Wut

Wo ist die Wut, die ich gern möchte?
Die mir Erleichterung auch brächte.
Ich horch in meinen Körper rein.
Verschollen scheint sie dort zu sein.
Ungleichgewicht macht sich hier breit.
Zum wütend sein scheint keine Zeit.
Die Traurigkeit erdrückt die Wut
und das tut leider gar nicht gut.
Ich möcht gern schreien, treten, rennen.
Ich möcht ein Wutgefühl mal kennen.
Wut nicht zu spüren ist gemein.
Ich möcht nicht immer traurig sein.