Thema: Vertraut

  1. #1
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.233

    Vertraut

    Unschuld einer Apfelblüte
    schmückte ihr Gesicht
    Dass in mir ein Feuer glühte
    ahnte sie nicht

    Schenkte ihre volle Süsse
    gern den Bienen hin
    Wusste nicht, wie sehr ich büsse
    dass ich Hummel bin

    Lauschte meinen tiefen Tönen
    ohne jeden Arg
    hörte nicht das Tier sich sehnen
    das sich drin verbarg

    O, wie wär ich gerne Biene
    wenn sie blüht vor mir
    Doch sie sagt mit Unschuldsmiene:
    Schön wars heut mit dir!

    Kann die Blüte nicht besuchen
    welche mir vertraut
    Will jedoch den Tag verfluchen
    da ich sie geschaut
    Geändert von kaspar praetorius (02.09.2018 um 08:22 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2017
    Ort
    da
    Beiträge
    441
    Hallo kaspar praetorius,

    gefällt mir gut, würde in 1/V4 vor dem "nicht" ein "gar" setzen?!
    Beste Grüße vom lautmaler

  3. #3
    Registriert seit
    Aug 2010
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.028
    Lieber Kaspar,

    oh, dachte ich, daran erinnere ich mich schmerzhaft aus meiner Jugend, wenn ein Mädel zu mir „mit Unschuldsmiene“ und „ohne jeden Arg“ sagte: „Schön wars heut mit dir!“ Sartre nannte das „mauvaise foi“, aber dann muss man(n) eben die Hummel rauslassen, statt Biene sein zu wollen. Eine, die „ihre volle Süsse schenkte allen Bienen hin“, würde dann sicher „das Tier sich sehnen hören“.

    Kurzum, selber schuld, aber die Erinnerung an verpatzte Gelegenheiten kann nagen an einem. Von Guy de Maupassant gibt es eine Novelle (Leider weiß ich den Titel nicht ), in der ein Mann seine Liebe erst 30 Jahre später gesteht. Die Frau ist inzwischen verwitwet und , nun ja, alt. Aber sagt ihm, er hätte sie damals kriegen können.

    Dein Gedicht erzählt eine traurige Geschichte in Kasparscher Leichtigkeit und sanfter Ironie. Schön. Ich meine, schön traurig – wenn ich denn alles richtig verstanden habe

    Michael

    Aber wie S1Z4 („ahnte sie nicht“) aus dem Rhythmus fällt, finde ich so störend wie lautmaler.

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.233
    hallo lautmaler
    danke für dein feedback.
    würdest du? ich finde das unnötig, wenn nicht störend.

    hallo Michael Domas
    vielen Dank für die wertvollen Tipps eines erfahrenen Hummelrauslassers.

    schönen sonntag euch
    Kinder, jetzt gilt's ernst!
    Sie quatschen im Cybertalk
    über Cybersex.

    (StadtHaiku)

  5. #5
    Registriert seit
    Dec 2017
    Ort
    da
    Beiträge
    441
    Hallo kaspar praetorius,
    ja, empfand ich so, war nur ein Vorschlag, aber
    lass dich nicht unnötig stören.
    Beste Grüße vom lautmaler

  6. #6
    Registriert seit
    Aug 2010
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.028
    Hallo kaspar praetorius,

    oh, ich dachte, über Dein Gedicht zu sprechen, dann hab ich's wohl doch falsch verstanden. „Tipps“ jedenfalls wollte ich keine geben.

    Und wenn Dich der Rhythmusbruch in „ahnte sie nicht“ nicht stört, will auch ich, ebenso wie lautmaler, nicht weiter stören.

    Schöne Woche Dir

    Michael

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Vertraut
    Von LunarSonge im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.01.2012, 00:45
  2. So vertraut
    Von Terrorist im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.11.2010, 00:44
  3. vertraut
    Von Tascha im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.08.2009, 15:38
  4. Vertraut
    Von Nessi im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.10.2006, 23:52
  5. Ihm Vertraut
    Von chlini83 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.06.2004, 13:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden