Zur Schau gestellte Liebe


Es kommt mir immer seltsam vor,
Wenn öffentlich wir zeigen müssen,
Dass unsere Liebe ein Furor
Voll Weltkraft mit gestellten Küssen,

Wo jeder Tag angeblich Sieg
Zu Dauerglück geronnen ist
Und es dort niemals gibt den Krieg,
Weil immer Du ein Glückskind bist.

Manchmal trifft man bei solchen Paaren,
Die offiziell noch Händchen halten,
Erzählen nur von den Glücksjahren,
Dass sie Bestimmtes dann auszuschalten.

Doch was da knirscht und was rumort,
Ist keinesfalls ein tiefes Sehnen,
Denn jeder sucht an anderem Ort
Neugiererfüllung nach dem Gähnen...

Seid feinfühlig, stellt Euch nicht dar,
Die Liebe will vertrauter bleiben,
Als nur gefilmt im Rummeljahr,
Denn Blitzlicht kann Liebe austreiben.

Beibt mir deshalb, o Liebespaare,
Die ihr ehrlich in Zärtlichkeit,
Intim für Euch, damit Nachtmahre
Nicht stören Eure Zweisamkeit!


©Hans Hartmut Karg
2018

*