1. #1
    Registriert seit
    Aug 2018
    Ort
    Wo der Wind mich hinträgt...
    Beiträge
    23

    Lebensüberdruss

    Ich will hier raus,
    ich will nicht sein,
    tagein, tagaus
    bin ich allein
    und geh und steh
    in Dunkelheit,
    versink im See
    der Einsamkeit,
    der tief und klar
    bis auf den Grund
    mir einst gebar
    noch jenen Bund,
    der nun ist fort
    und fort das Licht
    von jenem Ort,
    der mir verspricht,
    ein Mensch zu sein,
    doch, ach der Sinn
    ist nur ein Schein
    tief in uns drin.

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2017
    Ort
    da
    Beiträge
    441
    Hallo poeia,

    so wie Du scheibst, dieses "sich einem Mensch ganz geben"
    gefällt mir!
    Die zweite Zeile gefällt mir allerdings nicht.
    Nun, nach einer Erkenntnis folgt eine weitere und weitere, das wiederum zur Folge hat, dass man doch nun "verbessert",
    "folgerichtig", neu Erkanntes nützlich in seinen angestrebten
    Lebensplan integriert.
    Ich habe es in etwa so ähnlich erlebt und war darüber auch recht froh, denn besser hätte ich es keinesfalls selbst willentlich geschehen lassen wollen.

    Beste Grüße vom lautmaler

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Lebensüberdruss
    Von Psychosoph im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.06.2004, 12:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden