Seite 5 von 7 Erste ... 34567 Letzte
  1. #61
    Registriert seit
    Apr 2017
    Beiträge
    143
    Hallo TH,

    Nur, damit ich es verstehe;

    als einen der Gründe gegen Zuwanderung nach Deutschland z.B. aus Afrika gibst du die grausame Praxis der Beschneidung von jungen Mädchen dort an.
    Und nach der Erwiderung von Anjulaenga, dass die Täterinnen und Täter, wenn sie in Deutschland diese Verbrechen begehen, verfolgt und wenn man ihrer habhaft wird bestraft werden, führst du an, dass diese Praxis auch in Deutschland nicht zu verhindern wäre.
    Nur mal angenommen, deine Aussage träfe zu, - was ich mir einfach nicht vorstellen mag und auch nicht glaube – so bist du also der Auffassung, dass Familien mit Mädchen, denen dieses Schicksal drohen kann, aus Gründen der Erhaltung „deutscher Werte“, egal, ob den Mädchen hier ihrem Schicksal entgehen könnten oder nicht, nicht nach Deutschland einreisen dürften und gefälligst dort in ihrer Heimat ihrem Schicksal überlassen bleiben sollten?
    Wenn das denn tatsächlich deine Meinung ist, dann halte ich speziell dieses Argument gegen Zuwanderung vielleicht doch nicht für ganz so überzeugend.


    Gruß, Eddigeh
    "Ich pass' immer auf zu dir"

  2. #62
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    353
    Gemach gemach, wertgeschätzte Anjulaenga,

    ich war nicht Gast bei besagter Festivität. Ich habe gefragt, was der Grund für die Familienfeier ist und da wurde mir von den Feiernden offenbart, dass es um die Beschneidung der Tochter geht. Stolz und in feinem Zwirn standen die Feiernden da, Männer wie Frauen, sich keiner Schuld bewusst. Wenn ich die Polizei geholt hätte, dann wäre es natürlich geleugnet worden. Die Straftat müsste bewiesen werden, sprich: Das Kind untersucht. Das hätten die Polizisten nicht veranlasst. Aussage gegen Aussage. In der Regel machen die das auch im Verborgenen. Meinst du, die machen das hier in Deutschland nicht, wenn sie es in ihrer Heimat so verbreitet tun? Für diese Menschen aus Afrika oder auch Afghanistan ist das kein Verbrechen. Darum geht es. Die kommen mit diesen Wertvorstellungen nach Deutschland und leben es natürlich auch aus. Ich bin für Zuwanderung! Irgendwo muss ja der Nachwuchs für unsere Gesellschaft her kommen. Es gilt: "Zum Glück gibt es noch viele unterdrückte Frauen auf der Welt, die Kinder kriegen, sonst müssten die hiesigen emanzipierten Frauen das noch selbst erledigen". Ich sage: Wenn hierzulande die allgemeine Integrationsunlust schon seit vielen Jahrzehnten ausgebrochen ist (niedrige Geburtenrate), dann müssen wir damit leben, dass unsere zum Teil hart erkämpften Werte im Wertekanon der fremden, zu uns stoßenden Kulturen untergehen. Was denn sonst? Ein Vorschlag: Geh du doch mal in die nächsten Flüchtlingsunterkunft und praktiziere dort Integration, indem du einen Kurs "Selbstbestimmungsrecht der Frauen" dort anbietest und abhältst. Na? Wie sieht`s aus? Gelebte Zivilcourage, statt auf dem Sofa die (kinderlose) Stille zu genießen?

    belustigte Grüße, Henrik

  3. #63
    Registriert seit
    Aug 2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.981
    Hallo nochmal! Habe ich mich missverständlich ausgedrückt? Dies ist das Gedicht:


    Deutsche raus!

    Hallo Deutscher, wer bist du?
    Aus dir heraus quillt die Sprache
    von Völkerwanderern und von deinen Eroberern.
    Du gebierst die Kinder und Kindeskinder deiner Feinde,
    hast die größte Messlatte weit und breit,
    und lebst mit der Dauerangst vor fremden Schwänzen.

    Hallo Deutscher, bist du denn schon groß ?
    Du stolzierst als Ahnherr und Erbe
    deiner berühmten Söhne und Töchter
    durch die glanzvollen und unrühmlichen Kleingärten deiner
    bewegten Geschichte, wo du dich aufführst wie ein Aufgeklärter,
    wo du dich mit deinen Lichtgestalten sonnst und in Frieden ruhst.

    Hallo Deutscher, kommst du etwa wieder in die Pflegeljahre?
    Pünktlich stehst du in kürzester Zeit bereit,
    hast gerade pflichtbewusst und obszessiv
    deine Vergangenheit aufgearbeitet
    und trittst in herdenartiger Vermassung als Mob auf den Straßen
    dem anderen Deutschen ans eigene deutsche Schienbein.

    Hallo Deutscher, bist du ein Deutscher?
    Ich vernehme nur noch ein undeutliches Gegröle.
    War das gerade nicht unser ehemaliges Deutschlandlied?
    Dabei hast du den Anschluss
    an deine eigene Vergangenheit
    doch schon längst verloren.

    Steh auf, wenn du ein Deutscher bist!
    Riskiere ruhig mal einen Blick ohne Eitelkeiten
    in deinen verblassten Spiegel. Geh raus, in die Welt!
    Klopfe freundlich an, um dich anzubieten,
    diese Welt von morgen mitzugestalten.
    Konstruiere und erfinde sie uns einfach neu.


    Auf welchen Teil des Textes bezieht sich die Mitwisserschaft bei Straftaten? Weitere Kommentare bitte mit Textbezug! Alles, was reine Meinungsäußerung ohne direkten Texzbezug ist, kann gerne im Wohnzimmer diskutiert werden. Anju, falls Du es möchtest, kann ich auch gerne den ganzen Faden ins Diskussionsforum schieben bzw. schließen.

    LG Claudi

  4. #64
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    353
    Liebe Claudi,

    gefällt dir die Diskussion? So rein inhaltlich? Oder platzt du gerade und darfst doch nichts sagen? Lieber abwürgen, damit DU es nicht ertrtagen musst? Ist es das?

    "Hallo Deutscher, wer bist du"?, heißt es gleich zu Beginn des Gedichts. Damit befasst sich das Gedicht. Wir sind hier gerade dabei, das zu ergründen. Lass uns doch einfach. Es wird die Attraktivität und damit die Besucherzahlen dieses Forums vorran bringen. Willst du das nicht?

    Viele Grüße, Henrik
    Geändert von Zärtlichkeit (29.09.2018 um 09:20 Uhr)

  5. #65
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.881
    Liebe Claudi,

    es ist doch nicht ganz uninteressant, wenn hier kontrovers diskutiert wird, und das Gedicht manchen Deutsch- Werte- Fühler aus der Deckung locken konnte. Das entspricht durchaus dem Kerngedanken und der Intention dieser Lyrik. Schon der Titel ,,Deutsche raus!" ist dem bekannten ,, Ausländer raus!" Schrei- Reflex gewidmet. Soll mir doch einer in seiner Antwort schreiben, warum das Blödsinn sein soll. Für die meisten auf der Welt ist Deutsch nur eine Sprache und Deutschland ein Land plus diverse Vorurteile. Für viele Deutsche mag es zudem ein Gefühl mit großer Heimatverbundenheit sein. Geschichtsverbundene Deutsche grenzen sich von anderen Deutschen ab, weil sie sich als die wahren Gralshüter der deutschen Werte begreifen. Deutsche Demokraten empfinden sich als Gralshüter der Demokratie. Deutschen Freigeistern ist diese ganze Deutschtümelei geradezu unerträglich. Sie kommen mit einer Welt ohne solche pathetischen und im Grunde für sie spaltenden Begrifflichkeiten aus. Und alle sind sie Deutsche. In dieser Gemengelage wird diskutiert.
    Es wäre schade, wenn dies alles für dich überhaupt nicht nachvollziehbar oder gar uninteressant wäre, weil du Gedicht und Antworten nicht zusammenbringen kannst. Natürlich bleibt es dir unbenommen das Licht jederzeit auszumachen, und den gesamten Thread in der Versenkung verschwinden zu lassen, oder abzuschneiden und zu schließen, weil er dir nicht passt. Deine freundliche Äußerung war ja in der Tat unmissverständlich. Und was soll ich deiner rhetorischen Frage noch hinzufügen, ob ich denn ein Verschieben oder ein Schließen des Fadens wolle. Natürlich will ich das nicht, wer will das schon? Als Moderatörin musst du aber walten und schalten, wie du es für richtig hältst, und das ist auch gut so. Da muss nicht groß rumdiskutiert werden, warum jetzt der off Topic- Stempel gezückt wird, wäre auch nebenbeigesagt für die Ehrenämtler unzumutbar.
    Selbst mir erscheinen manche Antworten schwer nachvollziehbar, als z.B. toller Hecht seine Abtreibungsansichten in den Faden eingepflegt hat, aber ich bitte dich, bei aller Meinungsverschiedenheit ist für mich der ummittelbare Textbezug immer noch nachvollziehbar, da gibt es weitaus schrägere Threads.
    Die Beschneidungsfrage in diesem Zusammenhang , (man könnte auch den Hitlergruß, oder Gewalttaten in Chemnitz heranziehen) sind insofern interessant, als dass bei diesen Antworten scharfe Konturen erkennbar werden. Geht es um Angst, geht es um Überzeugung um Vorurteile? Hier lässt sich herausarbeiten, wie es um die Vorstellung von einem nationenverbindenden übergeordneten ,,Deutschtum"- Begriff bestellt ist. Mir persönlich erscheint der Begriff absurd, zumindest aber dringend erneuerungsbedürftig, wollte man denn unbedingt an solch einem anachronistischen Begriff festhalten. Dies z.B. ist keine Meinungsäußerung off topic, wenn sie mit der Eingangsfrage des Gedichtes verknüpft wird. Kann man jemanden als Deutschen bezeichnen, der den Begriff des Deutschtums ablehnt? Muss die Ablehnung des Begriffes nicht auch in den Begriff integriert werden?
    Die andere Frage ist: wie gehen wir als Deutsch- Fühlende mit Normverschiebungen um. Der deutsche Wertebegriff verschafft einigen Identität und Sicherheit, bishin zur Legitimierung von Selbstzjustitz. Andere Deutsche frönen der Angst, dem Gleichmut oder der stillen Zustimmung und schauen tatenlos Straftaten zu. Das hatten wir schon einmal.
    ,,Wer bist du, frage ich den tollen Hecht also, dass du von Straftaten weißt, vor lauter Angst oder Resignation aber den Mund nicht aufbekommst, und hier den strengen Vermittler deutscher Werte mimst? "
    Spätestens hier wollen sich in mir Widersprüche und Ungereimtheiten eröffnen, von denen dieses Gedicht handelt.
    Der Begriff ,,Deutsch" mag sich familiär, geographisch polititisch oder historisch definieren lassen, und darin mag er seine Berechtigung und Bedeutung haben. Höchst zweifelhaft wird er für mich als Synonym einer Wertebeschreibung mit angeblich deutschem Alleinstellungsmerkmal. Hierbei wollen sich mir vorwiegend Dogmatiker oder Fanatiker zu erkennen geben. Mag sein, dass das auch nur mein Film ist.

    L.G.A.
    Geändert von Anjulaenga (26.09.2018 um 19:44 Uhr)

  6. #66
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    1.005
    Zitat Zitat von Anjulaenga
    Der Begriff ,,Deutsch" mag sich familiär, geographisch polititisch oder historisch definieren lassen, und darin mag er seine Berechtigung und Bedeutung haben. Höchst zweifelhaft wird er für mich als Synonym einer Wertebeschreibung mit angeblich deutschem Alleinstellungsmerkmal. Hierbei wollen sich mir vorwiegend Dogmatiker oder Fanatiker zu erkennen geben. Mag sein, dass das auch nur mein Film ist.
    Hallo Anjulaenga,

    mag sein, dass das dein Film ist. Aber mir kommt er zumindest auch bekannt vor.

    Da wir ohnehin gerade "meta" sind, möchte ich unbedingt loswerden, dass ich die Art, wie du durch brisante Diskussionen gehst, beispielhaft finde im Hinblick darauf, wie wir diese aktuellen politischen Themen gesellschaftlich diskutieren müssen. (Müssen, weil wir nicht drumherum kommen.) Als besonders bemerkenswert erscheint mir, dass du nie der Versuchung erliegst, reflexhaft auf Reizwörter zu reagieren - wie es so häufig auf allen Seiten der Diskutanten passiert. Deine Antworten basieren stets auf einer sehr genauen Analyse des bisherigen und bleiben dadurch immer dicht beim Thema.

    Vielen Dank an dieser Stelle dafür.

    lg VC
    Das System sagt, ich will das, aber ich will das nicht.
    Peter Arbeitsloser

  7. #67
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    353
    Moin Anjulaegna

    in den verschiedenen Ländern der Welt gelten unterschiedliche Gesetze. Deutsch ist das, was sich an Werten in den deutschen Gesetzen niederschlägt. Afghanisch ist das, was sich an Werten in Afghanischen Gesetzen niederschlägt. Wer die Grenze zu einem Land überschreitet, für den gelten ab dem Moment die Gesetze jenes Landes. Vorschlag an dich: Wir schaffen alle Grenzen ab, es gibt dann nur noch ein einziges Land und das ist die Erde. Ich schlage vor, auf der ganzen Welt gelten dann die Gesetze, die heute in Saudi Arabien gelten. Dann gibts kein deutschtümeln mehr, dann gibts ja Deutschland gar nicht mehr. Es gibt nur die grenzenlose Erde. Wärest du einverstanden? Oder würdest du sagen: "Nein, den Gesetzen von Saudi Arabien unterwerfe ich mich nicht! Ich will die deutschen Gesetze und somit auch die deutsche Grenze!" Dann wärest du deutschtümelnd. Und? Wie entscheidest du dich?

    Viele herzliche Grüße, Henrik

  8. #68
    Registriert seit
    Jun 2008
    Ort
    Im wilden Süden
    Beiträge
    4.171
    Zitat Zitat von TollerHecht Beitrag anzeigen
    Moin Anjulaegna

    in den verschiedenen Ländern der Welt gelten unterschiedliche Gesetze. Deutsch ist das, was sich an Werten in den deutschen Gesetzen niederschlägt. Afghanisch ist das, was sich an Werten in Afghanischen Gesetzen niederschlägt. Wer die Grenze zu einem Land überschreitet, für den gelten ab dem Moment die Gesetze jenes Landes. Vorschlag an dich: Wir schaffen alle Grenzen ab, es gibt dann nur noch ein einziges Land und das ist die Erde. Ich schlage vor, auf der ganzen Welt gelten dann die Gesetze, die heute in Saudi Arabien gelten. Dann gibts kein deutschtümeln mehr, dann gibts ja Deutschland gar nicht mehr. Es gibt nur die grenzenlose Erde. Wärest du einverstanden? Oder würdest du sagen: "Nein, den Gesetzen von Saudi Arabien unterwerfe ich mich nicht! Ich will die deutschen Gesetze und somit auch die deutsche Grenze!" Dann wärest du deutschtümelnd. Und? Wie entscheidest du dich?

    Viele herzliche Grüße, Henrik
    Hi Henrik,
    da ich einmal eine logische sekunde reflexhaft bin, sage ich mal laut: was für ein bullshit.
    nun wieder sachlich: man kann in der tat versuchen, mit solchen insinuierungen die islamisierung an die wand zu malen. dieses beispiel ist völlig aus der luft gegriffen und zielt darauf ab, die durch viele diskutanten klar verfolgte verteidigung des demokratischen rechtsstaats mit weitgehender säkularisierung, also religionsferne, zu diskreditieren.
    es besteht einigkeit darüber, daß auf der welt unterschiedliche staats- und gesellschaftsmodelle mit einander konkurrieren. es besteht weiterhin einigkeit darüber, daß tradierte lebensformen menschen prägen. das aber, viele beispiele zeigen dies, heißt nicht, daß offene gesellschaften zuwanderung nicht überstehen könnten, auch wenn sie aus kulturkreisen kommt, in den anderes rechts- und staatstraditionen gelebt werden.
    am ende soll dein beitrag anderen angst machen, und zwar die angst, die du hast. und wenn dann alle angst haben, dann regiert der haß. so wird ein schuh draus. und dann hast du das, was du eigentlich erzeugen willst.
    nee, meen lieba, sagt der berliner, so eenfach machn wa's da dann ooch nich.
    lg W.
    Keine Signatur ist auch eine. Die andere wurde gelöscht.

  9. #69
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    353
    Lieber Walther,

    ich habe keine Angst. Ich amüsiere mich! Über die kläglichen Versuche, eine unbedingt notwendige Wertediskussion in irgendwelchen Multi-Kulti-Träumereien zu ersticken. Wir sind uns einig, Walther. Deutschtümeln bedeutet, so wie du es formulierst: "Verteidigung des demokratischen rechtsstaats mit weitgehender säkularisierung". Dann mal los, es gibt viel zu verteidigen gegen sehr viele, die von Demokratie, Rechtstaat, Säkularisierung nichts halten, die aber in Ermangelung eigenen Nachwuchses (Abtreibungen und allgemein unter Deutschen verbreitete Selbstverwirklichung ohne Kinder) mitten unter uns weilen. Ich bin dafür, dass die hier sind. Wir brauchen den Nachwuchs als Kompensation für die "ausgefallenen" Geburten unter denen, die schon länger hier sind! Wie soll es sonst gehen? Die ca. 5 Millionen Menschen, die in Deutschland in den letzten 40 Jahren von ihren eigenen Müttern getötet (abgetrieben) wurden, können wir nicht zurück holen! Die und deren Kinder und Kindeskinder werden nun durch junge Menschen aus dem Ausland ersetzt, was nur folgerichtig ist. Ich freue mich auf die neuen Werte, die auf diese Weise in Deutschland mit einziehen. Du auch? Ich möchte für diese Menschen die ECHTE Integration. Bedeutet: Jeder, der in unserem Land lebt, legt seine Werte (wo er sie auch immer erlernt hat) auf den Tisch und der "Wertehaufen", der dann am Ende am größten ist, wird in Gesetze gegossen, die für alle gelten. DAS ist nämlich Demokratie, die wir ja beide verteidigen wollen, gell? Die meisten Deutschen wollen die demokratiebefreite Integration. Das ist autoritär, so wie auch die 68er autoritär sind und waren

    Ich mache hier nur bewusst, dass "Deutschtümeln" berechtigt ist. So wie auch "Sudi-Arabien-tümelei" von den Menschen dort berechtigt ist (Dort ist übrigens 50% der Bevölkerung 25 Jahre alt und jünger. In Afghanistan und Afrika auch). Wir kommen zu dem Ergebnis: Grenzen haben ihre Berechtigung, weil Leute wie du und ich sie wollen. Und Anjulaegna weiß nur noch nicht, das sie die Erste ist, die sich für Grenzen einsetzen würde Man mag gerne mal träumen, von der grenzenlosen Welt, wo alle gleich sind und jeder sich versteht. Das ist der Traum der 68er, die die Welt neu erfinden wollten. Die konnten das alles nicht zuende denken. Weil Menschen nun mal beschränkt sind (was DIE allerdings von sich nicht dachten). Aber wir ERFAHREN jetzt, wo die Denkfehler waren. Nur Mut, das auch zuzugeben!

    Erinnerst du dich noch? "Hoch die internationale Solidarität", haben sie gerufen, die 68er, mit ihren weit aufgerissenen männlichen und weiblichen Schnäbeln. In Afrika, Afghanistan, Syrien und all den anderen Ländern hat dieses Lied nie jemand gesungen. Die 68er dachten, dass ALLE auf der Welt das Prinzip der persönliche Freiheit (Absage an Familien) lieben lernen würden. das war DER Irrtum! Die Menschen aus diesen Ländern bringen uns gerade überwiegend ein ganz anderes Lied der Solidarität bei. Das geht so: "Wir solidarisch untereinander (Clans) und DIE (das sind die immr weniger werdenden mit Vornamen wie "Peter", "Andrea", "Anja", "Michael", "Gabi", "Henrik", "Kevin", "Chantall", "Walther". Also die Vornamen, aus denen sich fast 100% der CDU-Mitglieder und der freiwilligen Feuerwehr zusammensetzen) so schnell wie möglich aus dem Weg!" Oder?

    Viele Grüße, Henrik
    Geändert von Zärtlichkeit (27.09.2018 um 13:09 Uhr)

  10. #70
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.196
    In der Schule lernten wir vor fünfzig Jahren
    "Heinrich, Heinrich, mir graut vor dir!"
    Und jetzt lerne ich hier, dass der Vorname
    eigentlich Henrik lautet!
    Welcher schweiztümelnde Gymnasiumslehrer mich so falsch informiert hat, brauche ich nicht zu verraten. Nur so viel: Er war weder Muslim noch Einwanderer.
    Gewisse Lacher
    sind Angstmacher!
    KP
    Kinder, jetzt gilt's ernst!
    Sie quatschen im Cybertalk
    über Cybersex.

    (StadtHaiku)

  11. #71
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    353
    Lieber Kaspar Praetorius,

    am Gymnasium hast du auch von Galileo Galilei gehört. Dein Grausen dreht sich um die Wahrheit, die du nicht hören magst, weil sie bedeutet, dass du möglciherweise dein ganzes Leben lang etwas Falsches für wahr hieltest. Deswegen hast du auch hier keine Argumente, so wie die damaligen Gegner von Galileo Galilei auch keine Argumente hatten. Die hatten auch nur "dieses Grauen" in ihren kleinen Köpfchen. es hört nie auf Und sie dreht sich doch!

    Henrik, alias Galilei

  12. #72
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    789
    Hi,

    deutsche Werte, Deutschtümelei...Alles was da so an Werten darunter genannt wird, ist doch überwiegend auch auf die westl. Wertegemeinschaft anwendbar; viel deutsch kann da nicht übrig bleiben. Was ist es denn nun speziell? Die westl. Mertegeweinschaft hat für das Laufen ihres demokrat. Motors ne Menge Sprit gefressen und einiges dafür getan, den immer billig zu kriegen. Soll heißen, nie was richtig für den Export ihrer Werte getan; ganz im Gegenteil. Wieso denke ich bei dieser Tümelei nur an Kreidefressen?


    Beste Grüße

    Uwe
    Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.
    Henry van Dyke

  13. #73
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.196
    Lieber Heinrich
    Willst du damit sagen, dass der Nichtarier Galilei in Wirklichkeit nicht Galileo hiess, sondern gutdeutsch Gabi oder Kevin oder so?
    KP
    Kinder, jetzt gilt's ernst!
    Sie quatschen im Cybertalk
    über Cybersex.

    (StadtHaiku)

  14. #74
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    353
    Lieber Uwe (auch so ein Name ,

    aus der westlichen Wertegemeinschaft werden wir Deutsche unseren ansonsten ausbleibenden Nachwuchs nicht hinreichend beziehen können. Eher beziehen die anderen aus der westlichen Wertegemeinschaft ihren Nachwuchaus aus Deutschland! Zum Beispiel hier: Stichwort: Ärztewanderung.

    Alles nicht so einfach!

    Gruß von einem ebenfalls deutschen Namen (wo sind eigentich die in Deutschland lebenden vielen millionen Träger fremder Vornamen im Internet zu finden, wenn nicht hier? In ihren Heimatbezügen vielleicht? , Henrik



    Kasperle,

    ich will damit sagen, dass du der Wahrheit nicht davon laufen kannst. Die holt dich ein. Und zwar..... JETZT!!! .-)

    Gruß Heinerich

  15. #75
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.196
    "jetzt"? nach tausend oder nach zehn Jahren????
    Kinder, jetzt gilt's ernst!
    Sie quatschen im Cybertalk
    über Cybersex.

    (StadtHaiku)

Seite 5 von 7 Erste ... 34567 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. raus!
    Von waldläufer im Forum Minimallyrik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.06.2014, 17:46
  2. Raus!
    Von Windstill im Forum Diverse
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.07.2013, 14:13
  3. raus
    Von Kerlchen40 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.04.2006, 09:53
  4. Rede raus vs. Rede raus formt Sprache & bildet einen Satz
    Von dimitri_74 im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.07.2001, 00:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden