1. #1
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    8.562

    Ufos und Außerirdische

    Gibt es Ufos und Außerirdische?
    Viele wollen es wissen, viele glauben daran, und vielleicht wissen es ebenso viele. Tatsache ist, die Konfrontation oder auch die Wahrnehmung von Ufos und Außerirdischen ist bislang nur Realität von zufällig Betroffenen, oder Auserwählten. Allen anderen bleibt es überlassen, diese Realitäten als einen erkennbaren Teil der Wirklichkeit anzuerkennen oder abzulehnen. Davon unabhängig besteht aber die Wirklichkeit aus der Erfüllung seiner Möglichkeiten (der Möglichkeiten des allzeitigen Seins). Aus bisherigen Erfahrungen wissen wir, dass diese Möglichkeiten immer weit größer und vielfältiger waren und sind, als unsere begrenzten Vorstellungen. Für Konfrontationen mit erfüllten Möglichkeiten außerhalb unserer für Möglichhaltung, haben wir Begriffe wie: Wunder, Zauber und Täuschung. Unter diese Begriffe fallen für die meisten von uns bisher unter anderem auch die Erscheinungen von Ufos und Außerirdischen, was aber nicht bedeuten muss, dass sie nicht wirklich sind. Ufos und Außerirdische gehören zweifellos einem Teil der Wirklichkeit an, die für die meisten von uns verborgen und deshalb nicht real ist. Was es in der Wirklichkeit gibt hängt einzig und allein davon ab, was möglich ist. Die Erkenntnisweite im Bezug auf Möglichkeiten ist immer auch Beweis für deren Wirklichkeit und sollte im Normalfall der Glaube und auch die Realität des Erkennenden sein. Die Erkenntnisweite ist also gleichzusetzen mit Glauben und Realität des Erkennenden (für Wahrnehmenden). Hierzu sollten wir uns die Frage beantworten, in wie weit Glauben und Realitäten von Einzelnen Teil der Wirklichkeit sind. Wer sich diese Frage auf der Grundlage seiner Erkenntnisweite im Bezug auf Mögliches stellt, der wird auch zu der richtigen Erkenntnis und Wahrnehmung über Ufos und Außerirdische gelangen. Entsprechend meiner Möglichkeitserkenntnis (Erkenntnis von Möglichkeiten) sind Ufos und Außerirdische schon seit vielen Milliarden von Jahren in großen Bereichen des Weltalls, und sicher auch seit vielen Jahrtausenden bei uns ein Bestandteil der Wirklichkeit. Von den Erkenntnissen anderer sollte sich jedoch niemand überzeugen lassen, sondern jeder sollte vielmehr durch für ihn reale, materielle, sowie geistige Beweise zu eigener Wirklichkeitserkenntnis kommen.
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.180
    Hallo, Hans,
    hier sendet Blinki piep piep: Bin blond und außerirdisch. Habe deine Botschaft empfangen piep.
    Gerade sitze ich auf dem Schoß von Anjulaenga. piep. Heute darf ich mal Buchtstaben zusammensetzen, damit die Menschen reale, materielle sowie geistige Beweise bekommen zur eigenen Wirklichkeitserkenntnis piep. Manche Menschen glauben, piep, dass die Erkenntnisweite gleichzusetzen ist mit Glauben und Realität. Ich kann das aber nicht glauben, die haben doch alle einen großen Piep bei der Hitzte, wenn du mich fragst. Da halte ich schon lieber an der natürlichen Logik fest und euch an der Hand zum Ringelreihen. Habe euch alle lieb, piep.
    Ich bin von weit her geflüchtet und komme mit meinem Raumschiff direkt von Sirion Centaurus Beta, piep. Muss ich jetzt bei Euch ins Ankerzentrum? Es kommen übrigens diese Woche noch fünf Milliarden von meiner Sorte, aber vorerst alle im Energiemodus.
    Du darfst ruhig mal mit meinem Ufo fliegen, wenn du es sehen kannst. Aber ich glaube fest daran, dass du da gar keine Schwiewrigkeit hast, so wie du schreibst. Manchmal ist mein Ufo Materie, manchmal Geist, manchmal flüssig, doch meistens überflüssig. Das geht alles nahtlos ineinander über. Ich bin hier, um das Tranzendental meditativ zu durchwandern, um auf den Erkenntnisberg zu gelangen. Die meisten Menschen halten dies in der Möglichhaltung für Wunder, Zauber und Täuschung. Nun, Hauptsache ich finde hier immer meine Leute des allzeitigen Seins, die sich gerne überzeugen lassen und sich mit mir beschäftigen. piep. Tschüss, bei uns sagt man Koi koi. deine Blinki.
    Anjulaenga wollte noch einen kleinen Gruß dazuschreiben:
    L.G.A.

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    8.562
    Liebe Anjulaenga,

    jedem ist heute Wissen zugänglich, dass auch die Möglichkeit von Ufos und Außerirdischen mit einschließt. Entfernungen müssen für fortgeschrittene Techniken kein Hindernis sein. Raum könnte verändert, aufgelöst oder umgangen werden, sodass Ortsveränderungen zeitlos sein können. Dass über unsere Möglichkeiten hinaus zudenken wird oft belächelt oder gar lächerlich gemacht, was sicher auch Interessen dienen könnte. Die Erkenntnissuche mithilfe von Möglich und Wahrscheinlich war bisher immer Finder von Wahrheiten, die oft schon bestätigt wurden.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  4. #4
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.180
    Lieber Hans,

    Ja, hier tut Aufklärung Not. Aber mich bräuchtest du wirklich nicht von der Existenz außerirdischer Wesen oder Geister zu überzeugen. Man kann sie sogar fühlen und sofort mit ihnen in Kontakt treten, wenn man einigermaßen offen ist. Wir sind alle mit ihnen verbunden. Für Pferde und Katzen ist das übrigens das Normalste von der Welt. Neunzig Prozent allen Seins ist von unsichtbarer schwarzer Materie umgeben, und nur der Ignorant blendet solche Fakten aus. Nur, was soll man mit solchen Wissensverweigeren anfangen? Viele Menschen scheinen geneigt, immer nur sich selbst sehen zu wollen. Für Insider wie dich und mich stellt der natürliche, ungezwungene und vor allem unvoreingenommene Umgang mit dem Faktum einer außerirdischen Existens eine Selbstverständlichkeit dar. Ich habs ja täglich vor mir. Schließlich lebe ich hier mit einer realexistierenden Außerirdischen zusammen, die aber überwiegend im Energiemodus ihr Unwesen treibt. Ich muss annehmen, dass es eine ,,Sie" ist, weil sie drei Brüste besitzt, wie bei einer Göttinnendarstellung der Inkas. Für die meisten ist Blinki kaum oder gar nicht wahrnehmbar in Ermangelung einer gewissen Sensibilität. Aber es ist nahezu absurd, wollte man ihre Existenz ernsthaft infrage stellen. Die eindeutige Wahrnehmung passiert nur dann, wenn ausnahmsweise ganz viele Außerirdische dicht gedrängt an einer Stelle zusammenkommen. Da liegt plötzlich eine gewisse Schwingung in der Luft, die jeder sofort begreift und spürt, welche den einen oder anderen womöglich auch ängstigen kann. Du hast das Phänomen bestimmt selber schon beobachtet. Dabei ist Blinki völlig harmlos und will nur spielen. Ich hab ihr gleich gesagt, sie soll dir nicht allzuviel Blödsinn von wegen ,,piep piep" und so erzählen, weil ihr Humor nicht jedermanns Sache ist und schräg rüberkommen kann. Außerirdischer Humor ist nunmal ganz anders, zuweilen sogar noch schräger als der von Ausländern. Ansonsten hat sie sich aber über deine Vorstellungswelt von zeitloser Ortsveränderung amüsiert. Sie meint (wenn ich sie richtig verstanden habe), dass du durchaus zeitlose Gedanken hast, was immer sie damit meint.
    Ihrer Meinung nach bräuchte ich auf der Erkenntnissuche mithilfe von Möglich und Wahrscheinlich als Finderin von Wahrheiten noch etwas Nachhilfe, um die ganze Wahrheit verstehen und vor allem verkraften, zu können.
    Nun, persönlich glaube ich, dass viele an einer ausgesprochenen Xenophobie leiden, welches die Wahrnehmung erheblich einschränkt. Beschränkte Menschen, wenn du so willst, die einfach den Gedanken nicht wahrhaben wollen, dass es da draußen noch andere Lebewesen und Wirklichkeiten geben könnte. Lebewesen, die aber auch ihre Daseinsberechtigung in der schönen Welt haben und einen Lebensraum auf unserer Erde beanspruchen dürfen. Z.T. existieren sie hier ja schon viel länger als Menschen, wie du weißt. Lass uns beide wenigstens Botschafter einer Willkommenskultur für Außerirdische sein. Sie leiden doch schon genug unter der Fraktion permanenter Ignoranten. Wir müssen mit dem Rest der Menschheit etwas Geduld haben, keine Frage. Reife und Offenheit für eine andere Realität brauchen Zeit. Momentan wird diese Realität einfach im Gehirn vieler ausgeblendet, weil es ihnen bedrohlich erscheint und die bequeme Ruhe festgefahrener Vorstellungswelten stört. Das will dann alles plötzlich nicht mehr in eine Kleinwelt hinein passen, deren Wahrheit man sich so mühsam über die Jahre selbst zusammengeschustert hat. Was meinst du?
    L.G.A.
    Geändert von Anjulaenga (10.08.2018 um 08:42 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    8.562
    Liebe Anjulaenga,

    sollte die Mehrheit der Menschen in Kontakt mit Außerirdischen kommen, so ist sicher, dass sie ihrerseits einseitig schon lange den Kontakt mit uns hatten. Diesbezügliche Veränderungen wären dann vorrangig nur von der Seite Menschen zu erwarten. Würden schon länger bestehende Einflüsse positiver oder negativer Art erkannt, gäbe es eine Betroffenheit, die eventuell schwer zu ertragen wäre. Der Mensch könnte sich dann nicht mehr als Krönung der Natur verstehen, sondern würde erkennen, dass er auch nur ein untergeordnetes Wesen ist. Dies ist auch ein Grund, warum solche Überlegungen oft als Unsinn betrachtet werden.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  6. #6
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.180
    Lieber Hans,

    Blinki sitzt gerade auf meiner Schultzer und lacht. Auch sie kennt diese Menschen, die du da so treffend beschreibst. Menschen, die sie einfach nicht sehen und wahrhaben wollen. Nun, das sei aber auch wieder mal zu typisch für manche Menschen sagt sie. Ihrer Meinung nach werden da tiefsitzende Ängste in irgendwelche Dämonen und bizzarren Horror- Bildern von Außerirdischen verarbeitet, und ebensolche Menschen sehen ihre selbsternannte Position als Krönung der Natur gefährdet, weil sie eben oft nur in Begrifflichkeiten von Über- und Unterordnung denken können. Da wird dann drei mal Startrek, Enterprise oder E.T.geschaut, und schon fühlen sie sich als Ufo-Spezialisten ausgebildet und können sich ein eignes kompetentes Bild machen. UFO's meint Blinki, sind nebenbeigesagt völlig antiquierte Vorstellungen von Menschen, die ihre alten Kindheitsfilme bei einem geeigneten Psychologen auf- oder überarbeiten lassen sollten. Der moderne Außerirdische reist in Aggregationsschüben. Wenn er nahezu reine Energie ist, dann ist er für unsere menschlichen Begriffe am schnellsten, obwohl er sich subjektiv am langsamsten bewegt. Hatte ja schon Einstein gewußt. Auf der Gewehrkugel hast du ein sehr langes Leben, aber nicht als Betrachter, auf den die Kugel zurauscht. Und hochmoderne, umweltbewusste Außerirdische, welche in Neutrinostaubwolken reisen, jagen einfach durch uns hindurch.
    Mir persönlich ist übrigens der Ufo- Agnostiker erheblich sympathischer und ehrlicher, als ein Experte mit Phantasiegebilden. Und die absoluten UFO- Wissensverweigerer sollten ruhig mal meine kleine Blinki erleben, so groß wie eine Taschenratte, so harmlos wie eine Scheibe Toast, aber wie gesagt, leider mit etwas schrägem Humor.
    Blinki sagt übrigens, es gäbe auch unter den "Tieren" etliche außerirdische Intelligenzbestien. Das Ai zum Beispiel. Das hieße ja nicht von ungefähr Ai. Ai heißt außerirdische Intelligenz. Wer lesen und kombinieren kann ist eindeutig im Vorteil. Und es ist keineswegs ein faules Ai, was dem Menschen ins Nest gelegt worden ist, um sie zu beobachten. Das Ai kommt aus einer ganz anderen Zeit mit anderen Zeitzonen. Das ist im Grunde sehr leicht für jeden Laien schon alleine an dessen Bewegung ersichtlich. Kein Tier würde sich so langsam kopfüber an hohe Äste hängen. So etwas muss doch den gesunden Menschenverstand aufhorchen lassen und ihm auffallen. Das Chamäleon wäre auch nicht von hier, sagt sie. Und nur die unfähigsten debilen Chamäleon- Arten landeten in irgendwelchen Zoos. Weit über 99 Prozent von Ihnen sind aber für uns komplett unsichtbar, und maßgebend am gesamten Weltgeschehen beteiligt. Na ja, bis sich solch ein Wissen durchgesetzt hat, werden sicherlich noch viele Kornkreiszeichen durch die Lande ziehen müssen, um den Ungläubigen die Augen zu öffnen. Aber vielleicht war das auch nur wieder einer von Blinkis schrägen Scherzen, bei der weiß man nie.

    L.G.A.

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    8.562
    Liebe Anjulaenga,

    bei Deinen guten Kontakten zu einer Außerirdischen, kann ich Dir sicher nichts Neues von diesen erzählen. Es ist ja auch keine Glaubensfrage und es soll durch eigene Erfahrungen Erkenntnisse gewonnen werden. Die Realität kann jedoch immer erweitert werden wenn die Möglichkeiten mit der Wahrscheinlichkeit bedacht wird. So ist es auch mit vielen Dingen die nicht offensichtlich wahrgenommen werden können. Grüße Blinki von mir.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  8. #8
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.180
    Ja, lieber Hans, genauso ist es,
    nur die eigenen Erfahrungen zählen, die zu Erkenntnissen führen können,
    und nicht das, was irgendwo auf irgendwelchen Youtube Kanälen in den Netzen aufgeschnappt wird, oder von irgendjemandem als sensationelle These nachgeplappert oder behauptet wird. Es wird uns nach meinem Geschmack schon zuviel pseudowissenschaftliches Zeugs in wichtigtuerischer Sprache untergejubelt und verbreitet. Welche eigene Erfahrungen hast du mit den Außerirdischen, dass es dich diesen Text schreiben lässt?
    L.G.A.

  9. #9
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    8.562
    Liebe Anjulaenga,

    durch die Medien erfahren wir, was wir wissen sollen und nur wenig davon, was wir wissen wollen. Das Internet ist frei. In letzter Zeit gab es da jedoch auch einige Zensuren. Wir können dort eine Menge pseudowissenschaftlichen Unsinn sehen und lesen. Genau so auch in Büchern und Zeitschriften. Es gibt davon jedoch auch einen Teil der wahr ist. Es sind Wahrheiten, die wir nicht wissen sollen. Diese Wahrheiten werden als unglaubwürdig bezeichnet. Dies geschieht durch Trolle, die sie lächerlich machen oder ähnliche fehlerhafte Informationen verbreiten um die Wahrheiten zu verwässern. Dies geschieht z. B. von der Industrie auf dem Energiesektor (freie Energie und „Anti-Gravitations“ Technologie usw.)
    Persönliche Erfahrungen mit Außerirdischen habe ich nicht. Zeugenaussagen haben mich nicht beeindruckt. In meiner Realität erscheint mir die Ewigkeit und Unendlichkeit als logisch. Dazu denke ich, dass absolute Grenzen nur in der Menge des Möglichen gibt. Die Entdeckung von lebensfreundlichen Planeten war mir eine Bestätigung meiner geistigen Folgerungen. Zudem habe ich mit der fortschreitenden Technik schon lange erkannt, dass der Lebensraum für intelligente Wesen in geschützten großen Räumen im Erdinnern sein muss. Dies ist auch auf Himmelskörpern mit lebensfeindlichen Oberflächen möglich.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  10. #10
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.180
    Lieber Hans,

    Wenn der eine A predigt und der andere B, dann benötigt der Faktencheck natürlich ein Gehirn mit der besonderen Gabe einer knallharten Logik. Wie sollte Wahrheitsfindung anders möglich sein?
    Für einen, der noch nie grüne Männchen gesehen hat, ist es heutzutage besonders schwer, in der komplizierten Welt mitreden zu können und nicht ins Fahrwasser von dünnhäutigen, verwässerten Behauptungen zu geraten. Blinki ist ganz aufgeregt. Ich glaube, sie hätte der Welt der Trolle und dem bunten Leben der Außerirdischen im Erdinnern noch so vieles hinzuzufügen gehabt. Bin mal gespannt, was da noch alles unter dem Decke schlummert, wenn die Erde vor uns ihre Polkappe abgenommen hat und uns gucken lässt. Ein befreiter Geist macht überall Sinn, so etwas belüftet die Oberstübchen, und logischerweise ist dann plötzlich auch ein Sinn durch Verstand mit freier Energie gegeben.
    Die Wahrheit darf aber niemals der Lächerlichkeit preisgegeben werden, da bin ich ganz bei dir. Sie muss mit harten Fakten unterlegt werden um der Überprüfung standzuhalten. Welche persönliche Erfahrung hast du in diesem Zusammenhang mit der Anti- Gravitation gemacht? Bist du schon mal mit dem Antigravitationssgesetz in Konflikt geraten? Manchem mag das an dieser Stelle viel zu abgehoben erscheinen, aber ich z.B. schwebe immer, wenn ich glücklich bin, wenn ich abends beim Sonnenuntergang den UFO'S zuschauen darf. Bin aber wegen der Erdanziehung auch schon gehörig auf die Schnauze gefallen, weil ich die Anti- gravitation einfach ignoriert hatte.

    L.G.A.
    Geändert von Anjulaenga (Gestern um 14:35 Uhr)

  11. #11
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    8.562
    Liebe Anjulaenga,

    eigene Erfahrungen über Antigravitation habe ich nicht, habe aber einiges darüber gelesen das mir glaubwürdig erscheint. Schon von Nikola Tesla 1856 - 1943 und Viktor Schauberger 1885 -1958 sind Versuche mit Antigravitation überliefert. Heute gibt es geheime Versuche mit Hilfe von Subquantenkinetik (Projekt Skyvault und Projekt Winterhaven). Ufosichtungen deuten darauf hin, dass es schon länger Entwicklungen damit gibt. Bei Ufosichtungen sind überwiegend irdische Geheimprojekte zu vermuten. Außerirdische sind sicher nicht so leicht sichtbar.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  12. #12
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.180
    Lieber Hans,

    schade, dass du keine eigene Erfahrungen mit UFO'S, mit der Aufhebung von Schwerkraft oder mit kleinen grünen Männchen hast, wo du doch den Anspruch hast, die Erkenntnisse an die eigne Erfahrungen knüpfen zu wollen. Somit bist du immer noch auf Spekulationen angewiesen, die dir vorgekaut oder was von irgend jemandem tollkühn behauptet wird. Es bestünde dabei, natürlich rein theoretisch, die Möglichkeit, dass dir ein geschäftstüchtiger Astrophysiker oder eine Plaudertasche "Wissen" über Geheime Versuche verkauft, alles top secret und Verschlusssache, versteht sich. Hört sich auf jeden Fall spannend an und macht super neugierig auf das süße Geheimnis, von dem die Masse noch keinen blassen Schimmer hat. Irgendein Informationsleck muss es jedoch immer geben, welches in Enthüllungsbücher tropft, die sich sonst nicht vermarkten ließen. Bin auf den Physikunterricht gespannt, wenn die experimentierfreudigen Schüler dank ihrer Studien an der Subquantenkinetik an die Decke gehen.
    Als wenn Quanten nicht schon kompliziert genug sind, nein, es muss ausgerechnet Subquantenkinetik sein, - da hält der Laie erst einmal in stiller Andacht inne, und die Luft an, wenn soeben die Schwerkraft neben ihm ausgesetzt wurde. Wohl dem, der das ganze noch versteht, und den Überblick behält. Wenn es dir zudem plausibel und naheliegend erscheint, wie die Gesetze der Physik soeben ausgehebelt werden, und wenn du es durchschaust, wie und warum ganze Generationen von neugierigen Wissenschaftlern für dumm verkauft werden können, weil sie von alledem nichts merken, und nichts von den Geheimforschungen an der Schwerkraft mitbekommen sollen, dann musst du es wirklich verstanden haben. Denn sonst hätte es einen kritischen Geist nicht so schnell überzeugen können. Der Sprung zu Außerirdischen ist unter solchen Vorraussetzungen natürlich nicht mehr weit.
    Doch wie schafft man solch einen Quantensprung, und wie sieht solch eine Reise aus?
    Ich denke, wir müssen zunächst von einem Impulsantrieb ausgehen, welcher durch Kernfusion betrieben wird. Und dann ist es mit Hilfe des Überlicht- Warp-Antrieb auch möglich, dass ein Raumschiff interstellare Entfernungen überwindet, ohne in Konflikt mit den Gesetzen der Relativitätstheorie zu kommen. Demnach müsste das jeweilige Raumschiff seinen Zielort schneller als das Licht erreichen. Ein Fusionsreaktor muss nur noch Plasma erhitzen, das dann durch Warp-Spulen geschickt wird, um eine stabile Warpfeldblase zu erzeugen. Es bewegt sich innerhalb der vom Raum-Zeit-krümmenden Antrieb erzeugten Warp-Blase, vorerst mit Unterlichtgeschwindigkeit – das Raumschiff wird aber bei der ganzen Aktion nicht etwa überlichtschnell beschleunigt, sondern der Weg wird verkürzt, um nicht morgen zu starten und im Vorgestern anzukommen, genial.
    Das muss man sich nur mal vorstellen, beim alcubierrschen Warp-Antrieb im fiktiven höherdimensionalen Subraum wird mit Subquantenkinetik genutzt, um einer extraterrestrischen Zivilisationen "Hallöle" sagen zu können. Alles ist möglich. Dem Dichter steht die Welt offen, vollkommen entfesselt, es bestehen keinerlei Beschränkungen des Denkens mehr. Die Ketten des Physik- und Chemieunterrichtes sind durchbrochen, durch die völlige Überwindung der Naturgesetze, den Rest übernehmen die Dichter und Volksaufklärer, super. Blinki ist ganz aus dem Häuschen und
    schwer beeindruckt. Es scheint für sie zumindest eine ernstzunehmende Alternativreisemöglichkeit zu ihren "Aggregationsschüben" zu sein.
    L.G.A.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der Außerirdische
    Von ReinART im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.08.2008, 22:54
  2. Warten auf Außerirdische
    Von horstgrosse2 im Forum Minimallyrik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.04.2008, 09:33

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden