Die Neugier sucht nach dem Erkennen
und Geist will alles an sich binden,
um ordnend es dann zu benennen,
auch wenn er es nicht kann begründen.

Der Grund liegt immer im Gewesen.
Dahin ist schwer hineinzublicken.
Mit Mühe entstehn dazu Thesen,
mit leider all zu vielen Lücken.

Ein jedes Bild wird so verwaschen.
Die Farbe fließt durch Raum und Zeiten.
Um die Erkenntnis zu erhaschen,
muss Geist den Lauf der Zeit begleiten.