1. #1
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.233

    Der Rettungsschleim

    Die Dürre droht, der Tag wird heiss,
    die Schnecke nicht mehr weiter weiss.
    Sie fühlt den Tod, er greift nach ihr,
    bald ist verdorrt das Schneckentier.

    Da hört sie plötzlich einen Reim
    gleich fliesst in rauen Mengen Schleim
    aus ihren Drüsen, bahnt die Spur.
    So wirkt, ihr Schnecken, die Kultur!

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2017
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    477
    Lieber KP,

    schön schleimig, Dein Gedicht!
    Und eine Hommage an den (Schleim-) Reim.

    Einzig könne man eventuell die doppelte Schnecke im ersten Vers ersetzen
    (sie gehören ja zu den Weichtieren, insofern wäre "Weichgetier" zu überlegen).

    Ob die Schnecke sich schlicht über jeden Reim freut oder ganz besonders über schleimige Reime, bleibt ein ungelüftetes Geheimnis.

    Ungeschleimte Grüße,
    Georg
    Bei AMAZON + Infoverlag erhältlich:
    KAISER BARBAROSSA RIEF AUF EINMAL "HOSSA"
    Heitere Historische Heldenepen (Georg C. Peter/ Infoverlag)

  3. #3
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.233
    Hallo Georg C. Peter
    Danke fürs Lesen und die Anregungen.
    Die Doppelhelix könnte die Folge einer Luftspiegelung sein...?
    KP
    Kinder, jetzt gilt's ernst!
    Sie quatschen im Cybertalk
    über Cybersex.

    (StadtHaiku)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden