Er darf gehen

O wundersam,
wenn wieder kühl die Nacht
und alle Hitzegeister weichen,
dem Labsal gleich,
wenn sie langsam erwacht
und sanfte Lüfte streichen
von Hügeln, sanften Bergen,
die aufatmend ergrünen,
sich klarer zeigen,
mit ihren Wipfelbühnen
ins Tal hinab sich neigen,
um lebensfrohes Durchatmen
für uns zu üben.
Ja, es wird Zeit:
Der Sommer, er darf gehen!


©Hans Hartmut Karg
2018

*