1. #1
    Registriert seit
    Sep 2018
    Beiträge
    9

    Flehen (eine Sestine)

    Flehen (eine Sestine)

    Ich lag in Krämpfen, würde fantasieren
    und Gründe für den Kauf von Gift fingieren,
    entschlossen, Gott für Heroin zu schmieren,
    doch blieb ich clean und würde schwitzen, frieren
    und kotzen, bald den Körper hart trainieren
    und nie mehr gegen Dope und Alk verlieren.

    Ein Rückfall hiesse, alles zu verlieren:
    Bei Ärger nicht von Drogen fantasieren,
    Probleme lösen kann man echt trainieren,
    wie auch das Niemals-Wehgeschrei-Fingieren.
    Die Nächte ohne Zuversicht, das Frieren,
    sind unvermeidbar beim Gemüt-neu-Schmieren.

    Hier half, die Dinge um mich rum zu schmieren,
    den Dreck, die Bars, die Heimat zu verlieren
    und in ein Bett zu fallen. Schluss mit Frieren!
    Ich liebe heut die Wahrheit, Fantasieren
    ist meist nur gut fürs Dichten – (und/das) Fingieren
    genauso; Anstand lässt sich leicht trainieren.

    Ich bleibe dran, die Grösse zu trainieren
    - vergesse aber nie, das Bike zu schmieren -
    und werde nie mehr irgendwas fingieren,
    denn ich will nicht mein neues Ich verlieren
    und darf nun über Liebe fantasieren -
    im Wissen um mein Leid und jenes Frieren.

    Ich war zuvor im Innern am Erfrieren.
    Die Menschen würden ihre Kids trainieren,
    von einer schönen Zukunft fantasieren,
    die Türscharniere ihrer Häuser schmieren,
    dann aber ihre Kindlichkeit verlieren
    und Treue und Familienglück fingieren.

    Ich musste letztlich Gottesfurcht fingieren,
    um Hilfe schreien: “Lass mich nicht erfrieren!”
    Er sprach: “Es gilt das Leben zu verlieren,
    damit es neues gibt. Du sollst trainieren
    und standhaft beten, Geist und Körper schmieren.”
    Geschafft! Das ist bestimmt kein Fantasieren!

    Auf der Gitarre fantasieren, Frieren
    ist out! Sich eine schmieren, nicht fingieren!
    Trainieren, nie die Richtung zu verlieren.

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    8.499
    du hast den kampf gegen die Sestine aufgenommen und nicht wirklich verloren, sondern offen gestaltet, so dass der Leser noch mitfiebern kann. das darf man dir wohl als verdienst anrechnen. viel spass mit weiteren gefechten.
    kp
    Kinder, jetzt gilt's ernst!
    Sie quatschen im Cybertalk
    über Cybersex.

    (StadtHaiku)

  3. #3
    Registriert seit
    Sep 2018
    Beiträge
    9
    ja, ich gehöre zu den wenigen(,) glücklichen Kampfsiegern, und Gefechtslustige können mir mal (den Arsch raufkriechen) …, denn ja, eine nicht-langweilige, verdienstvolle Sestine, danke kp

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Die Sestine
    Von Nachteule im Forum Gedichtformen- und Strophenformen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.07.2017, 15:58
  2. Begleiter (Sestine)
    Von Stimme der Zeit im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.2011, 19:02
  3. Begleiter (Sestine)
    Von Stimme der Zeit im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 20:13
  4. Hilfe bei einer Sestine
    Von kite im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.12.2005, 00:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden