Thema: Der Hofnarr

  1. #1
    Registriert seit
    Jul 2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    14

    Der Hofnarr

    © Shiyamako

    Im Saal des Königs kehrt angespannte Ruhe ein,
    der Hofnarr wird von den Gästen sehnsüchtig erwartet,
    damit er mehr als flüchtig die Stimmung wieder hebt.
    Er ist schon auf dem Weg, nur noch eine Runde Wein.
    Und dann: Begrüßt mit Applaus, dass der Boden bebt - er wartet.
    Der Narr beginnt, er weiß, wie er den Groll hier niedermäht.

    Wie immer trägt er ein schwarz-rotes Kleid – Mi-Parti
    und im Saal läuten die Schellen an Gugel und Kleid,
    währenddessen macht der Hofnarr Trubel um Leid.
    Es jubelt und schreit die Masse
    als er dem König dessen Fehler aufzeigt – vis-à-vis.
    Und von jedem Adeligen im Raum spöttische Parodien
    macht. Kritikunfähigen fehlt es bei dieser Vorführung an Klasse,
    doch keiner entflieht, keiner bewegt sich – Ataxie.

    Für solch frevelhaftes, spöttisches Verhalten,
    würde man Bauern und Rittern den Schädel spalten.
    Doch er lacht, tanzt und singt ganz ohne Sorgen,
    denn am Hof bleibt er verschont und geborgen.
    Die Leute lachen und beschweren sich zugleich,
    doch der Narr hat's leicht – Narrenfreiheit.


    Ich weiß, es existiert ein Problem mit meinem Metrum, habe aber keine Ahnung, wie ich das hier ausbessern soll.
    Trotz dessen freue ich mich über Kritik und/oder Verbesserungsvorschläge.^^
    Geändert von Shiyamako (04.08.2018 um 16:20 Uhr) Grund: Kritk wäre super. -.-

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.201
    Hallo Shiyamako,

    Metrum hin, Metrum her...immerhin warst Du sehr kreativ..hast Begriffe wie "vis-à-vis", "Ataxie" verbastelt - das muss man erst mal hinbekommen.
    Ich kann deinem Text etwas abgewinnen - hat wohl auch mit der Leseart zu tun. Du reimst nicht auf Teufel komm raus...machst keine faulen Kompromisse...das alleine finde ich schon mal sehr gut. Du hast deinen Text, womöglich aus einer falschen Bescheidenheit heraus, in der Werkstatt veröffentlicht . Zeige das nächste Mal mehr Mut und schicke deinen Text direkt ins "Rennen".

    Gruß, A.D.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    14
    Hallo AndereDimension,^^

    Danke für die freundlichen Worte. Es ist schön, dass dir das Gedicht gefallen hat. Ich war zunächst sehr unsicher, als ich auf das Forum kam, da ich sehr gute Werke gelesen hatte. Mittlerweile habe ich gesehen, dass das Metrum nicht immer im Vordergrund stehen muss, also werde ich mich wohl auch weiterhin davon fernhalten. Die nächsten Gedichte werden auch nicht mehr hier in der Werkstatt erscheinen, obwohl ich mir bei diesem Werk nicht ganz einig bin, in welche Kategorie es am besten einzuordnen ist.^^'

    Mit freundlichen Grüßen
    Shiyamako
    Geändert von Shiyamako (28.08.2018 um 19:15 Uhr)

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der Hofnarr
    Von Dr. Karg im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.06.2018, 10:46
  2. Der Hofnarr
    Von Beauforth im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.06.2012, 22:08
  3. Hofnarr
    Von Gedankenperlentaucher im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.01.2009, 23:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden