Statisch steh ich starr
Das Eis mir friert die Füße ein
Dass ich hier nur verharr‘
Will zerschmettern mir mein sein

Und um mich rum die Sonne
Das ganze Tal erhellt
Was spürt man da an Wonne
Wenn zu Füßen liegt die Welt?

Die Fluten reißen alle
Ins Meer so wild und weit
Auf dass ihr Ruf erschalle
Fernab von dieser Zeit

Sie leben und ich träume
Ihr Leben lebt auf ewig
Sie leben und ich säume
Sie leben doch leb' ich?

So steh ich statisch starr und still
Das Gebein mich jetzt nicht tragen will
Mein Herz, mein Herz, es pocht, mein Herz
Doch Verlangen, Traum bringt mir nur Schmerz

Ich steh still und starr
Statisch und starr steh ich
Still steh ich und statisch-starr
Ich steh statisch starr und still

Doch statisch steh ich starr
Das Eis mir friert die Füße ein
Dass ich hier nur verharr'
Will zerschmettern mir mein Sein