Thema: Im Reisebüro

  1. #1
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Nähe von Berlin
    Beiträge
    627

    Im Reisebüro

    Im Reisebüro

    „Guten Tag, Frau Morgenstern.
    Ich verreise doch so gern.
    Wissen Sie, die jungen Leute
    buchen alle online heute.

    Ich komm lieber ins Büro,
    das hat Klasse und Niveau.
    Sie sind jetzt mein Lebensretter,
    ich muss fliehen vor dem Wetter.

    Weil die Hundstage jetzt laufen,
    wolln Sie sicher was verkaufen.
    Reisen macht für mich nun Sinn,
    weil ich klug und clever bin.

    Hier ist‘s grade viel zu heiß,
    aus den Poren fließt der Schweiß.
    Mops sieht aus, als ob er lächelt,
    doch er lacht nicht, nein, er hechelt.

    Eine Frage, Sie gestatten?
    Wie sieht‘s aus mit Hundrabatten?
    Schaun Sie mal, ich hab im Blick
    Island, Richtung Reykjavik.“

    „Gute Frau, jetzt bin ich platt,
    Mops bekommt kein Hundrabatt.
    „Großer Hund‘, Stern Sirius,
    Dinge, die man wissen muss …“

    „Alles klar, ist Mops zu klein,
    will ich hier nicht Kundin sein.
    Werd im Internet nun buchen,
    Schnäppchenpreis für Mopsi suchen.“
    Man trägt das vergangene Schöne wie ein kostbares Geschenk in sich.
    (Dietrich Bonhoeffer)

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2017
    Ort
    düren NRW
    Beiträge
    579
    liebe dabschi

    ich habe gerade dein gedicht gelesen. es ist wieder sehr lustig.
    wie kommst du blos immer auf solche gedanken? mir fällt soetwas nie ein,
    und dann auch noch in gedichtsform zu bringen einfach herrlich.

    liebe grüsse margot.

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2018
    Beiträge
    66
    Hallo das China,

    Ich find das auch super. Tolle Idee.

    Grüße von Alexa



    Entschuldige, „das China“ hat mein Tablet gemacht.��

  4. #4
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Nähe von Berlin
    Beiträge
    627
    Hallo, liebe Margot und liebe Alexa,

    vielen Dank für Eure Kommentare.

    @ Margot,

    vielen Dank für Dein Lob. Ich freue mich, dass Dir mein Gedicht gefällt.

    wie kommst du blos immer auf solche gedanken? mir fällt soetwas nie ein
    Ich habe auch oft keine Ideen, wenn ich mich am Wochenende mit Zettel und Stift draußen in den Garten setze, um ein Gedicht zu schreiben. Der Zettel bleibt leer und mein Schädel brummt. Zum Glück gibt es noch die alten Gedichte, wo ich dann gerne mal stöbere und schaue, ob ich das eine oder andere Gedicht überarbeiten kann, so wie dieses hier. „Mein Reisebüro“ flehte mich nun schon zum zweiten Mal an und meinte, es sei noch etwas ausbaufähiger.

    Na gut, es passt ja auch zur derzeitigen Hitzewelle und somit habe ich es mir noch mal zur Brust genommen.
    Ursprünglich entstand es vor einigen Jahren zu einem vorgegebenen Thema im Rahmen eines Wettbewerbes. Das Thema lautete: „Hundstage“.

    @ Alexa,

    Entschuldige, „das China“ hat mein Tablet gemacht.
    Och, da bin ich leidenschaftslos. Ob „das China“, Dabschi oder Monika – ganz wie Du möchtest.

    Liebe Grüße an Euch
    Dabschi
    Man trägt das vergangene Schöne wie ein kostbares Geschenk in sich.
    (Dietrich Bonhoeffer)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden