1. #1
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.993

    Ehrenvoll sterben

    Lebe nicht, sterbe Du Krieger für Menschen der Heimat.
    XxX,XxxXxxXxxXx
    Kriege sind Ruhm, Kampf für Dich Ehre und Stolz.
    XxxX,XxxXxxX
    Sprecht ein Gebet, Feinde erschrecken vor Göttern in Kämpfen.
    XxxX,XxxXxxXxxXx
    Grausam im Kampf, schlagen die Feinde zurück.
    XxxX,XxxXxxX
    Wunden sind groß, klein jedoch mit Ehre die Schmerzen.
    XxxX,XxXxXxxXx
    Stürze nicht, kämpfe stark in der Schlacht.
    XxX,XxXxxX
    Hier ist die Schlacht, dort ist der Ruhm den sollt ihr erringen.
    XxxX,XxxXxXxxXx
    Fragen nach Sinn, kann denn dies das sein was stört.
    XxxX,XxxXxxX
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.233
    Lieber Hans Plonka,
    was soll das darstellen?
    "Wie man einem Pseudo-Inhalt durch Pseudo-Antike-Form einen Anstrich gibt!?"

    Kriegerisch grausam, o Plonka, plonkst du mir Wunden ins Ohr rein
    Hättst du's gelassen, o Hans, priese ich gern deinen Ruhm

    KP
    Kinder, jetzt gilt's ernst!
    Sie quatschen im Cybertalk
    über Cybersex.

    (StadtHaiku)

  3. #3
    Registriert seit
    Aug 2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    3.028
    Lieber Hans,

    auch ich kann mit Deinen Versen wenig anfangen. Mal vom Inhalt abgesehen: Sollen das elegische Distichen sein? Falls ja, hast Du wahrscheinlich inzwischen einiges vergessen. Hier hast Du ja immerhin gezeigt, dass Du formal richtige Hexameter hinkriegst. Vielleicht kannst Du ja mal kurz was dazu sagen, damit ich weiß, was Du hier beabsichtigt hast und ob Du an einer Hilfe interessiert bist.

    LG Claudi
    com zeit - com .com

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.993
    Lieber kaspar Praetorius, liebe Claudi,

    es war eine Übung ohne besondere Aussage, was auch das Xen zeigen sollte.
    es sollten Distichen sein (Zweizeiler--Hexameter gefolgt von einem Pentameter)


    Für mein Aussagen ist diese Gedichtform weniger geeignet. Für Kritik bin ich offen.
    Mich wundert es, dass ich bei dieser uninteressanten Aussage Kommentare bekomme während oft meine Gedichte mit bedeutungsvollen Aussagen unbeachtet bleiben.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    6.931
    "eine Übung ohne besondere Aussage" - diese Erläuterung war überflüssig, denn diesen Eindruck hatte ich schon beim Lesen des (Teil-)Verses:
    "...kann denn dies das sein was stört".
    Festival

  6. #6
    Registriert seit
    Aug 2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    3.028
    Lieber Hans,

    es sollten Distichen sein (Zweizeiler--Hexameter gefolgt von einem Pentameter)
    das hatte ich mir fast gedacht, aber mich gewundert, dass Du Dich nicht an das metrische Schema gehalten hast, obwohl Du die Verse extra geixt hast.
    Der Hexameter müsste so aussehen:

    Xx(x) / Xx(x) / Xx(x) / Xx(x) / Xxx / Xx

    Da fehlt bei Dir manchmal eine Senkung. Weglassen kannst Du nur die eingeklammerten Senkungen, wenn es Hexameter sein sollen.
    Der Pentameter geht so:

    Xx(x) / Xx(x) / X || Xxx / Xxx / X

    Vor der Mittelzäsur hast Du also immer einen Versfuß zu wenig, und hinten stimmt es auch manchmal nicht. Möchtest Du noch daran arbeiten?

    LG Claudi
    com zeit - com .com

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.993
    Lieber Heinz,

    ja, ich sollte mich besser von solchen Schwierigkeiten fernhalten. Was Gutes ist da nicht so leicht zu schaffen.

    LG Hans

    Liebe Claudi,

    habe nach Deiner Vorlage einen neuen Versuch gemacht und hoffe es damit geschafft zu haben.

    Helden sind große und mutige Geister des Fortschritts
    XxxXxxXxxXxxXx
    Gerne bei großem Verdruß, Schlichter und Richter zugleich
    XxxXxxX,XxxXxxX
    Helden begrüßen Gefahren. Wenn andere feige verstummen,
    XxxXxxXxxXxxXxxXx
    fühlen sie mutige Kraft, heldenhaft schreitend zur Tat.
    XxxXxxX,XxxXxxX

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  8. #8
    Registriert seit
    Aug 2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    3.028
    Lieber Hans,

    ja, ich sollte mich besser von solchen Schwierigkeiten fernhalten.
    nein, solltest Du nicht! Um ein Gespür für das Metrum zu bekommen, kann es ganz hilfreich sein, erstmal rein zur Übung nur auf die Versfüße zu achten, ohne sich auf den Inhalt konzentrieren zu müssen. Du hast jetzt durchgängig nur Daktylen verwendet. Der nächste Schritt könnte jetzt sein, einige Xxx (wie im Schema gezeigt) durch Xx zu ersetzen. Dann klänge es schon etwas mehr nach Hexameter. Willst Du das mal probieren?

    Was in V1 noch fehlt, ist die Zäsur im dritten oder vierten Versfuß. In V3 hast Du die gut hingekriegt:

    Helden begrüßen Gefahren. || Wenn andere feige verstummen,

    LG Claudi
    com zeit - com .com

  9. #9
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.993
    Liebe Claudi,

    habe es nochmal versucht. Finde diese Schreibweise jedoch für mich nicht als geeignet.

    Straßen werden zu Lebensadern und fördern den Handel
    XxXxxXxXxxXxxXx
    Breite sind gutes Werk. Schmale sind unangenehm.
    XxxXxX//XxxXxxX

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  10. #10
    Registriert seit
    Aug 2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    3.028
    Lieber Hans,

    macht ja nichts. Hexameter sind auch nicht allzu leicht. Die ersten 100 Versuche sind meist für die Tonne. Da muss man sich erstmal einschreiben, und das macht man nur, wenn man wirklich Lust dazu hat. Auf jeden Fall hast Du Dir richtig Mühe gegeben. Das letzte Distichon ist formal absolut korrekt.

    LG Claudi
    com zeit - com .com

  11. #11
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.993
    Liebe Claudi,

    bin hoch erfreut. Vielen Dank!

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Ehrenvoll
    Von Hans Plonka im Forum Minimallyrik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.12.2011, 10:12
  2. Sterben
    Von Rosenstrauss im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.02.2008, 17:34
  3. Im Sterben
    Von Daniel:-) im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.02.2008, 18:05
  4. Sterben
    Von Fincayra im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.02.2005, 00:01
  5. sterben sterben tot tot lalallalala
    Von Chris1 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.05.2004, 23:59

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden