Schamhaft

Ich blickte scheu zur Frauengruppe
und sah dort die laszive Puppe.
Ihr Rock zu kurz, die Jacke lang,
ihr nackter Venushügel zwang…

…meine Vision mich einzusehen
in schamlippendes Naßgeschen.
Nun schwankt sie drogeninduziert
nachdem der Glasinhalt ruiniert!

Sie lockt mich mit dem Zeigefinger
zur Prüfung ihrer Schleimhaut-Dinger.
Ich folge schnell zum Umkleid‘raum
gehärtet wie ein Gummibaum!

Wühl rein in ihre Nacktheit tief,
als plötzlich die Verkäuf’rin rief:
„Wie lang schon kennen sie die Dame?
Und wie ist übrigens ihr Name?“

So grabsch ich schnell ein hübsches Kleid.
„Mein Fräulein frisst sie gar der Neid?“
Ich häng die Erste auf den Haken,
entfern der Neuen Unterlaken.

Belohnt von silberhellem Lachen,
beginn ich mit ihr Schund zu machen.
Ihr nackter Mädchenkörper zittert,
die Frau am Haken blickt verbittert!

Die Kleine flieht flugs vor mir her
das Modehaus ist noch nicht leer.
Es schrein‘ und quieken viele Damen
und nennen mich unfeinste Namen.

Am Ausgang liegt das Mädchen - hechelnd
ich nehm sie flink, ein wenig lächelnd.
So endet leider Eros Schnelle
in einer Polizisten Zelle.