Seite 1 von 2 12 Letzte

Thema: Framing

  1. #1
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.678

    Framing

    Anzeige


    Wenn bei Ihnen die Kräfte einmal nachlassen wollen,
    und ihre Vierwände einzustürzen drohen,
    dann sind Sie bei uns in den richtigen Händen.
    Wir bieten Ihnen mit einer maßgeschneiderten Flucht aus dem Alltag
    eine willkommene Abwechselung und Alternative,
    für die ganze Familie.

    Auch eine hoffnungsvolle, neugierige Jugend
    lernt alleinreisend in einer offenen Welt durch Gastfreundschaft und fremde Sitten,
    was grenzenüberschreitende Menschlichkeit heute bedeuten kann.
    So wird sie schon früh an ihre Selbständigkeit herangeführt
    und darf ungehindert erste eigene Erfahrungen sammeln.

    Wir können bei unserem Fluchttourismus aus dem Alltag
    mittlerweile stolz auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken.
    In sauberer Abwicklung bieten wir Ihnen
    jetzt schon ab viertausend Euro
    eine unvergessliche Reise durch die vielen interessanten Länder Europas.
    Dabei wird sich Ihnen ein Stück europäische Tradition von Unkultur offenbaren,
    die sich nicht verstecken muss und keinen Vergleich scheut.

    Ausgedehnte Wanderungen und internationale Begegnungen
    runden das Rahmenprogramm Ihres mehrwöchigen Abenteuerurlaubs ab,
    wenn abends ein romantisches Feuerchen eröffnet wird.
    Unsere hochmodernen, vollautomatischen Schlepper
    beackern täglich ein riesiges Feld, damit Sie sich wohlfühlen können
    und die reichhaltigen, satten Früchte einer verantwortungsvollen,
    gemeinsamen europäischen Politik sorgenfrei genießen können.

    Wählen Sie sich Ihre eigene, individuelle Reiseroute aus.
    Egal ob Sie sich nach einer aufregenden Kreuzfahrt
    den antiken Brutstätten westlicher Kultur nähern,
    oder die komfortablen urbanen Auffanglager Ungarns bevorzugen.
    Auch ist es für ihre Rundreise nicht zu kurz gesprungen,
    wenn sie es bis an die Wiege schaffen und ins Herz
    der sagenumwobenen Donaumonarchie vordringen.

    Wir werden Sie auf Ihrer Reise stets begleiten,
    und sie wohlbehalten zurückführen.
    Transfair wird bei uns groß geschrieben.
    An unseren hochmodernen Oasen der Entspannung
    mit einem Wohlfühlprogramm jenseits der Ballungszentren
    wird sich ein professionell ausgebildetes Team
    rund um die Uhr für ihre Sicherheit kümmern.

    Aber auch die Geselligkeit darf nicht zu kurz kommen,
    wenn Sie an Bord der Seehafer sticht.
    In angenehmer, intimer Clubatmosphäre garantieren wir Ihnen eine Bombenstimmung.
    So werden Sie immer getrost unter sich bleiben können.
    Dort können Sie ungeniert die Seele oder Köpfe nach Belieben frei baumeln lassen,
    um ihren Träumen nachzuhängen.
    Beim Tanz auf glattem Parkett erfreut sich der Abschieber
    immer größerer Beliebtheit. Lernen Sie ihn kennen. Sprechen Sie uns an,

    Wir sind für Sie da und freuen uns schon auf Sie.
    Buchen Sie heute noch bequem und einfach. Lernen Sie unsere platte Form kennen.
    Zur Zeit für Sie im Angebot ist das tote Meer und ein fünfwöchiger Tauchkurs in natürlicher Umgebung.
    Wir verzichten ausdrücklich auf Atemgeräte, künstliche Zusatzstoffe oder Konservierungsmittel.
    Die Überführungskosten können von Ihren Angehörigen bequem in drei Monatsraten übernommen werden.
    Im Voraus können Sie auch gerne in bar bezahlen, oder mit Ihrem Leben...
    Geändert von Anjulaenga (07.01.2019 um 19:20 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.106
    oje, die wiener haben es immer noch nicht überwunden
    ihr kurz trägt einen bart wie ehemals der kaiser
    aber als ganzes ein recht unterhaltsamer versuch, Conchita Wurst die Lage ausserhalb der Talkshows zu erklären.
    Nur: Wo steht eigentlich der Autor? Diese Frage lassen wir gerne offen, weil der im Text alle Möglichkeiten ausschöpft.
    Tja, Text, ist wohl das Schlüsselwort
    KP
    Kinder, jetzt gilt's ernst!
    Sie quatschen im Cybertalk
    über Cybersex.

    (StadtHaiku)

  3. #3
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.678
    Nun, lieber Herr KP,

    meine Haltung sollte doch recht unverblümt für denjenigen erkennbar sein, der an dieser interessiert ist. Wie deutlich und dick muss denn da noch für dich aufgetragen werden?
    Das gesellschaftspolitische Schlüsselthema heißt aber Framing. Mein Aufhänger ist der "Flüchtlingstourismus", welcher z.Zt. in die politische Debatte geworfen wird. Meine Meinung und die deiner Conchita ist dabei eigentlich Wurst, und tut nichts zur Sache. Danke für deinen recht konfusen Komentar der zumindest zeigt, wo der Kommentator stehen möchte. L.G.A.

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    8.696
    Na gut anhand traditioneller Verhaltensweisen ist hier die Gewinnung eines ersten unverfälschten Eindruckes nicht möglich sondern nur die Relativierung der gescheiten Diskussion darüber wie die Diskussion uns auf die Reise durch alles nimmt was wir glaubten vergessen zu können. Wegens der sich alles irgendwie Etablierung.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  5. #5
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.678
    Ja, das sehe ich genauso, lieber Terrorist,

    es etablieren sich stillschweigend Ansichten und Einstellungen zu Themen, zu welchen manche ,,Framings" hingeführt haben. Auf dieser Reise wird gerne ein unverfälschter erster Eindruck vergessen, welcher jedoch eine gescheite Diskussion braucht. Und irgendwann werden nur noch munter Meinungen nachgeplappert, die man für eine Mehrheit braucht, die wir bei uns selbst vielleicht sogar noch für kritisch erachten. Danke für deinen Kommentar, L.G.A.

  6. #6
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    9.767
    Liebe Anjulaenga,

    für junge kräftige Männer ist solch ein Abenteuer, wie es mit Framing interessant angeboten wird sicher reizvoll. Sicher finden sich so auch viele, denen das auch trotz Gefahren 4000.- € wert ist. Mit einer Framingwerbung lässt sich viel bewirken und Menschen für Dinge begeistern, die oft sinn- und wertlos oder gar schädlich sind. Es bleibt zu hoffen, dass Deine Darstellung auch richtig verstanden wird.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  7. #7
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.678
    Lieber Hans,

    was bedeutet Framing für dich? L.G.A.

  8. #8
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    9.767
    Liebe Anjulaenga,

    unter Framing verstehe ich die unterschiedliche Formulierung einer Botschaft (Aussage) bei gleichem Inhalt, um das Verhalten des Empfängers zu beeinflussen. Vielleicht gibt es jedoch noch eine andere Bedeutung, die ich nicht kenne.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  9. #9
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.678
    Lieber Hans,

    Da hast Wikipedia gut zitiert, ohne dass ich mit dieser Beschreibung inhaltlich etwas anzufangen wüsste. Auch hatte mich deine Antwort #6 ein wenig irritiert.

    Neurokognitiv ist das Gehirn besonders erfreut, wenn es Bilder vorgesetzt bekommt, welche es erleben kann und wo es Handlungen simulieren kann. Beim Wort Klavier sind es die Ohren und die Fingerkuppen. Ohne Framing ist neuronale Faktenverarbeitung unmöglich. Wir haben im Hintergrund mit einem Gehirnprogramm zu tun, was ständig filtert, interpretiert und Empfindungen hervorruft, aber gleichzeitig auch Manipulationen ausgesetzt ist. Dessen sind sich aber die wenigsten bewusst ( ich meistens auch nicht).
    Wer politisch über die Macht der Worte verfügt, hat somit einen entscheidenen Schlüssel in der Hand, um Menschenmassen zu mobilisieren und sich vor den Karren zu spannen.
    Nehmen wir beispielsweise das Wort Flüchtlingsstrom. Menschen werden da plötzlich zu reinen Wassermassen. Sie strömen, sind losgelöst, oder der Strom ebbt ab.
    Es gibt Flüchtlingsfluten, und eine Flüchtlingswelle, die wie ein Tsunamie über uns herbraust, um uns zu verschlingen und zu vernichten. Sie trifft uns mit einer Wucht, und der semantischen Wundertüte von Bildern und Gefühlen sind keine Grenzen gesetzt. Unser Gehirn ist entfesselt, und in Kombination mit eigenen vorhandenen Ängsten befinden wir uns plötzlich auf einer Wildwasserbahn.
    Als weitere Assoziationen steht vielleicht die alles vernichtende ,,Sintflut", Wasser dringt ein, läuft vor nichts weg, ist penetrant. Schon werden Todesängste aufgebaut.
    In der Folge unseres Handelns werden schon Lösungen assoziiert, geistige Dämme errichtet, es werden Schotts aufgebaut, etc, du weißt, was ich meine.
    Die Interpretation des politischen Denken und Handelns ist mit diesen Worten gebahnt und vorgegeben, ,,geframt ". Sie werden nicht selten von den Medien aufgegriffen und unreflektiert verbreitet. In der weiteren Wahrnehmung wird selektiert.
    Wasser ist aber nicht gleich Mensch. Wir können mit dieser Begrifflichkeit und seinen Assoziationsketten bei unserem konsekutiven Handeln sowohl die Ursache ausblenden, als auch unsere Empathie abschalten. Das erlaubt uns der Begriff des Wassers.
    In der Vorgabe des Bedeutungsrahmens hat die Sprache somit unmittelbaren Einfluss auf unser Handeln und kann eine idiologische Einseitigkeit herstellen. Meistens läuft das ja in einer Metaebene und im Unterbewussten ab. Und das ist das Gemeine an der Sache.
    Arbeit macht frei, und wir sind mit unserem Denken immer noch verführbar, wählen Diktatoren, oder lassen uns auf einen unmenschlichen Diskurs und einen Zynismus im Denkens ein. Klar, aber trotzdem müssen wir uns unsere ,,freie" Meinung bilden dürfen. Soll auch jeder, oder zumindest das Gefühl haben, das er faktenbezogen und rational handelt.
    Der Asyltourismus ging mir dann aber doch entschieden zu weit. Es hat eben jenen Text hervorgerufen, um hier ein Bewusstsein zu schärfen. Dass manche Dichter und Denker cool über der Sache stehen, liegt in der Natur der Sache, weil sie sich selbst als Freigeister erleben wollen und dieses Eigenbild ungerne infrage stellen. L.G.A.
    Geändert von Anjulaenga (07.07.2018 um 16:56 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    9.767
    Liebe Anjulaenga,

    die Meinungen der Mehrheiten sollen in einer Demokratie respektiert werden und auch einen Ausdruck in den gesellschaftlichen Handlungen finden. Wir wissen jedoch, dass nur sehr wenige dazu fähig sind ihre Meinung nach logischen Gesichtspunkten zu bilden. Den größten und manchmal sogar ausschließlichen Einfluss auf Meinungen haben Gefühle. Die Meinungsbildung anhand von Logik kann nur durch Lügen beeinflusst werden, wogegen Maßnahmen (Aufklärung und Strafen) möglich sind. Die Meinungsbildung anhand von Gefühlen ist oft schwer erkennbar. Sie kann durch Auswahl, Wortwahl, mögliche Folgen, Verbindungen und im schlimmsten Fall auch mit Lügen vermittelt werden. Dazu fehlt bei fast allen Menschen das Bewusstsein, dass ihre Meinung gesteuert werden kann und auch wird. Hierzu denke ich, dass es mit Absicht vermieden wird, die Menschen dem entsprechend aufzuklären und für eine sinnvolle Meinungsbildung zu schulen. Im Gegensatz dazu werden Finessen (Framing u.a.) entwickelt um Meinungen für mächtige Interessen zu steuern, was einer Demokratie entgegenwirk, weil dann nicht die Interessen der Mehrheit, sondern die Interessen von mächtigen Minderheiten in den Meinungen der Mehrheiten verankert werden. Dazu mein Gedicht "Mehrheitsmeinungen".

    LG Hans
    Geändert von Hans Plonka (07.07.2018 um 13:50 Uhr)
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  11. #11
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.678
    danke lieber Hans,

    dass du dir so viele kluge Gedanken machst. Lügen, Demokratie, Strafen, Mehrheitsmeinungen etc, waren nicht ganz mein Thema.
    Framing halte ich in einer Demokratie übrigens durchaus für ein legitimes und gängiges Mittel. Es geschieht ja oft dann, wenn jemand um eine Mehrheit kämpft.
    In der politischen Auseinandersetzung wird gerne zugespitzt debattiert. Darüberhinaus gibt jedoch eine grenzwertige Begrifflichkeit, welche fließend in einen blanken Zynismus übergeht. Wer den Shitstorm gezielt auszulösen weiß, dem wird es nicht mehr um Wahrheiten gehen, sondern um blanke Hetze.
    Der Spruch über den Toren von Auschwitz ,,Arbeit macht frei " wird den unbedarften Außenstehenden in seiner Meinung über arbeitsscheue Menschen bestärkt haben. ,,Richtig so!" wird er vermutlich in seiner Unwissenheit gedacht haben, wenn sich ihm die apathischen Köpfe aus dem Lager entgegengestreckt haben.
    Ich weiß nicht, was in den Köpfen der Menschen passiert, wenn wir heute über einen sogenannten ,,Asyltourismus" debattieren.
    Am Beispiel der ,,Flüchtlingsschwemme" hatte ich versucht zu erklären, wie eine Haltung zu Menschen in Schieflage geraten kann.
    Es gibt ja noch etliche andere grenzwertige Beispiele in meinen Augen.
    Wie siehst du das? Ist die Thematisierung quatsch, sind Befürchtungen unbegründet? L.G.A.

  12. #12
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    9.767
    Liebe Anjulaenga,

    ja, Framing ist ein legitimes Mittel. Was mich stört, ist das Ungleichgewicht wegen der Unfähigkeit der meisten Menschen eine Gefühls-freie logische Meinung zu bilden. Dazu kommt noch die Vermeidung die Menschen dahingehend zu schulen. Dies kann soweit gehen, dass durch Angebotsauswahl und Meinungsbildung durch die Medien nur die Interessen der Meinungsmacher, zum Schaden von Mehrheiten durchgesetzt werden.
    Der Holocaust war ein schreckliches Verbrechen, doch hier stört mich auch das Ungleichgewicht. Während andere Länder ihre Verbrechen verschweigen, kleinreden oder gar Geschichtsfälschung betreiben. Wird von den Deutschen, auch den Zugewanderten, immer noch eine moralische und wirtschaftliche Verpflichtung erwartet.
    Befürchtungen Betreff der unkontrollierten Zuwanderung (speziell aus fremden Kulturkreisen) haben sich längst als zu Recht erwiesen. Die Last und oftmals massive Schäden trägt überwiegend die untere Hälfte der Vermögens- und Einkommensschicht.

    LG Hans
    Geändert von Hans Plonka (07.07.2018 um 20:19 Uhr)
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  13. #13
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.678
    Zitat Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
    .... unter Framing verstehe ich die unterschiedliche Formulierung einer Botschaft (Aussage) bei gleichem Inhalt, um das Verhalten des Empfängers zu beeinflussen...

    Im Gegensatz dazu werden Finessen (Framing u.a.) entwickelt um Meinungen für mächtige Interessen zu steuern, was einer Demokratie entgegenwirk, weil dann nicht die Interessen der Mehrheit, sondern die Interessen von mächtigen Minderheiten in den Meinungen der Mehrheiten verankert werden....

    ja, Framing ist ein legitimes Mittel...
    LG Hans
    Ja so widersprüchlich ist das, da hast du eine Vorstellung von der Welt, und im Grunde ist es egal, was ich hier mit dem Framing Beispiel sagen wollte.
    Man könnte es auch mit Sensibilisierung oder Desensibilisierung umschreiben.
    Wenn man sich einen Messie vorstellt, ( kein Fußball), so wird dieser an Sachen festhalten, und die steigende Unordnung in seiner persönlichen Trauer ausblenden. Bei einem fortgeschrittenen Messie könnte er sogar den Geruch von Leichen ausgeblenden. Auch wir "Gesunde" können zunehmend den Müll um uns herum ausblenden, wir lernen Unmenschlichkeiten und Leichen auszublenden und sie hinzunehmen. Ob der Zustand von Gesellschaften mit den psychologischen Begrifflichkeiten wie Autismus, Messietum, etc. beschreiben kann, müssten uns Soziologen sagen können.
    Politik besitzt eine Sprache, die sich unmerklich verändert. Und in der Veränderung steckt stets die Gefahr einer Verrohung. Verrohung der Tuns beginnt mit Worten, Abstumpfung, Ausgrenzung, Ressentiment, Rassismus, Kälte und Kriminalisierung. Humanitäres Handeln auf dem Mittelmeer bei Seenot z.B. führt durch geschicktes Framing zur Kriminalisierung. Tod wird schließlich hingenommen womöglich geplant. Vorbereitet durch Worte in einem "harmlosen" politischen Diskurs. L.G.A.

  14. #14
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    9.767

    Framing

    Liebe Anjulaenga,

    Humanitäres Handeln auf dem Mittelmeer bei Seenot z.B. führt durch geschicktes Framing zur Kriminalisierung. Tod wird schließlich hingenommen womöglich geplant. Vorbereitet durch Worte in "harmlosen" politischen Diskurs.
    Hierbei wird die Beurteilung fast immer auf Grund von Gefühlen getroffen, was falsch ist. Wir müssen nach den vorliegenden Fakten beurteilen ob und was dabei kriminell sein könnte.
    Es geht um Menschen, die aus einer Notlage heraus (meist Armut oder Kriegsgefahr) in Länder emigrieren um dort von dem vermeintlichen Überfluss etwas zu erhalten. Langfristig müssen jedoch die dort Armen dann dafür aufkommen. Bei den meisten Fällen geht es dabei um Asylbetrug.
    Wenn alle Geretteten und die es schaffen sofort zurückgebracht würden,
    würde solch ein Risiko sinnlos und nicht mehr eingegangen.
    Ob bewusste Selbstgefährdung und Asylbetrug krimminell ist, dies sollten zuerst die gefragt werden die dafür (nicht vom Überfluss) bezahlen müssen.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  15. #15
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.678
    Lieber Hans,

    du schreibst:

    Zitat Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen

    Hierbei wird die Beurteilung fast immer auf Grund von Gefühlen getroffen, was falsch ist. Wir müssen nach den vorliegenden Fakten beurteilen ob und was dabei kriminell sein könnte.
    richtig, nur, mein blödes Gefühl sagt mir, dass da etwas falsch ist, wenn eine Verunglimpfung bzw. Kriminalisierung von Helfern bei Seenot stattfindet. Das war auch früher bei Fluchthelfern von Juden so, es hat sich damals jedoch um ein Unrechtssytem gehandelt. Ich weiß, dass ich mich nicht so sehr von meinen Gefühlen leiten lassen sollte.

    Zitat Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
    Es geht um Menschen, die aus einer Notlage heraus (meist Armut oder Kriegsgefahr) in Länder emigrieren um dort von dem vermeintlichen Überfluss etwas zu erhalten.
    das hast du richtig erkannt, genauso wie wir auf der ,,reichen Seite" von billiger Lohnarbeit und Bodenschätzen aus armen Ländern profitieren. Selbstverständlich, jeden Tag, und ohne weiter über die Konsequenzen nachdenken zu wollen. Weißt du aus deinen Quellen, wie die Bilanz von Ausbeutung durch reiche Länder und Sozialbetrug von Asylanten zur Zeit aussieht?

    Zitat Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
    Langfristig müssen jedoch die dort Armen dann dafür aufkommen. Bei den meisten Fällen geht es dabei um Asylbetrug.
    .

    Ja, ich glaube, dass du nicht jeden vorurteilsbehafteten Blödsinn nachplapperst, und sehr kritisch bist.
    Dass es sich bei Flüchlingen überwiegend um Asylbetrügende handelt, mag einer seriösen Quelle und Datenerhebung entspringen, die du sicherlich benennen magst?

    Zitat Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
    Wenn alle Geretteten und die es schaffen sofort zurückgebracht würden, würde solch ein Risiko sinnlos und nicht mehr eingegangen.
    ... welch eine simple Weisheit aus deinem Herzen spricht, und ich will dem noch hinzufügen ... wir hätten wieder unsere gemütliche Mittagsruhe und unseren wohlverdienten Frieden. Ich glaube schon, dass die Kriterien für Menschlichkeit und Solidarität im Angesicht von Resourcenverknappung und Überbevölkerung sich drastisch verändern werden. Ist ja nichts Absolutes, und in manchen Zeiten müssen sich Werte verändern und angepasst werden. Dass selbst um den Wert einer Demokratie immer wieder neu gerungen werden muss und zwar jeden Tag, ist doch klar. Dabei spielt die Haltung eine wesentliche Rolle, um unser Handeln nicht in den Dienst von Scharfmachern, Demagogen, vorurteilsbeladenen Panikmachern zu stellen.

    Zitat Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
    Ob bewusste Selbstgefährdung und Asylbetrug krimminell ist, dies sollten zuerst die gefragt werden die dafür (nicht vom Überfluss) bezahlen müssen.
    Die meisten Flüchtlinge sind Binnenfüchtlinge, bzw. Flüchtlinge, welche in arme Anrainerstaaten fliehen, wo sie unter notdürftigsten Bedingungen aufgenommen und versorgt werden. In der Zwischenzeit, wo die Stellvertreterkriege der Großmächte in ihrem Lande toben, verkarsten und versanden die heimischen Äcker, welche auf Jahre nicht mehr benutzbar sein werden und auch keine Früchte mehr abwerfen. Für die allermeisten ist an eine Flucht aus dem Elend oder gar über den großen Teich überhaupt nicht zu denken. Wenn die nationale Angstrhetorik in Europa aufgeht, wird die Beurteilung fast immer auf Grund von Gefühlen getroffen, was, wie du schon richtig bemerkst, falsch ist. Diejenigen, die für eine menschliche Entsolidarisierung der reichen Länder mit ihrem Leben bezahlen müssen, sind in der Tat die Ärmsten der Armen, das hast du in kluger differenzierter Sicht gut erkannt. Doch wie können wir denen nur helfen und unseren humanitären Aufgaben in der Welt gerecht werden?

    L.G.A.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden