1. #1
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    1.526

    Ich schiebe meine Vorhaut vor und zurück

    Linke und rechte Hirnhälfte
    benutzen von nun an getrennte Toiletten
    - und tief in meinem Innern
    habe ich schon lange Hausverbot...

    Um mich herum explodieren Menschen,
    während ich an meinem Eis schlecke.

    Dabei schiebe ich meine Vorhaut
    vor und zurück,
    vor und zurück,
    vor und zurück
    ...


    Am Rand der Autobahn
    steht ein neues Warnschild.

    Darauf zu sehen:
    Ein junger, toter Mann
    und der Spruch:
    "Marco (25) starb beim Autofahren,
    weil er durch unnötige Warnplakate
    abgelenkt wurde..."


    Ich gebe noch etwas Gas
    und schiebe meine Vorhaut
    vor und zurück,
    vor und zurück,
    vor und zurück
    ...


    Meine Uhr hat mittlerweile
    mehr Zeiger als ich zählen kann...

    Mein Arbeitgeber behauptet,
    ich müsse IHN jetzt bezahlen!

    Meine Frau bestreitet vehement,
    mich je zuvor gesehen zu haben
    und meine Kinder tragen
    plötzlich andere Namen.

    Deshalb schiebe ich meine Vorhaut
    vor und zurück,
    vor und zurück,
    vor und zurück
    ...


    Ich dachte bislang immer,
    dass das Leben ganz gut läuft,
    dabei wurde es eigentlich nur
    langsam an mir vorbeigetragen.

    Die Zukunft liegt vor mir,
    tausendteilig auf dem Boden
    und ich kann mich selbst rufen hören:
    "Hurra! Ein Puzzle!"

    Und so schiebe ich meine Vorhaut
    vor und zurück,
    vor und zurück,
    vor und zurück
    ...

    bis alles aufhört Sinn zu ergeben.

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    352
    ... vor und zurück,
    vor und zurück,
    vor und zurück
    ...wenn Du damit weitermachst, kommst Du ins Leben ....
    Herzlich, Skirke

    den Titel würde ich bei vor und zurück belassen.

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.993
    Hallo klaatu,

    Ich schaue auf mein Smartphone
    und sehe die Perversität der Welt.
    Der Mond verweigert Asyl.
    Das Steuer wird immer heißer.
    Mein Auto beginnt zu schweben.
    Ich suche nach dem Bremspedal.
    Es hat sich im Untergrund versteckt.
    Kein Grund jetzt aufzuhören.
    Deshalb
    schiebe ich meine Vorhaut
    vor und zurück
    vor und zurück
    vor und zurück,
    bis mich die Sinnlosigkeit übermannt.

    LG Hans
    Geändert von Hans Plonka (21.09.2018 um 18:49 Uhr)
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    1.526
    @ skirke

    Dann mach ich mal besser nicht weiter... Hat sowieso schon zu viele Strophen!

    @ Hans

    Hat's Spaß gemacht? Brauchst du ein Zewa?

    LG
    k

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Gib mir meine Träume zurück
    Von DerKleinePrinz* im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 01.02.2009, 15:35
  2. Der Weg zurück in meine Niederlagen
    Von monalisa im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.08.2008, 09:39
  3. Vorhaut
    Von Michael_Lüttke im Forum Experimentelle Lyrik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.07.2006, 12:51
  4. zurück bleibt meine Schuld...
    Von Capesha im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.06.2006, 14:21
  5. Jede Nacht kehrst du in meine Träume zurück
    Von Eikagirl im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.03.2004, 15:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden