Seite 5 von 5 Erste ... 345
  1. #61
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    206
    Hallo lieber Herr Plonka,

    Sie haben einen Studienabsolventen in Soziale Arbeit. Auf ihn warten 10 offene Facharbeiterstellen in seinem Beruf. Alle werben um ihn, alle wollen IHN. Er nimmt dann eine der beiden Stellen im öffentlichen Dienst, die freien Träger gehen indess leer aus und müssen ihre Einrichtungen schließen bzw. Plätze abbauen (Das passiert derzeit tatsächlich). "Soziale Arbeit" steht hier stellvertretend für fast alle Studienberufe, wo sich überall das Selbe abspielt. Gleichzeitig haben Sie einen anderen jungen Menschen, der fertig ausgebildeten Koch ist, der hat seine Lehre gerade bestanden. Auf ihn warten 15 offene Stellen in seinem Beruf. Alle werben um ihn, alle wollen IHN. Er entscheidet sich dann für eine der beiden Stellen in Luxushotels. Die anderen Restaurants gehen leer aus und treiben die Überstunden ihrer Leute noch höher bzw. nehmen ungelernte Leute. Das Essen schmeckt nicht mehr und die Kunden bleiben aus. Die Läden schließen (Auch das passiert wirklich). "Koch" steht hier stellvertretend für fast alle anderen Ausbildungsberufe auch, wo sich das genauso abspielt. Daran erkennen wir: Ob jemand irgendwas studiert hat oder ob jemand irgendeine Lehre absolviert hat, die Arbeitswelt will ihn, so oder so. Das zeigt: Es gibt weder unter Studienabsolventen noch unter Absolventen der klassischen dualen Berufsausbildung Überschüsse. Das Problem ist also NICHT gelöst, indem wenigen oder mehr Leute studieren. Wer studiert hat oder wer eine Lehre hinter sich hat wird gleichermaßen dringend gebraucht. Also, welche Anreize meinst du? Wohin soll angereizt werden? Die Anreize erhöhen ja nicht die Zahl der Bewerber um Stellen. Und genau daran mangelt es. Wo sollen die fehlenden Bewerber her kommen, wenn sie vor 25 Jahren nicht aus den Gebärmüttern der damals in Deutschland lebenden Frauen kamen? Ich hab ja nichts dagegen, dass diese Frauen vielfach kinderlos, zumindest aber kinderarm sein wollten. Ich habe aber AUCH nichts dagegen, dass heute in der Konsequenz die Zuwanderung den dadurch entstandenen Nachwuchsmangel ausgleicht. Beides gehört zusammen. Die mangelnden Geburten vor 25 Jahren und das Erfordernis von Zuwanderung im heutigen Deutschland. Und nochwas: Was der Wirtschaft dient, das dient den Menschen. Denn in Wirtschaft wimmelt es von Menschen - und von Geldflüssen - auch auf Gehaltskonten, von wo aus dann die Kühlschränke gefüllt werden. Und WEHE die Kühlschränke können nicht mehr gefüllt werden. DANN ist was los unter den Menschen. Kennen wiir das nicht? .-)

    Viele Grüße, Henrik


    Hallo beste Anjulaenga,

    ich hatte mal eine Freundin, die hat damals im Kunstunterricht eine Arbeit abgegeben. Das Bild trug die Überschrift: "Wer tötet, treibt ab" und es war darauf ein von Händen umfasster Frauenbauch mit menschlichem Inhalt zu sehen. Nachdem sie das Bild bei ihrer Kunstlehrerin abgegeben hatte, war es fortan verschwunden und die Kunstlehrerin tat so, als hätte meine Freundin es versäumt, ein Bild abzugeben. Das ist der Umgang mit Tabus. Das war auch schon zu jeder Zeit in der Menschheitsgeschichte so. Hätte zum Beispiel im dritten Reich ein Kind ein Bild von dem Konzentrattionslager gemalt, das es am Tag zuvor beim Spielen im Wald entdeckte, dann wäre das auch kommentarlos verschwunden. Den Umgang mit Wolf Biermann, Hans Scheibner und Eva Hermann (Kerner-Tribunal) haben wir auch alle noch in Ernnerung. Systemimmanente Menschen sind so und diejenigen, die nicht systemimmanent sind, müssen mit diesen Erscheinungen leben. Warum ich das hier schreibe? ich weiß nicht, irgendwie musste ich daran denken. Ich muss aber auch sagen, dass Claudi mich ganz freundlich auf das Verfahren hingewiesen hat und dass es eben wohl auch tatsächlich zu den Regeln hier gehört, am Gedicht bleiben zu müssen und nicht in zu weit vom Gedicht entfernte Diskussionen abzuschweifen darf. Insofern bin ich gar nicht sauer oder so. Es war doch auch bis hier hin schon sehr interessant. Für mich jedenfalls.

    Viele verbundene Grüße, Henrik
    Geändert von Nachteule (15.07.2018 um 22:33 Uhr) Grund: doppelpost

  2. #62
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.851

    Cool

    Hallo TollerHecht,

    ich hatte deine Migrantenschelte deshalb angemahnt...weil Du die Migranten für etwas verantwortlich gemacht hast...ohne das näher zu begründen. Nun könnte man sagen Schelte ist Schelte...ich sehe das aber ein wenig anders. Wenn Schelte...dann sollte diese auch berechtigt sein (durchaus auch subjektiv) und begründet werden - ansonsten handelt es sich nicht um Schelte...sondern um Hetze. Ich hatte hier auch schon einiges verlinkt...was allerdings nicht erlaubt ist...um meine Aussagen zu belegen - jetzt muss halt auch mal ein Zitat ausreichen. Du kannst dir sicher sein, dass all meine vermeintlichen Behauptungen sauber recherchiert und jederzeit belegbar sind - will aber nicht abstreiten, dass auch ich mal etwas frei Schnauze heraushaue, das in Teilen von der Wirklichkeit abweicht - aber dahinter verbirgt sich keine Absicht. Ich werde ebenso wie jeder andere hin und wieder von persönlichen EIndrücken oder Erfahrungen geleitet...die nicht immer auch repräsentativ sein müssen. Wären die einen in ihrer Haltung nicht so naiv...müssten die anderen nicht restriktiv dagegenhalten.

    Natürlich könnte ich dir jetzt aufzählen was ich persönlich für dieses Land "geleistet" habe, aber erstens halte ich das für kindisch...und zweitens ist es auch sehr subjektiv und relativ. So wenig wie ich das Kinderkriegen als per se positiv bewerte...so fern liegt es mir all die Kinderlosen als unproduktiv einzuordnen. Ein Kind ist nicht zwangsläufig auch ein späterer Einzahler in die Rentenkasse. Wird dieses Kind ein Beamter....der mit 45 wegen Blasenschwäche in Pension geht...dann schadet er unserer Gesellschaft in ganz besonderem Maße. Das sind aber alles Milchmädchenrechnungen....wenn nicht jeder erst mal sich selbst hinterfragt.

    Gruß aus einer kinder-und studentenreichen Kleinstadt (auch wenn die Kinder oft schwarz und die Studenten nicht selten blöd sind)
    A.D.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  3. #63
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    206
    Also, andere Dimension, moin erstmal.

    Der Anspruch, dass jedes Element (Mensch) einer Grundgesamt (alle geborenen Menschen) für die Allgemeinheit "gewinnbringend" ist und dass man die Geburten einstellen sollte, wenn dies nicht der Fall ist, führt dazu, dass es weltweit keine Nachwuchs mehr gibt. Es wäre der verbindlich Verzicht auf jeden menschlichen Nachwuchs auf der Welt. Jeder, der das will, darf nicht mehr erwarten, dass auf dieser Welt auch nur ein Mensch, der jünger ist als er selbst, etwas für ihn tut. Sei es das Bedientwerden an der Supermarktkasse oder im Callcenter der Versicherungsgesellschaft. Sei es im OP des Krankenhauses, sei es beim Bau seines neuen Autos. Willst du das?

    Viele beste Grüße, Henrik

  4. #64
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.851
    Hallo TollerHecht,

    Nachwuchs zu produzieren ist für den Fortbestand einer Rasse alternativlos...weshalb man darüber gar nicht reden muss - das regelt die Evolution...die Natur. Wie die Generationen miteinander umzugehen haben...darüber kann man nicht nur...darüber muss man sogar reden. Auf jeden Fall nicht so wie die Grünen das machen...indem sie an die Hartz4 Empfänger Kondome verteilen möchten. Die Grünen wollen scheinbar...dass sich nur noch Pädagogen fortpflanzen. Das ist ein Haufen von Spinnern - über die sollte man erst gar nicht reden...sondern ihnen viel lieber das Parteirecht entziehen. Übrigens...nur weil das viele falsch einordnen: Die Grünen sind eine rückwärtsgewandte...eine sehr altmodische Partei. Ihren Mitgliedern war es lange untersagt einen Computer zu benutzen...selbst als sie in den Bundestag einzogen.

    Nachwuchs kann man nicht anordnen...aber man kann die Bedingungen dafür schaffen. In meiner Kleinstadt wird wie verrückt gebaut...aber keine der Wohnungen ist für unter Euro 400.000 zu haben. Wie sollen da junge Leute Nachwuchs in die Welt setzen können, wenn ihnen dafür gar kein Wohnraum zur Verfügung steht?!? All diese Probleme, die wir zur Zeit in Deutschland haben, hängen zusammen. Kluge Politik richtet sich nach der Familie aus...was deren Wünsche, Bedürfnisse, Sorgen und Nöte sind - alles andere ergibt sich dann von selbst. Seit Merkel wird in unserem Land linke Politik gemacht - siehst Du schon daran...dass Merkel bei den Grünen und deren Anhänger am beliebtesten ist. Und wo linke Politik gemacht wird...geht es immer bergab - das war bisher immer und überall auf der Welt so - ohne auch nur eine einzige Ausnahme. Daran kannst Du auch erkennen wie viele Vollidioten wir im Land haben...die wider besseren Wissen Parteien wie die Linke oder die Grünen wählen. Da sind Hopfen und Malz verloren. Bei uns sind nur noch die Migrantinnen schwanger - und das permanent. Kein Wunder, denen werden ja auch Wohnungen zur Verfügung gestellt - und die auch noch kostenlos. Da kann der Deutsche nur von träumen. Und in einer solchen Zeit verklagen die Grünen Nutella, bzw. Ferrero, weil die zur WM Sammelbilder in den Schokogläsern versteckten. Mehr muss man zu diesen Hirnis gar nicht sagen - dümmer gehts nimmer.

    Gruß, A.D.
    Geändert von AndereDimension (21.07.2018 um 06:41 Uhr)
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  5. #65
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.149
    warum eigentlich wird dieser faden hier nicht in die Rubrik "Spielwiese" verschoben?
    kp
    Kinder, jetzt gilt's ernst!
    Sie quatschen im Cybertalk
    über Cybersex.

    (StadtHaiku)

  6. #66
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.851
    weil sich zu wenige Mitspieler finden.

    Das Du...als Pädagoge und potentieller Grüne-Wähler...alles...das dir nicht passt...verbieten oder verschieben möchtest....das liegt in der Natur der Sache. Was schreibe ich mir überhaupt die Finger wund...kommt ja auch so alles und ganz von alleine ans Licht.
    Geändert von AndereDimension (21.07.2018 um 10:00 Uhr)
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  7. #67
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    923
    Nachwuchs zu produzieren ist für den Fortbestand einer Rasse alternativlos...
    Nachdem die Schuld der Frauen am "Abtreibungswahnsinn" und die Unfähigkeit der meisten Studenten und aller Studentinnen endlich geklärt waren, schien fast ein bisschen Langeweile in den Faden einzuziehen. Gut, ein paar Seitenhiebe auf Grüne Spinner und potentielle Grüne-Wähler aus der Schweiz gehen immer, tragen aber auch nicht besonders weit. Schön, dass sich mit der Rassenlehre, wieder ein Thema auftut, das ja nun wirklich nicht rückwärtsgewandt ist und das die Menschen bewegt. Da der tolle Hecht einerseits den Fortbestand der Menschheit als Ganzes im Auge hat und andererseits die andere Dimension die einzelne Rasse im Auge behält, dürfen wir uns wohl auf eine spannende Diskussion freuen.

    Bitte nicht in die Spielwiese verschieben, da treiben sich ja doch nur Leute rum, die die großen Themen in ihrer, naja Naivität, verkennen oder auch nicht wahrhaben wollen. Denkfaules Zeug da...
    Das System sagt, ich will das, aber ich will das nicht.
    Peter Arbeitsloser

  8. #68
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    206
    Hallo Verbalcarpaccio,

    da muss ich dich enttäuschen. Auf Rassenfragen lasse ich mich nicht ein. Spätestens seit es Flugzeuge und Internet gibt, kann man von "Rassen" so wie in der Hundewelt gar nicht sprechen. Frage: Sind die meisten Hundebesitzer Rassisten? *g. Im Übrigen sage ich nur, dass jede Gesellschaft Nachwuchs braucht - und damit meine ich keine Hunde oder Katzen. Stimmt das denn gar nicht? Ich hatte nie den Frauen die Schuld an den millionenfachen Abtreibungen gegeben, wenn auch nur die jeweilige Frau den Prozess, an dessen ende die Tötung steht, stoppen kann. Vielmehr ist diese Möglichkeit das Ergebnis eines gesamtgesellschaftlichen Konsenses, Männer wie Frauen haben für die Gesetze gesorgt, die dieses straffrei ausgehende Umwandeln von heranwachsendem menschlichen Leben zu Sondermüll möglich gemacht haben. Es hängt alles an den gültigen Gesetzen. So gibt es also keine "Rassezonen" auf der Welt, wohl aber verschiedene Kulturbereiche, die durch voneinander abweichenden normativen Verbindlichkeiten (Gesetzen) erkennbar und abgrenzbar sind. Es gibt noch keine Weltregierung, kein Weltparlament und so auch keine auf der ganzen Welt einheitlich geltenden Gesetze. Deswegen gibt's ja den Asyltourismus (ich finde den Begriff angemessen), immer da hin, wo es am meisten gibt, wo es doch das Überleben und das dafür Nötigste überall in Europa gäbe, wo man auch immer zuerst ankommt Naja, ich finde diese Diskussion sehr interessant. Aber das erlebe ich überall. Wo es interessant wird, da kommen dann die "Schnipper" mit ihren schnippigen Bemerkungen und die Bremser mit ihren Löschfingern um die Beteiligten lächerlich oder mundtot zu machen. Andere Möglichkeiten gibt's ja hierzulande kaum, um Diskussionen zu unterdrücken. Nicht wahr? Warum aber gibt's das eigentlich? Naja, es gibt und gab halt schon immer viele Menschen, die - weiß der Teufel warum - etwas gegen den freien Meinungsaustausch haben. Heiko Maas, Erich Honecker, Kerner, Putin und unzählige andere - Trump nicht. Dem soll eher das M... gestopft werden als das er das mit anderen täte .-)

    Was das sehr vielfach kinderlose und ganz überwiegend kinderarme Leben unserer Landsleute anbelangt (die ca. 5 Millionen Abtreibungen in den letzten 40 Jahren sind da nur ein Symptom), so hat das schon etwas unfreiwillig Ironisches. Wir leisten uns diese Bequemlichkeit aufgrund der Freiheiten, die wir uns einräumen (danke ihr lieben 68er) und sind nun auf die Kinder derjenigen angewiesen, die diese Freiheiten nicht haben und nie hatten, nämlich auf die Kinder der zahllosen unterdrückten und deswegen kinderreichen Frauen auf dieser Welt. Man könnte sagen: "Zum Glück gibt es auf dieser Welt noch viele unterdrückte Frauen, die Kinder kriegen. Ansonsten müssten die hiesigen emanzipierten Frauen das noch selbst erledigen. Und die sind ja schon voll mit der Pflege ihrer Haustiere ausgelastet. Gäbe es die Unterdrückung der Frauen auf dieser Welt nicht, man müsste sie wohl glatt erfinden, damit die allgemeine Bequemlichkeit in Deutschland irgendwie weiter gehen kann, denn Nachwuchs brauchen ja auch wir, damit die ganzen kinderlosen deutschen Greise später einigermaßen versorgt werden können"... Stimmts?

    Viele herzliche Grüße, Henrik
    Geändert von Zärtlichkeit (21.07.2018 um 12:42 Uhr)

Seite 5 von 5 Erste ... 345

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Fachkräftemangel als Ernte
    Von Zärtlichkeit im Forum Gesellschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.07.2018, 00:47
  2. Ernte
    Von ubaldvoneberode im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.04.2015, 12:25
  3. Ernte
    Von Terrorist im Forum Diverse
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.12.2011, 06:33
  4. Die Ernte
    Von Breams im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.05.2006, 18:46
  5. die Ernte
    Von Jasemin im Forum Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.11.2002, 22:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden