1. #1
    Registriert seit
    Jul 2018
    Beiträge
    22

    In St.Petersburg

    In St.Petersburg

    Ich seh dich schneebedeckt auf goldner Flur
    Umringt von Brunnen und Kanälen.
    Inmitten sterbender Natur
    Und diesen kargen Norden wie ein Blitz erhellen!

    Hier gilt die deine Majestät,
    Entbietet Gruß sie deinem Königswillen.
    Die Angst beschützt mich und verrät
    Unter der Kuppeldächer Stillen.

    Denke an Peter! Menge dieser Welt!
    Des festen Landes unversöhnlich Cäsar.
    Missgönne nicht was Gott behütet und beseelt
    Im Prachtgerät der höfischen Verweser.

    Mein Beitrag zur WM in Russland und meiner Lieblings Stadt dem Venedig des Nordens,St.Petersburg.
    bin für jede Art von Kritik offen. Der Streit ist der Vater des Fortschritts.

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    1.787
    Hallo Peter Hort!

    Herzlich willkommen!

    Ich seh dich schneebedeckt auf goldner Flur
    Umringt von Brunnen und Kanälen.
    Inmitten sterbender Natur
    Und diesen kargen Norden wie ein Blitz erhellen!

    Hier gilt die deine Majestät,
    Entbietet Gruß sie deinem Königswillen.
    Die Angst beschützt mich und verrät
    Unter der Kuppeldächer Stillen.

    Denke an Peter! Menge dieser Welt!
    Des festen Landes unversöhnlich Cäsar.
    Missgönne nicht was Gott behütet und beseelt
    Im Prachtgerät der höfischen Verweser.
    Du bist auch metrisch vermutlich kein ganz Unbedarfter.
    Die erste Strophe finde ich grundätzlich ganz schön. Liegt St. Petersburg tatsächlich inmitten von sterbender Natur? könnte ich mir gut vorstellen, aber ich habe keine Ahnung.
    "erhellen" und "Kanälen" reimt sich allerdings nicht wirklich.

    Hier gilt die deine Majestät,
    Entbietet Gruß sie deinem Königswillen.

    "die deine? Majestät" - vielleicht: "hier gilt nur deine Majestät" und der nächste Vers ist auch sonderbar (?)
    Die Majestät der Stadt "entbietet Gruß" dem Königswillen der Stadt??? Wenn es wenigstens ein "Königinnenwillen" wäre. Nein, das ergibt keine Sinn, oder?

    Die Angst beschützt mich und verrät
    Unter der Kuppeldächer Stillen.
    Welche Angst, wovor?
    .. und verrät ... was?..., dass die Kuppfeldächer stillen?

    Die letzte Strophe verstehe ich gar nicht. Und "Prachtgerät"???, was soll das denn sein?

    Ich glaube, eine Überarbeitung, die (über die erste Strophe hinaus) noch irgendeinen Sinn ergibt, wäre hier angebracht, oder?.

    Lieben Gruß
    albaa

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2018
    Beiträge
    22
    Vielen Dank für die Kritik Albaa.Sie ist sehr passend und gut.

    Das mit der Majestät stimmt.Muss ich noch mal überarbeiten.

    Angst hab ich in Russland immer ein bisschen besser wäre wahrswahrscheinlich Ehrfurcht. Und verrät mich, dass ich eben kein Petersburger bin, die haben ja auch nicht so viel Angst. Aber das muss man alles verständlich machen. Da hast du recht.


    Und dass Prachtgerät ist eben ein Zepter oder ein Reichsapfel. Aber ja richtig wäre dann durch's Prachtgerät behütet und beschützt er die Stadt.

    Also freut mich sehr dass du dir die Zeit genommen hast für das Gedicht.Würde mich über weiter Kommentare sehr freuen.

    LG Peter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden