1. #1
    Registriert seit
    Jul 2018
    Beiträge
    12

    tscheims schreibt...

    Warum bin ich hier
    Nach Abschluss des berufsbegleitenden Fachhochschulstudiums habe ich festgestellt, dass Freizeit existiert.

    Ich und Lyrik
    Ich mag die Sprache, am liebsten möglichst dicht, präzise und ohne Metapher. Kein Wort ist tabu.

    Absichten/Motivation
    Ehrliche und sachliche Kritiken. Ich möchte nicht mit Samthandschuhen angepackt werden.

    Alltägliches

    10 Dinge, die ich mag:
    - Liebe
    - rohes Fleisch
    - Regen
    - Abstraktion, Mathematik
    - Estragon
    - Tschaikowskis sechste
    - essen, sex und schlafen (in dieser Reihenfolge)
    - Herbst
    - Kübeltomaten
    - Over-Ear-Kopfhöhrer mit Schalldämmung

    10 Dinge, die ich nicht mag:

    - Liebe
    - Rosenkohl
    - Nachmittagssonne um 14 Uhr nachmittags im Mai, Juni,Juli und August und September
    - Glockenläuten der Kühe
    - Internetzensur
    - deutsche Autobahnen
    - das Wort "akribisch"
    - Gratiszeitschriften
    - Pickel auf dem Rücken
    - aufgeweckt werden vor dem Aufwachen

    Berufliches

    ich bin:

    Koch im Ruhestand,
    Softwareentwickler aus Leidenschaft
    & Möchtegernlyriker

    In diesem Sinne: Ich freue mich auf einen interessanten Austausch und viel Lehrreiches. Falls ihr Fragen habt: fragt.

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2008
    Ort
    Im wilden Süden
    Beiträge
    4.145
    Hi tscheims,
    willkommen! lauter gute vorsätze. das kann was werden.
    lg W.
    Keine Signatur ist auch eine. Die andere wurde gelöscht.

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    8.702
    Hallo tscheims,

    herzlich willkommen auf Gedichte.com! (Besser spät als nie. Aber ich hatte viel zu tun)

    Da du keine Samthandschuhe willst, lege ich diese gar nicht erst an. Mal ganz abgesehen, dass ich sie mir eh nicht passen.
    Ich habe habe deine Vorstellung akribisch gelesen und muss sagen präzise 13 "10 Dinge", die du magst.

    Gut gesetzte Metaphern können ein Gedicht schon besser machen. Sind aber sicherlich nicht notwendig. Pauschal verteufeln würde ich sie nicht. Das ist jedoch sicherlich ein klassischer Fall von Geschmackssache. Und: Metaphern können helfen, das Gedicht dichter zu machen.

    Solltest du irgendwelche Fragen rund um das Forum haben, darfst du dich gerne an mich oder ein anderes Mitglied der Moderation wenden!

    In diesem Sinne wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen, Schreiben und Kommentieren!

    nächtlicher Gruß, gutes nächtle und carpe noctem
    Nachteule
    Meine Sydnatur:
    Greis und Greisin miss u <3
    Hier stehe ich! Ich kann nicht anders! Gott helfe mir! Amen!
    (Der Buchstabe)
    Du verstehst Nachteules Kommentar nicht? Lyrisches Lexikon der Nachteule; für Einsteiger: der Kommentarfaden; wenn dir ein Kommentar besonders gefällt, kannst du ihn zur Kritik des Monats nominieren
    Drama: Das Gericht; Prosa: Fernreise als Kurztrip, Krieg im Frieden, Die Tote

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2018
    Beiträge
    12
    Zitat Zitat von Nachteule Beitrag anzeigen
    Hallo tscheims,

    herzlich willkommen auf Gedichte.com! (Besser spät als nie. Aber ich hatte viel zu tun)

    Da du keine Samthandschuhe willst, lege ich diese gar nicht erst an. Mal ganz abgesehen, dass ich sie mir eh nicht passen.
    Ich habe habe deine Vorstellung akribisch gelesen und muss sagen präzise 13 "10 Dinge", die du magst.


    Zitat Zitat von Nachteule Beitrag anzeigen
    Gut gesetzte Metaphern können ein Gedicht schon besser machen. Sind aber sicherlich nicht notwendig. Pauschal verteufeln würde ich sie nicht. Das ist jedoch sicherlich ein klassischer Fall von Geschmackssache. Und: Metaphern können helfen, das Gedicht dichter zu machen.
    Ich will die Metapher nicht verteufeln. Richtig eingsetzt sind sie ein gutes Stilmittel. Mir gefallen sie in den meisten Fällen einfach nicht. z.B. Ich mag die meisten Kompositionen von Mozart nicht, aber deswegen empfinde ich ihn nicht als schlechten Komponisten. Dasselbe gilt für metapherreiche Lyrik.
    Zitat Zitat von Nachteule Beitrag anzeigen
    Solltest du irgendwelche Fragen rund um das Forum haben, darfst du dich gerne an mich oder ein anderes Mitglied der Moderation wenden!

    In diesem Sinne wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen, Schreiben und Kommentieren!
    Vielen Dank



    Zitat Zitat von Walther Beitrag anzeigen
    Hi tscheims,
    willkommen! lauter gute vorsätze. das kann was werden.
    lg W.
    Vielen Dank für deinen Willkommensgruss

    Lg tscheims

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Wieso schreibt man ein modernes Gedicht so wie man es schreibt?
    Von LeaWe im Forum Gedichtformen- und Strophenformen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.08.2011, 07:58
  2. Wer schreibt
    Von Hans Werner im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.05.2007, 23:19
  3. Wie schreibt ihr?
    Von Enormo der Clown im Forum allgemeine Diskussionen
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 14.10.2006, 18:56
  4. Wie schreibt man Rap????
    Von Sita Minaut im Forum Gedichtformen- und Strophenformen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 18.08.2006, 21:54
  5. sie schreibt
    Von moonlightgirl im Forum Archiv
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.02.2002, 09:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden