Hotelfachfrau

Hotelfachfrau hab ich gelernt.
Das ist ja heute weit entfernt.
Es ist schon ziemlich lange her.
Doch die Erinnerung fällt nicht schwer.

Vom Betten machen, Teller tragen,
den Gast nach Personalien fragen,
Veranstaltungen eingetragen
und immer wieder gerne sagen:

"Willkommen, schönen Aufenthalt!"
Am Ende wird jedoch gezahlt.
Wir reservieren gern erneut,
weil man sich übers Trinkgeld freut.

Und gibt es mal eine Beschwerde,
dann weiß ich, was ich nicht mehr werde:
Hotelfachfrau in diesem Leben,
das werd ich mir nie wieder geben.