Thema: Gefangen

  1. #1
    Registriert seit
    Jan 2013
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    143

    Gefangen

    Wie in einem Käfig,
    fühle ich mich gefangen,
    ich weiss es bleibt ewig,
    kann kaum nach Luft rangen.

    War doch nur ein Kind,
    das Kind sein wollt',
    indes all das schwind',
    als man mich ins Bett holt.

    Gezwungen mitzumachen,
    aus Angst der höheren Gewalt,
    tu ich all die Sachen,
    indem ich mein Kopf abschalt'.

    Gut verdrängt,
    wusst' ich nichts mehr,
    doch nun gekränkt,
    und als Person völlig leer.

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    10.779
    gutes Beispiel wie man manchmal auf manche Worte kommt. Wie Person z. Bsp. als wäre ein angedeuteter Prozess aufgaube des Gedichtes auszuarbeiten wo es scheitert was man versucht darzustellen. Gefangeln und rangeln des Reimes wegen auch in der Richtung konsequenz beim Dilettantismus.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Gefangen
    Von Cherie__ im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.01.2007, 19:04
  2. Gefangen
    Von Sonne im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.01.2007, 08:37
  3. gefangen
    Von neverland im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.01.2007, 19:10
  4. Gefangen
    Von furby_TV im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.01.2007, 18:00
  5. Gefangen
    Von helium27 im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.06.2006, 16:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden