1. #1
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    1.530

    Flüchtlinge, überall Flüchtlinge!

    Er sagt,
    er würde sich daheim
    nicht mehr wohlfühlen,
    seitdem eine Gruppe Schwarzafrikaner
    aus der Kloschüssel gekrabbelt kam,
    während er gerade sein Geschäft verrichtete.

    Er sagt,
    er hätte es anschließend
    mit ein paar extragroßen Rattenfallen versucht,
    doch die Kanaken hätten ihm
    einfach nur den Käse daraus geklaut
    und wären lachend verschwunden...

    Er sagt,
    er könne sie fünfmal täglich
    in den Zwischenwänden seines Hauses
    gen Mekka beten hören
    und dass sie immer wieder
    das Christuskreuz in seiner Küche
    durch das Auge der Fatima ersetzen,
    wenn er mal kurz das Haus verlässt.

    Er sagt,
    dass er sich nicht einmal im Urlaub
    - beim Planschen im Mittelmeer -
    richtig hatte erholen können,
    weil der ganze Strand
    mit braunhäutigen Leichen
    zugemüllt gewesen sei!

    Er nießt
    und in seine Hände ergießt sich
    ein Dutzend winziger, vollgeschleimter Kopftuchmädchen.
    "Siehst du!? Sie sind überall!", schreit er zornig
    und wischt sich die Hände angeekelt
    an seiner weißen Hose ab...

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.996
    Liebe klaatu,

    schnell wird jemand, der sich an die massenhafte Einwanderung nicht gewöhnen kann und sie gar ablehnt als Verrückt abgetan. Wer Veränderungen die er nicht wollte ablehnt, stellt sich auch gegen vollendete Tatsachen unter denen er um so mehr leidet, wenn sie ihm aufgezwungen wurden. Die Hilflosigkeit führt zu Ablehnung und Feindlichkeit und manchmal auch zu Verwirrung.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  3. #3
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    1.530
    Hallo Hans,

    als verrückt würde ich so jemanden nicht unbedingt abtun, allerdings habe ich schon das Gefühl, dass diese Ängste bei einigen Leuten pathologische Züge angenommen haben. Man kann sich die Gesellschaft in der man lebt eben nicht immer aussuchen. Und es gibt ja auch Gründe dafür, dass sie so ist wie sie ist!

    LG
    k

  4. #4
    Registriert seit
    Mar 2016
    Ort
    Weißwasser
    Beiträge
    22
    Hey Hans, fühl dich von Gedichten beleidigt^^. Hey Hans niemand will dich in deiner Opferrolle sehen. Hey Hans du deine Meinung find ich Mies und deine Angst vor Veränderungen unberechtigt. Hey Hans ich finde du nervst.

    Man kann sich ja gegen Flüchtlinge entscheiden, aber wenn du das tust musst du mit Gegenwind rechnen.
    Schließlich können sich Menschen auch gegen deine Haltung entscheiden.

    Klaatu, ich bin nicht so ein Fan von deinem Gedicht.
    Finde es sehr gewagt aber von deinem lyrischen Können bin ich überzeugt. Es ist absolut schwer ne Grundordnug in sein Gedicht zu bringen und die dann bis zum Schluss durchzuziehen und das ist die hier gelungen-

  5. #5
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.377
    Sicherlich gibt es auch diese Leute...die sich Probleme einreden...von denen sie selbst gar nicht betroffen sind. Allerdings: Das Gros derer...die sich aufregen...hat dafür gute Gründe. Deshalb rate ich grundsätzlich dazu bei den Fakten zu bleiben. Laut UN Bericht sind nur 2.65% der Migranten im eigentlichen Sinne auch Flüchtlinge. Das BAMF redet von 20% echten Flüchtlingen. Irgendwo dazwischen liegt wohl die Wahrheit. Wenn man also nur die reingelassen hätte...die laut unserer Verfassung auch dazu berechtigt waren...dann würden wir solche Diskussionen gar nicht führen müssen.

    In unserem Land laufen 140.000 Straftäter frei herum...von denen der Staat nicht weiß wo sie sich aufhalten. Das ist eine vom Bund...auf Nachfrage von Journalisten...bestätigte Zahl. Vor Jahren wäre es schon eine Schlahzeile wert gewesen würde sich nur einer frei im Land bewegen. Inzwischen hat man sich an all das gewöhnt. Verbrechen, die vor Jahren bundesweit die Schlagzeilen beherrscht hätten...werden nur noch regional und in einem Nebensatz erwähnt.

    Was Du in deinem Text anprangerst, klaatu, das gibt es - aber das ändert nichts an den vielen Problemen...die ebenso existieren. Und weil sich auch die etablierten Parteien immer nur slcher Beispiele bedienen...um von den eigentlichen Problemen abzulenken...wird sich auch nichts ändern. Ob mit oder ohne Flüchtlinge...es wird immer auch Rechtsradikale in unserem Land geben. Diese haben jetzt natürlich leichtes Spiel und finden Gehör...aber um sie verstummen zu lassen muss man vor allem jene Probleme angehen...die es tatsächlich auch gibt.

    In Schweden sind in ein paar Tagen Wahlen - und voraussichtlich wird die rechtspopulistische Partei stärkste oder zweitstärkste Kraft werden und in irgend einer Form an der Regierung beteiligt sein. Schweden ist dann das letzte skandinavische Land, das von Rechtspopulisten regiert oder mitregiert wird. Bei allen anderen ist das schon der Fall. Und die skaninavischen Ländern sind nach Tradition eigentlich alle sozial-liberale Vorzeigenationen. Sie haben schon länger die Probleme...die wir erst so richtig bekommen. Die Vorstädte der schwedischen Metropolen sind allesamt zu No-Go-Areas geworden. Schießereien auf offener Straße gehören dort zum Alltag.

    Du kannst jetzt all diese Leute als Spinner abtun...aber die Probleme werden sich dennoch weiterhin verschärfen. Und es ist nur eine Frage der Zeit...bis auch du dich zu diesen Spinnern zählen darfst.

    Gruß, A.D.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  6. #6
    Registriert seit
    May 2007
    Ort
    im pott
    Beiträge
    953
    Hallo klaatu,
    große klasse, wie du es zusammenfassen konntest.(ich hatte es mal mit gerichten versucht, gyros, döner, pizza, paella...funzte aber leider nicht so für mich)

    vielleicht hättest du noch irgendwie unterbringen können, dass nur personen mit deutschem pass sich schlecht benehmen dürfen...


    lg vom GE-wicht
    bravecto plus und nexgard kann ich empfehlen, damit kommen meine lieblinge stressfrei durch den sommer und müssen sich nicht quälen,
    falls ein haustierhalter nur bernsteinketten, lavendelöl, frontline, advantage kennt, parasiten sind gegen diese mittel schon lange resistent.

  7. #7
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    1.530
    @ Ribero

    Eine Grundordnung in ein Gedicht zu bringen und diese einzuhalten gehört doch mit zum Einfachsten, finde ich. Das Durchbrechen finde ich manchmal schwieriger!

    @ AndereDimension

    Ich tu diese Leute ja nicht direkt als Spinner ab. Auch ich sehe ja die Probleme... Nur vermisse ich bei dieser Diskussion wirklich brauchbare Lösungsansätze, sondern höre/lese eigentlich immer nur maßlose Übertreibungen, Boshaftigkeit und religiösen/politischen Tunnelblick! Und die Einsicht, dass die europäische Geschichte einen großen Anteil an der derzeitigen Situation hat und deshalb in der Verantwortung steht (besonders die Franzosen und Engländer, die Deutschen mit ihrer Nazi-Vergangenheit sowieso... Danke Adolf, by the way...!)

    Wenn man dich liest, könnte man manchmal glauben, dass wir in der hinterletzten Bananenrepublik leben, wo man jede Sekunde damit rechnen muss niedergestochen oder erschossen zu werden... Dabei leben wir hier doch echt in einer Art Paradies, wenn man sich mal den Rest der Welt anschaut!

    @ GE-wicht

    Wir haben doch die letzten Monate gelernt: Ein deutscher Pass allein reicht da noch lange nicht!

    LG
    k

  8. #8
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.377
    Nur vermisse ich bei dieser Diskussion wirklich brauchbare Lösungsansätze, sondern höre/lese eigentlich immer nur maßlose Übertreibungen
    Es braucht keine Lösungsansätze in Form zündender Ideen...denn was zu tun ist...das dürfte jedem klar sein. Alle Flüchtlinge...die zurecht hier sind...die sich auch selbst um ihre Integration bemühen...die gilt es zu unterstützen - allen anderen jede Form der Zuwendung entziehen und abschieben. Einfach das machen...was unsere Gesetze verlangen.

    Es wurden von Anfang an schwerwiegende Fehler gemacht...so hat man. z.B. nicht nach dem Königsteiner Schlüssel verteilt...nach dem man aber hätte verteilen müssen.

    Du redest von "Übertreibungen"....wenn Du damit z.B. meine 140.000 Straftäter meinst...dann kannst du das gerne recherchieren. Die Journalisten (ZDF) haben sich von jedem einzelnen Bundesland die Zahlen geben lassen - und in der Summe sind das 140.000...von höchster Ebene bestätigt. In RLP sind es z.B. knapp über 7000 Straftäter...von denen man nicht weiß wo sich aufhalten. Und aus RLP kam auch der Attentäter von Amsterdam.

    Nochmal zu Lösungansätzen...um anhand eines simplen Beispieles zu verdeutlichen wie einfach es wäre...würde man seitens der Politiker einfach nur den Verstand einschalten: Wenn ich in Deutschland in gleich mehreren Dutzend Sprachen den Führerschein machen kann (was in keinem anderen Land der Welt möglich ist)...dann verhindert das Integration. Stelle dir vor du wärst ein siebzehnjähriger Flüchtling und könntest nur in unserer Sprache den Führerschein machen. Was würdest du tun? Genau...du würdest unsere Sprache lernen.

    Doch das eigentliche Problem ist, dass es überall von Bachblütenteetrinkern nur so wimmelt.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  9. #9
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.996
    Liebe klaatu,

    ein großer Teil der Bevölkerung lebt in Deutschland in einem Paradies und sie will nichts davon wissen, dass für ca. 40 % Deutschland ein armes Land ist. Abgesehen vom Reichtum der Oberschicht ist Deutschland verschuldet und hat kaum Währungs- oder Goldreserven. Die anhaltende Flutung vom Emigranten ohne jede Kontrolle dient der Destabilisierung und weiteren Verschuldung Deutschlands, worunter überwiegend der ärmere Teil der deutschen Bevölkerung zu leiden hat. Es handelt sich dabei um ein Verbrechen, unter dem auch die Immigranten leiden werden. Es bleibt zu hoffen, dass die Verbrecher irgendwann zur Verantwortung gezogen werden.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  10. #10
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    1.081
    Hallo klaatu,

    wiedermal einer deiner typischen, stark bildhaften Texte, an denen man dich auf dot.com sofort erkennt. Kannst stolz sein auf dieses Alleinstellungsmerkmal.

    Hier sind es für mich vor allem die Strophen 1, 3 und 5, die sprachlich (vor allem metaphorisch) am stärksten wirken. Vielleicht wäre diesmal weniger sogar mehr gewesen, und du hättest auf S2 und S4 sogar verzichten können, ohne Einbußen erleiden zu müssen?

    Hallo Andere Dimension,

    Du redest von "Übertreibungen"....wenn Du damit z.B. meine 140.000 Straftäter meinst...dann kannst du das gerne recherchieren.
    Ich hab das tatsächlich mal zum Anlass genommen, zu recherchieren. Die Zahl stimmt. Als Quelle habe ich die Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine kleine Anfrage der Bundestagsfraktion Bündnis90/Die Grünen vom 11.5.2016 (aufgrund eines Berichts des Hessischen Rundfunks) gefunden. In dieser Tabelle sind die offenen Haftbefehle von 2007 bis 2016, aufgeschlüsselt nach Bundesländern, gelistet.

    Zum Stichtag 22.4.2016 waren es demnach bundesweit in der Tat 148727 offene Haftbefehle. Am niedrigsten in diesem Zehnjahreszeitraum waren die Zahlen in den Jahren 2014 (139511) und 2013 (139977). Am höchsten in 2007 (196412) und 2008 (186425). Alle anderen Jahre liegen so dazwischen.

    Was in deiner Aussage, AD, auch nicht deutlich wird, sind die Haftgründe und die Herkunft der Täter. Diese (wirklich erschreckend hohen) Zahlen ohne weitere Erläuterung in diesem Faden gepostet, suggerieren fast zwangsweise einen Zusammenhang mit Migration oder erwecken bei manchen Lesern sogar den Eindruck, dass es sich bei der Masse um (sexual-)straffällige Flüchtlinge handeln müsse. Das war wahrscheinlich nicht deine Absicht, aber die Gefahr ist jedenfalls sehr groß. Der Zehnjahresvergleich legt aber nahe, dass die starke Einwanderung seit 2015 die Zahlen nicht wesentlich verändert hat.

    Zu den Haftgründen schreibt welt.de am 21.4.2016 (bezogen auf den Bericht des Hessischen Rundfunks, vor der Anfrage der Grünen im Bundestag):
    Zitat Zitat von welt.de
    Unklar war dabei, wie viele dieser Personen tatsächlich als „tickende Zeitbomben“ gelten können, die aufgrund von Gewalttaten verurteilt wurden. Angaben aus den Bundesländern zeigen jedoch regelmäßig, dass es sich oftmals um Haftbefehle zur Vollstreckung von sogenannten Ersatzfreiheitsstrafen handelt, weil verhängte Geldstrafen nicht bezahlt wurden.

    In Nordrhein-Westfalen sind laut Innenministerium beispielsweise 24.300 offene Haftbefehle zur Fahndung ausgeschrieben. Den Großteil der Fälle, fast 15.700 Haftbefehle, machen die Ersatzfreiheitsstrafen aus. Sie werden verhängt, wenn die Verurteilten Geldstrafen nicht bezahlen wollen oder können. Grund sind meist kleinere Delikte wie Schwarzfahren oder Drogenbesitz.

    In gut 7700 Fällen haben zu Gefängnisstrafen verurteilte Täter ihre Haft bislang nicht angetreten. In den Zahlen nicht enthalten sind mit Haftbefehl gesuchte Verdächtige.
    Bei Bedarf schicke ich euch die Links zu beiden Quellen per PN.

    lg und eine sachliche Diskussion wünscht
    VC
    Das System sagt, ich will das, aber ich will das nicht.
    Peter Arbeitsloser

  11. #11
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.377
    Hallo Verbalcarpaccio,

    ich habe diese Zahl nicht explizit wegen der Migranten ins Feld geführt...sondern als Beleg dafür...dass diese Regierung nichts im Griff hat...rein gar nichts. Hochrangige Polizeisprecher sagen schon seit vielen vielen Monaten, dass man das Land...was die Innere Sicherheit angeht...nicht mehr unter Kontrolle hat. Dass die Politiker der Eablierten etwas anderes behaupten...das liegt auf der Hand. In mehrern Städten, wie z.B. in Mainz und in Hamburg, sind viele Polizisten jetzt mit Bodycams auf Streife, da sie ansonsten...kommt es im Einsatz zu Übergriffen...selbst beschuldigt werden...z.B. Rassisten zu sein. Eine Journalisten-Team hat diese Polizisten bei ihren Einsätzen begleitet - und was da zu sehen war...das war deutlich schlimmer als das...was man anonsten "nur" hört.

    Wir haben bald..in absehbarer Zeit ...1,5 Millionen Obdachlose. In meiner kleinstadt sehe ich täglich Rentner im Müll wühlen oder beim Flaschensammeln. Wir haben in Deutschland knapp über 1000 Tafeln. Es fehlen 300.000 Krippeplätze und ca. 3 Millionen Wohnungen. Millionen von Menschen stehen in einem prekären Arbeitsverhältnis. In meiner Kleinstadt werden z.Zt. hunderte Wohnungen gebaut - die günstigste kostet 380.000 Euro und hat 70qm. In Sachen Digitalisierung und Netzausbau liegen wir hinter Bulgarien. Ich könnte diese Liste jetzt fortführen...aber ich denke das meiste ist bekannt.

    Es ist mir ein absolutes Rätsel wie viele Menschen immer noch glauben man könne den etablierten Parteien vertrauen...obwohl sie dieses Vertrauen seit Jahren missbrauchen. Gerade die jungen Leute müssten doch in Sachen Rente Sturm laufen. Denen ist gar nicht bewusst was das für sie heißt. Unser ohnehin schon großes und fast unlösbares Rentenproblem wird sich durch die Migration erheblich verschärfen! Wie blind da manche ins Verderben rennen...das ist schockierend.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  12. #12
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    1.530
    @ A.D.

    Ist denn die AfD vertrauenswürdiger? Bisher hatte ich eher den Eindruck, dass die vor nichts zurückschrecken, beim Versuch ihr Weltbild zu bestätigen. Da werden Bilder mit Photoshop bearbeitet oder in gänzlich anderem Kontext verbreitet, da werden Statistiken und Aussagen anderer gefälscht oder bewusst falsch interpretiert. Es werden Informationen aus dubiosen Quellen verbreitet, solange sie in den Kram passen usw... Von der Politik für die sie stehen mal ganz abgesehen, finde ich nicht, dass das vertrauenswürdig ist. Und jetzt sag nicht, dass die Altparteien das auch machen, denn deren Fehler sind nicht die Errungenschaften der AfD!

  13. #13
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    2.369
    Lieber klaatu,

    tja, Deutschland scheint sich in einem statistischen Zahlenkrieg, im Informations- und im Angskrieg zu befinden, zumindest in einem Ausnahmestatus. Denn wenn man heute in den Osten schaut, ist die Überfremdung durch das Hereinbrechen von Flüchlingen nahezu unerträglich und erdrückend. Würde man jedoch Statistiken über aktuelle Flüchlingszahlen und Asylsuchende mit der Entwicklung von dieser gefühlten Angst zur Deckung bringen, wäre der Verlauf ebenso diametral und unerklärlich, wie eine Statistik, die den wahrgenommenen Unmut über die untätigen Politiker darstellt. Schnell lassen sich auch völlig andere Statistiken ins Spiel bringen, um die wahren Sündenböcke zu überführen. Angst will nämlich immer begründet sein, um legitimiert handeln zu können. Angst will ernst genommen werden. Angst hat einen undifferenzierten Blick und weckt die infantile Sehnsucht nach starken Führern, die einem die Welt erklären und wieder in Ordnung bringen können. Wer seine eigene Paranoia reflexartig begießen muss, wird irgendwann ein verschlingendes Gewächs in sich bewundern können und nur noch in kruden Sätzen stammeln können.
    Mir gefällt diese ubiquitäre Flüchtlingsperspektive, welche jenen paranoiden Zeitgeist wunderbar entlarvt. L.G.A.

  14. #14
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.377
    Muss ich auch nicht erwähnen. Dass die anderen das auch machen, das weißt Du selbst. Das gehört leider zum politischen "Handwerk"...nicht nur in Deutschland...sondern in der ganzen Welt ist das so.

    Nochmal: Ich mache keinen Wahlkampf für die AfD und behaupte auch nicht...dass diese Partei die besseren Konzepte hat. Es ist aber nun mal ein Fakt...ob einem das passt oder nicht...dass all die Missstände andere zu verantworten haben. Ob die AfD das besser machen kann...diese Frage bleibt offen. Ich kann jedoch nicht so weitermachen als wäre nichts geschehen und darauf vertrauen...dass diejenigen...die über jahrzehnte katastrophale Arbeit ablieferten....das von heute auf morgen besser machen. Wir reden bei den Köpfen der AfD von Bundesrichtern, Staatsanwälten, Hochschulprofessoren...teilweise von Leuten...die die Elite-Universitäten dieser Welt durchlaufen haben. Man kann eine solche Partei nicht auf einen Hoecke reduzieren...der mir ebenso wenig schmeckt wie allen anderen. Vergessen wird...dass diese Partei gerade mal 6 Jahre alt ist und naturgemäß einen Konsilidierungsprozess durchläuft. Die CDU hatte bis Ende der 80er noch echte Nazis in ihren Reihen. In der SPD sind heute noch ein Edathy (verurteilter Kinderschänder) und ein Sarazzin (Rassist ). Die Linke beschäftigt Terroristen und Stasimitarbeiter, die Grünen stellten den ersten und letzten Kriegsminister nach dem 2.WK und forderten bis Anfang der 90er die Legalisierung von Sex mit Kindern. Auch diese Liste lässt sich ewig fortführen. Wie kann ich da einer jungen Partei...die quasi noch in der Gründungsphase ist...auf einen Hoecke und zwei drei andere dieses Kalibers reduzieren?!? Es war schon immer so und ist vollkommen normal....dass am Anfang alle möglichen Strömungen andocken und man dann sortiert.

    Meuthen hat sich vorgestern, am 3. Sept. 2018 bei seiner Rede in Gillamoos unmissverständlich und nachdrücklich vom Rechtsradikalismus...so wie von den Vorfällen in Chemnitz distanziert - beides verurteilt. So etwas wird nicht in den Medien hervorgehoben...da muss man die Live-Übertragung bei Phoenix verfolgen...will man an solche Infos kommen. Aber wer macht das schon? In dieser Rede hat er natürlich auch kräftig ausgeteilt...gegen Merkel +Co...das wird dann in der Tagesschau gezeigt und prägt das Bild der Zuschauer.

    Ich kenne einige Menschen...die weder die AfD wählten...noch sie in Zukunft wählen werden...ihr aber in Teilen zustimmen...in manchen Fragen mit ihr sympathisieren. Sie wählen sie aus anderen Grunden nicht...weil sie ihr nicht zutrauen die Wirtschaft anzuführen...oder ihr in anderen Punkten die Kompetenz absprechen. Geht es nur um die Flüchtlingspolitik...hat die AfD bundesweit konstant eine Zustimmung von über 50%...in der Spitze und in Teilfragen fast 70%. Dass das so ist..das ist doch nicht die Schuld der AfD! Die profitiert davon und nimmt das gerne an...hat jedoch mit den Ursachen nichts am Hut.

    Und wenn man ständig nur auf die AfD einprügelt...nimmt man den Verantwortlichen der Etablierten den Handlungsdruck die Probleme zu lösen. Man stilisiert eine Partei zum Problem...stigmatisiert deren Führungsriege und Anhänger...weil man den Problemen ohnmächtig gegenüber steht. Ohne AfD hätten wir diese Probleme auch - und sie wären noch viel dramatischer...als sie es ohnehin schon sind. Sundermeyer (Journalist) und Buschkowsky (Ex-Bürgermeister Neukölln) bestätigten gestern bei Lanz...dass man die Probleme mit kriminellen Ausländern unterschätzte...insbesondere die der arabischen Großfamilien...und nun nicht mehr Herr der Lage ist. Schlimmer noch; beide sind sich einig, dass man die Kontrolle nicht mehr zurückgewinnen kann. Sundermeyer sagte: Die jetzigen Zustände sind nur der kleine Bruder von dem...was uns in drei Jahren erwartet. Und selbst Sundermeyer, Experte für Links-und Rechtsradikalismus und erklärte AfD Gegener, sagte...dass Deutschland die AfD braucht...es gut ist...dass es sie gibt...dass ohne den von ihnen ausgeübten Druck alles noch viel schlimmer wäre.

    Ich bleibe dabei: Ohne diese seit Jahren hirnrissige linke Politik der Etablierten gäbe es heute weder die AfD...noch einen Rechtsruck. Den gleichen machten sie in anderen Ländern auch - und überall gibt es die Quittung dafür. Ich behaupte: von 100 Menschen können 99 nicht zwischen Patriotismus, Nationalismus, Konservatismus, Rechtsradikalismus und Nazitum unterscheiden....das zeigt schon der inflationäre Gebrauch von Begriffen wie "Nazi". Da plappern die Bachblütenschüler einfach das nach...was die Bachblütenlehrer einst lehrten.

    Einfach zur Normalität zurückfinden...mehr muss man nicht tun. Es ist vollkommen normal...dass ich nicht jeden in meinen Haus lassen möchte - niemand von uns macht das. Auch Vorbehalte...selbst Vorurteile sind normal - sie sind Teil der evolutionsbiologischen Überlebensstrategie. Deshalb ist man noch lange kein Rassist.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Flüchtlinge
    Von Dr. Karg im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.01.2016, 08:29
  2. Es waren Flüchtlinge
    Von Dr. Karg im Forum Gesellschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.12.2015, 12:36
  3. Überall
    Von wirbel im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.12.2007, 10:11
  4. Flüchtlinge
    Von Tappert im Forum Gesellschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.03.2006, 17:30
  5. überall nur du
    Von thetruth im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.12.2004, 22:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden