Eingetaucht im Meer der Stille,
schlummert eine leise Kraft.
In der Tiefe ohne Wille
ist mein Körper müd erschlafft.

Ich hör die Rhythmen dieser Welt.
Es ist der Herzschlag der Natur,
der mich in ihren Armen hält,
mit dem Gefühl von Dasein pur.

Aus der Ruhe schwingen Töne
singen mir das Lied der Sehnsucht
Meine Seele sucht das Schöne.
treibt hinein zur sanften Bucht.

Klänge, die den Raum ausfüllen,
werden sanft im Licht vergossen.
fangen an mich einzuhüllen,
Sphären die sich mir erschlossen.

All mein Innen will sich dehnen
öffnet mir des Wesens Kern
Löse meine Fesseln – Sehnen
möchte gleich zum nächsten Stern.