einverstanden. Auch Priester dürfen konvertieren - die müssen dann die Hälfte ihrer Jungknaben abtreten.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    712
    In den USA gibt es ja das sogenannte "Evangelium des Wohlstands", also den Glauben "Je mehr du gibst, desto mehr bekommst du". Bei uns - noch - unvorstellbar, aber genau die richtige Religion für einen Kapitalismus im Endstadium, so scheint es. Da finanzieren Gläubige ernsthaft ihrem Lieblingsprediger nicht ein, nicht zwei, sondern DREI Privatjets und der Prediger bettelt tatsächlich noch um einen vierten, den er natürlich auch bekommt. Was sind schon 54 Millionen... Diese Fernsehprediger häufen unfassbare Vermögen an und verprassen es unter dem Jubel ihrer Anhänger, ohne sich im Geringsten zu schämen. Sehr verstörend das Ganze.

    LG
    k

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    8.787
    Liebe klaatu

    es heißt, wir brauchen reiche Menschen, denn sie tun doch so viel Gutes. Gäbe es allerdings eine gleichmäßigere Einkommensverteilung, wäre niemand auf ihre Entscheidung, wo, wann und wem sie helfen wollen angewiesen. Die Produktivität steigt und es ist reichlich für alle da, auch für jene, die nicht leistungsfähig sind und eine Grundsicherung für jene die nichts leisten. Warum unterstützt der Staat die Wohltätigkeitsindustrie (Kirchen), statt direkt die Bedürftigen zu unterstützen. Warum muss der Staat Schulden machen, er kann doch seine Ein- und Ausgaben regulieren oder besser noch eigenes Geld herausgeben. Warum fördert er übermächtigen Reichtum, statt ihn durch Abgaben einzuschränken, damit er keinen Einfluss auf die Regierung hat?
    Die Antwort ist: Der Staat ist von den Kirchen, dem Reichtum und den Geheimgesellschaften unterwandert und arbeitet für diese statt für die Mehrheit der Bürger. Amtseid?
    Gut dass die freien Medien hier Aufklärungsarbeit leisten, oder werden wir alle belogen?

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  6. #6
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.200
    Du musst dir die deutsche Medienlandschaft mal genauer anschauen, Hans. Wir reden da von zwei Mediengruppen und fünf Verlagshäusern - von Vielfältigkeit kann da keine Rede sein. Die Kirchen sind sehr stark im Fernsehrat vertreten und bestimmen das Programm mit. Dennoch werden hin und wieder...wenn auch erst um Mitternacht... solche Reportagen wie "Das Schweigen der Hirten" ausgestrahlt. In dieser Reportage wurde durch Recherchen einwandfrei bewiesen...dass Kindesmissbrauch im Vatikan auf der Tagesordnung steht....das halbe Personal in solche Fälle verwickelt ist. Und der Hammer: Selbst der aktuelle Papst Franziskus ist in solche Fälle verwickelt...deckt und versteckt Vergewaltiger und behindert die Strafverfolgung. Das wurde nicht nur von vielen vielen Opfern bestätigt...sondern auch von den federführenden Richtern. Alles in dieser Reportage zu sehen. Im Prinzip wissen oder ahnen das auch die meisten Gläubigen...aber sie verdrängen es...wollen es nicht wahrhaben. Deshalb ist jeder...und ich betone JEDER...der dieser Kirche angehört...Mittäter. Es so zu handhaben wie ein Großteil der deutschen Bevölkerung während der Nazizeit...im Sinne von "ich habe von nichts gewusst"....das funktioniert nicht- schon gar nicht in der heutigen Zeit. Ich habe das schon immer so gesagt und betone es heute mehr denn je: Wer Mitglied der KK ist...der ist eine Krimineller...denn er ist Mitgleid einer nachweislich kriminellen Organisation...da gibt es kein wenn und aber. Und noch schlimmer...wenn dieses Mitglied Kirchensteuern bezahlt....dann ist es asozial und kriminell...denn 95% dieser Gelder behält die Kirche ein und entzieht sie somit dem Sozialstaat und der Allgemeinheit. Dummheit reicht hier nicht mehr als Entschuldigung.

    Es gibt aber zum Glück immer mehr einflussreiche Menschen...z.B. auch Politiker aus allen Parteien...die die Immunität der Kirche aufheben möchten. Denn es kann nicht sein, dass sich schlimmste Straftäter unter dem Deckmantel dieser Kirche verstecken können. Die KK hat im Laufe ihrer Geschichte mindestens 200 Millionen....vermutlich aber 500 Millionen Menschen umgebracht...bzw umbringen lassen. Die Zahl 200 Millionen ist gesichert und unstrittig. Welche Organisation, ausser es handelt sich um die Kirche, würde man da noch walten lassen?!? Und wie dumm muss man sein...einer solchen Kirche nachzurennen?!

    Und es war der Vatikan...der die schlimmsten Naziverbrecher versteckte...damit auch noch Geld verdiente...denn man versteckte sie nicht nur...man machte sich auch als Schleuser nützlich.

    Das sage nicht ich...das alles ist dokumentiertes...allgemeines Wissen.

    Nicht umsonst waren die klügsten Köpfe der Menschheitsgeschichte auch fast immer Atheisten...Agnostiker oder Kirchengegner. Übrigens auch sehr viele der von uns verehrten Dichter und Philosophen. Was aber nicht heißt, dass sie auch gegen den Glauben waren. Man muss zwischen Glauben und Religion unterscheiden. Man kann, schaltet man auch nur für eine Sekunde seinen Verstand ein, unmöglich Anhänger solcher Organisationen sein. Auch wenn mir der Gerhard Schröder ansonsten nicht zusagte...so hatte er doch wenigstens die Eier bei seiner Vereidigung nicht auf Gott zu schwören...denn auch er ist ein Atheist. Wobei ich diesen Begriff hasse...denn es ist normal solchen Schwachsinn nicht zu glauben. Rechtfertigen müssen sich alle anderen.

    Und es ist billige Heuchelei auf dem Islam herumzuhacken...ohne im gleichen Atemzug die KK zu kritisieren. Entweder man kehrt auch vor der eigenen Haustür...oder man hält ganz die Fresse. Es gibt keine Religion, nicht eine einzige, die auch nur halbwegs etwas taugt. Sie alle sind pures Gift für die Menschheit.

    Und weißt Du wie die Antwort der Religionsanhänger auf Kommentare wie meinen lautet? "Du verletzt die Menschen in ihrer Religiösität". Und genau das ist das Problem. Mit diesem Totschlagargument wischen sie alles vom Tisch und beenden jede Diskussion. Und genau deshalb muss diese Immunität fallen. Dumme und Kriminelle dürfen sich dahinter nicht mehr verstecken können. Viele lieber sollte man sich Gedanken machen wie man die Unversehrtheit von tausenden Kindern bewahrt...die Opfer solcher Organisation werden. Wegen jeder Stechmücke...oder wegen jedem Steinsalamander...der umgesiedelt werden muss...gehen diese Vollpfosten auf die Straße...finanzieren aber gleichzeitig den Kindersextourismus mancher Geistlichen. Da fehlen mir echt die Worte.

    Und ich schulde Jesusu gar nichts - ich schulde höchstens denen..die ihn erfunden haben...einen Arschtritt. Wobei sie ihn och nicht mal erfunden haben. Es ist, und das ist im wahrsten Sinne des Wortes in Stein gemeißelt, ein Plagiat. Diese Geschichte ist nämlich ca. 5000 Jahre alt, was ägyptische Stelen zu 100% beweisen. Das ist Wissenschaft - für Gläubige ein Fremdwort.



    Gruß, A.D.
    Geändert von AndereDimension (12.06.2018 um 19:52 Uhr)
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    8.787
    Du musst dir die deutsche Medienlandschaft mal genauer anschauen, Hans. Wir reden da von zwei Mediengruppen und fünf Verlagshäusern - von Vielfältigkeit kann da keine Rede sein. Die Kirchen sind sehr stark im Fernsehrat vertreten und bestimmen das Programm mit.
    Meine Aussage über die Medien ist ironisch zu verstehen. Über die Gründer, die Abhängigkeiten, vertraglichen Bindungen und der sich daraus ergebenden Interessenvertretung der Medien bin ich informiert. Die Medien sind nicht die Medien der Mehrheit, sondern sie vertreten die Interessen einer Minderheit, bilden aber die Meinung der Mehrheit. Die Mehrheit ist sich dessen nicht bewusst. Eine freie Meinungsbildung und Erkenntnis der eigenen Interessen wird in den Schulen nicht gelehrt. Die Meinung der Mehrheit ist deshalb immer infrage zu stellen, weil sie oft durch die Medien gebildet wurde.
    Die Befreiung von den Kirchen ist auf dem Vormarsch. Für Gläubige gleich, welchen Glaubens gibt es keine Toleranz gegenüber Anders- oder Nichtgläubigen. Nichtgläubige werden von Gläubigen allenfalls stillschweigend geduldet. Die Gläubigen bilden eine ruhende Gefahr, die hoffentlich immer mehr kontrolliert werden kann.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  8. #8
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.200
    Hallo Hans,

    dass die Gläubigen eine ruhende Gefahr sind...das würde ich so nicht sagen...das wäre mir zu pauschal. Die meisten Gläubigen...egal welcher Religion sie nun abgehören...haben gute...bzw überhaupt keine Absichten...verfolgen kein weiteres Ziel. Sie denken sich nicht groß etwas dabei.
    Die Gefahr heißt Religion - wobei der Begriff "Gefahr" viel zu harmlos klingt...für Institutionen...unter deren Dach tatgtäglich größtes Unrecht geschieht. Vor tausenden von Jahren konnte man sich viele Ereignisse oder Phänomene nicht erklären...weshalb man an übergeordnete Mächte glaubte. Ein paar clevere Leute instrumentalisierten diese Angst der Leute. Den Glauben selbst wird es immer geben...bis in alle Zeit...auch wenn man zu 100% weiß, dass die Geschichten aus den Evangelien, dem Koran, der Tora frei erfunden sind. Dass sie erfundener Blödsinn sind...das steht überhaupt nicht mehr zur Debatte...das wurde bereits tausendfach bewiesen. Je ungebildeter der Mensch...desto gläubiger - auch das ist ein nachweisbarer Fakt...auch wenn das vielen nicht schmecken mag. Das heißt aber nicht, dass jeder Gläubige etwas an der Waffel hat. Die Menschen werden von Kindesbeinen darauf konditioniert. Dafür haben die Kirchen schon immer gesorgt. Ein anderer Grund ist die Angst der Menschen vor dem Tod...oder auch die Verzweiflung über den Tod anderer. Es ist halt schöner zu glauben dein verstorbenes Kind ist bei den Engeln...als zu wissen da ist gar nichts. Alle Religionen spielen mit der Angst der Menschen - wenn du dies oder das nicht machst...dann kommst du in die Hölle...ins Fegefeuer...oder wohin auch immer. Damit machen die Religionen ihr Geld. Ich bin aus den o.g. Gründen nicht gegen den Glauben...soll jeder halten wie er will...aber selbst dem dümmsten Gläubigen sollte klar sein...dass eine Institution...die ihm vorschreibt wie er zu glauben hat...nur eine Arschloch-Institution sein kann. Deshalb habe ich nicht das geringste Verständnis dafür...wenn sich jemand einem solchen Doktrin unterwirft. Da muss man schon ganz schön bescheuert sein. Unsere heutigen Studenten sind doch der beste Beweis dafür, dass der Bildungsgrad auf dem Papier kein Nachweis für Intelligenz ist. Die meisten sind einfach nur fleißig, büffeln 20 Stunden am Tag. Darum klagen sie heute, dass das Studentenleben kein schönes Leben mehr ist. Logo - vor 20 Jahren durften nur diejenigen studieren...die auch dafür geeignet waren - also musste die nicht so viel lernen...oder zu jeder Vorlesung. Ein Vollpfosten, der sich durchs Auswendiglernen an die Uni schummelte...der hat dort natürlich Stress. Das trifft immerhin auf 75% der Studenten so zu...wie brandaktuelle Studien beweisen. Aber eigentlich sind die auch nur Opfer...werden von ihrem sozialen Umfeld..nicht selten sind das die Eltern...dazu genötigt. Immerhin..als Trost gibt es jetzt Free-Interrail, nach Erasmus Plus, Bafög-und Mietzuschuss-Erhöhung das nächste Geschenk. Und so lange die so reichlich beschenkt werden, interessiert es sie einen Dreck wie es anderen geht.

    Gruß, A.D.
    Geändert von AndereDimension (13.06.2018 um 18:52 Uhr)
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  9. #9
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    8.787
    Hallo AD,

    Glauben halte ich deshalb für gefährlich,
    1. weil dies ein für Wahrhalten ist, das Zweifeln und Forschen behindert.
    2. weil dies Anders- und Nichtgläubige als unwissend abstuft.
    3. weil dies zu Anders- und Nichtlgläubigen abgrenzt und trennt.
    4. weil sich Gläubige immer auch in einer geistigen Unfreiheit befinden.
    5. weil Glaube auch ein Mittel ist Menschen zu beeinflussen.

    Zwar bin ich nicht gläubig, halte aber vieles, auch wegen der neuesten Kenntnisse der Quantenphysik, für möglich und sogar wahrscheinlich.
    Dazu gehört z.B. die Existenz alles Möglichen in der Verschränkung von Multiversen, sowie die Möglichkeit von sich wiederholender (Neuentstehung) Existenzen und einer Kontinuität von Bewusstseinsfolgen, sowie unterschiedliche niedere und höhere Bewusstseinsstufen auch ohne grob stoffliche Bindung usw.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  10. #10
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.200
    Hallo Hans,

    eine der heutigen Schlagzeilen bei spiegel.de

    Zitat Spiegel online
     
    Razzia bei der Kirche in Chile 14 Priester sollen Kinder missbraucht haben
    Wegen des Missbrauchsskandals wurden Archive der katholischen Kirche in Chile durchsucht - laut Staatsanwaltschaft ein "Meilenstein".
    Der Papst hatte Barros 2015 trotz der gegen ihn erhobenen Vorwürfe zum Bischof von Osorno ernannt. Anfang des Jahres nahm er den 61-jährigen Barros außerdem bei einem Chile-Besuch öffentlich in Schutz.
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------

    Den Link darf ich nicht reinkopieren,kann man aber danach googeln...falls jemand den ganzen Bericht lesen möchte.

    Weißt Du, da kann der Papst noch so freundlich in die Kameras lachen und einen auf Reformer machen - wer Kinderf....deckt, deren Strafverfolgung behindert und Richter unter Druck setzt...und das wiederholt und nicht nur in einem Fall...dessen Schäflein kann ich ganz gewiss nicht sein. Aber scheinbar können das Millionen von Menschen...


    Um das mit den Studenten zu relativieren; sie sind wirklich unschuldig. Die Schuld tragen ihre Lehrer...

    Zitat stern.de
     
    "Im Studium wenig engagiert - im Beruf schnell überfordert": Das ist der Titel der Studie von Udo Rauin, Pädagogik-Professor an der Universität in Frankfurt am Main. Über zwölf Jahre lang hat er 1100 Lehrer befragt. Zentrale Aussagen der Studie:

    Lehrer waren hauptsächlich keine guten Schüler und sind Menschen, die sich wenig zutrauen und nicht mutig in die Welt schauen.

    25 Prozent der Studierenden empfanden das Lehramtsstudium als Notlösung und wollten eigentlich nie Lehrer werden.
    Rund 30 Prozent der Lehramtsstudenten haben hedonistische Motive: Sie haben hauptsächlich ihre Freizeitgestaltung vor Augen, wollen ein einfaches Studium absolvieren ("Vermeidungsstudium") und wünschen einen Beruf mit möglichst wenig Arbeitszeit.

    Es finden sich einige Lehramtsstudiengänge, in denen man sich mit insgesamt 14 bis 15 Wochenstunden Arbeitszeit "durchschmuggeln" kann.

    Zwar leiden einige Lehrer am Burnout-Syndrom. Aber ein großer Teil, der über Burnout klagt, ist schlichtweg durch einen Beruf frustriert, den er nicht beherrscht: "Die, die über Burnout klagen, haben wahrscheinlich nie für ihren Beruf gebrannt."
    25 Prozent aller Lehrer sind wenig für ihren Beruf geeignet.

    Als Konsequenz fordert Bildungsforscher Rauin, die Hürden für den Berufseintritt radikal zu erhöhen. Man solle auch den Beamtenstatus komplett abschaffen, denn eine (fast) unkündbare Position locke die falschen Menschen an - nämlich sicherheitsliebende und unkreative Personen.

    Dass seine Aussagen für viel Unmut sorgen, ist klar. "Rauins Fragebogenaktion stellt nichts anderes dar als eine Sammlung subjektiver Befindlichkeiten, die keine Rückschlüsse auf empirische Verhältnisse gestattet", sagt der Verband Bildung und Erziehung Baden-Württemberg. Eines habe ihn die Erfahrung gelehrt, sagt Rauin: "Lehrer sind viel sensibler als andere Menschen, weil sie am Arbeitsplatz keiner Kritik ausgesetzt sind und sie es deshalb nicht gewohnt sind, mit Kritik umzugehen
    Diese repräsentative Studie ist 10 Jahre alt, der Zustand hat sich inzwischen nochmal dramatisch verschärft.
    Pfeifen bilden Pfeifen aus - was soll dabei schon herauskommen?!

    Gruß, A.D.

    +++Nachtrag

    So fair will ich sein...zu erwähnen...dass ich privat einige junge Lehrerinnen und Lehrer kenne...die m.E. einen guten Job machen. Das sind eben diejenigen...die diesen Beruf aus Leidenschaft ausüben...und nicht weil sie mit 25 schon in Rente gehen wollen.
    Geändert von AndereDimension (14.06.2018 um 21:44 Uhr)
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  11. #11
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    712
    Was Religion und die katholische Kirche angeht, bin ich mit euch beiden so ziemlich auf einer Linie! Deshalb habe ich eure Ausführungen hier echt gerne gelesen!

    LG
    k

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. In memento an einen Frühling und an einen Großvater
    Von frischfisch im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.04.2014, 14:31
  2. Jesus 1.1
    Von Aquarius im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.09.2011, 22:56
  3. Einen Koller, das Leben hat einen, kriegt einen Koller.
    Von hoeyo im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.06.2006, 03:55
  4. An einen Freund den ich durch einen Unfall verloren hab
    Von Schatzibabe im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.06.2005, 20:14
  5. Jesus
    Von Expulsor im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.09.2003, 02:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden