1. #1
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    5.910

    Sind wir noch zu retten?


    Sind wir noch zu retten?

    Die Erde kocht und mit ihr kocht die ganze Welt,
    Die Menschheit wirr und sehr schlecht aufgestellt,
    Denn die Szenarien sind doch kein Lusttheater,
    Es lauert längst der Sensenmann, unser Gevatter!

    Anstatt endlich Verhütung weltweit geistig durchzusetzen,
    Sind weiterhin wir sehr bedroht von Menschenexplosion,
    Denn Menschmilliarden, die das Klima dauerhaft verletzen,
    Sind gegen jeden Plan und jede Schöpfungskreation.

    Das interessiert in Medien kein kleinkariertes Denken,
    Man zeigt gern Filme, Forscher, die Statistiken und bilanziert,
    Will sich dabei kaum Lösungsmuster und kein Handeln schenken,
    Weil man die Katastrophe leider nur am Rande leidend spürt.

    Die Menschheit nimmt auch weiter drastisch zu,
    Die Temperaturen hier, sie werden weiter steigen.
    Doch abstumpfend geben uns viele Filme Ruh',
    So stricken wir halt weiter an dem Todesreigen.


    ©Hans Hartmut Karg
    2018

    *
    Geändert von Dr. Karg (06.10.2018 um 10:24 Uhr) Grund: Textkorrektur

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    10.888
    Sehr bemerkenswert wie kühn voranmarschiert hier wird. Kraeftig ins Horn geblasen und Jagd lässt sich auf alles machen was sonst untergegangen wäre. Aber wer immer auch welchen Standpunkt einnehmen will, alle Perspektiven würden ihn so oder so überfordern. Was man an diesem Gedicht gut erkennen kann. Weil des einen Katastrophe ist des anderen Freudenfest. Aber die generellen Grundsätze aufzuheben ist Aufgabe der Geschichtsentwicklung und da sind mehr Leute beteiligt als die es nur allzu oft mit Schwarzmalerei versuchen. Ausserdem ist in der Thematik ja auch ihr eigenes Urteil vorhanden. Denn wer nicht zur Menschheit gehört schneidet mal schnell da das Fleisch vom Knochen wo Filme, Medien und alle anderen Bösewichte ihre angebliche Verletzlichkeit präsentieren.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  3. #3
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    5.910
    Lieber Terrorist,
    natürlich gehören wir alle zur Menschheit - mich eingeschlossen. Es geht ja nicht um "Bösewichte", sondern um die Naivität unseres Menschengeschlechts, mit der wir die Grundlagen unserer eigenen Spezies und allen Lebens zerstören.
    Geschichte entwickelt sich übrigens nicht automatisch. Sie wird von uns gemacht!
    LG H. H. Karg

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    10.888
    Wir erfinden doch auch neues.Das Geschichte von uns gemacht wird ist naiv. Sie entsteht aus vielen unvorherbestimmbaren Faktoren. Ein wenig Reflexion täte hier gut um alle Bemühungen und Anstrengungen uns doch zu retten nicht von vornherein in die Hände von Dichtern zu legen.

    MFG!
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  5. #5
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    5.910
    Terrorist,
    natürlich gibt es unvorherbestimmbare Faktoren. Eine Pandemie könnte mit einem Schlag einen Großteil der Menschheit auslöschen.
    Was jedoch die Bevölkerungsexplosion und die Vernichtung unserer Lebensgrundlagen anbelangt: Da gibt es klare und gesicherte Daten, die von den verschiedenen Wissenschaften inzwischen als nachweisbar und nachgewiesen gelten können.
    Alles, was wir leben und gelebt haben, wird Geschichte. Sonst gäbe es ja keine Erinnerung - und keine Geschichtswissenschaft.
    LG H. H. Karg

  6. #6
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    10.888
    Es gibt nur Deutungsversuche und relative Faktizitaet mit der man Denkmuster bewertet. Dahinter beginnt das was ich Psychovegetation genannt habe.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  7. #7
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    5.910
    Terrorist,
    Psychovegetation wäre kein angemessener Begriff für meine Darstellung!
    LG HHK

  8. #8
    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    86
    Hübscher Blödsinn. Engagiert und mit allen in dasselbe Horn gestoßen, das die naiven Weltverbesserer manipulieren soll. Klappt ja meistens.

    Die Erde kocht überhaupt nicht, und schon gar nicht die ganze Welt. Da draußen ist es nämlich brutal kalt. Die Erde war übrigens in früheren Zeiten schon mal wärmer als heute, als es im Vergleich zu jetzt lächerlich wenige Menschen, keine Industrie und keine Autos gab. Das Klima hatte sich schon immer verschoben, und die Sahara gab es lange Zeit gar nicht, genauso wie die Polkappen lange Zeit eisfrei waren. Irgendwie komisch.

    Was Verhütung mit "geistig" zu tun hat, dürfte sich kaum jemandem erschließen. Man kann ja mal darüber nachdenken, aber letzten Ende bleibt es eine körperliche Sache, ob man sich sterilisieren lässt, ein Kondom verwendet oder auf Sex ganz verzichtet - oder auf noch ein paar Möglichkeiten zurückgreift. Ist aber nicht neu, teilweise wussten das schon die Menschen in der Steinzeit.

    Das Problem, das wir mit sieben Millionen Menschen haben, ist kein Klima-, sondern ein Ernährungs- und Wasserproblem. Während uns die Politiker Märchen über Klimaschutz erzählen, um Argumente dafür zu kreieren, uns noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen, verhungern in anderen Ländern Menschen und gehen an Seuchen zugrunde. Hat aber nix mit schlechten Böden zu tun, sondern mit schlechen Regierungen und Krieg. Da es dort keine Sozialsysteme gibt, müssen die Menschen möglichst viele Nachkommen zeugen, damit genügend überleben, um später für die Alten zu sorgen. Das Problem ist seit über fünfzig Jahrzehnten bekannt, aber nie bekämpft worden.

    Und wir machen uns Sorgen wegen Kohlendioxyd, dessen Ausstoß mit weit hinter "Null Komma unbedeutend" gemessen wird? Sonst noch Witze?

    Uns geht es gar nicht um die Rettung der Welt, sondern im wohlhabenden Teil der Erde allein darum, unseren Wohlstand zu erhalten. Der Hintern geht uns auf Grundeis bei dem Gedanken, unseren Wohlstand einschränken zu müssen, geschweige, ihn zu verlieren. Verteidigung der Besitzstände - das ist das wahre Motiv. Für den Rest der Welt interessiert darüber hinaus kein Wohlstandsschwein.
    Geändert von Fifthdimension (15.10.2018 um 20:49 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    802
    Und wir machen uns Sorgen wegen Kohlendioxyd, dessen Ausstoß mit weit hinter "Null Komma unbedeutend" gemessen wird? Sonst noch Witze?
    Ja, hab ich: Obwohl nur 500 CPM radioakt. Strahlung gemessen wurde, machen wir uns Sorgen, dass es gesundheitsschädlich sein könnte. Nochens: Und wir machen uns Sorgen, dass mit der zweiten Prise Habanero getrocknet die Salsa verschärft versaut sein könnte?

    Die Erde war übrigens in früheren Zeiten schon mal wärmer als heute, als es im Vergleich zu jetzt lächerlich wenige Menschen, keine Industrie und keine Autos gab. Das Klima hatte sich schon immer verschoben, und die Sahara gab es lange Zeit gar nicht, genauso wie die Polkappen lange Zeit eisfrei waren. Irgendwie komisch.
    Über Zeiträume, Geschwindigkeiten und damit verbunden über zivilisatorisch bedeutsame artdiversitäre Akutkollapse reden wir mal erst gar nicht, denn die Natur an sich ist unausrottbar, ob mit oder ohne uns Menschen; Alles im Lot.

    VG Uwe

    PS. Nochens: Obwohl die Mami das Kind den ganzen Tag mit tausend überflüssigen Worten zuschüttet, ist der Jung nach 4 Worten: "Du bist zu dumm" i-wie stark verändert.
    Geändert von Arkadier (18.10.2018 um 14:14 Uhr) Grund: Nachtrag
    Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.
    Henry van Dyke

  10. #10
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    5.910
    Liebe Dichterfreunde,
    von den 68ern her kenne ich den Versuch, Mitmenschen so lange schwindlig zu reden, bis sie kollabieren und zustimmen - oder eingeschlafen sind.
    Was die Erderwärmung anbelangt müssten sich alle Wissenschaftler weltweit irren, wäre dies nicht so nachgewiesen.
    Nun kann man natürlich wieder so lange diskutieren, bis aufgrund der Ermüdungserscheinungen alle vom Gegenteil überzeugt worden sind...
    Liebe Grüße sendet Euch
    H. H. Karg

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Wäre die Katholische Kirche noch zu retten?
    Von Dr. Karg im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 01.06.2011, 17:58
  2. Zehn Zeichen sind noch zuviel
    Von beislschmidt im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.06.2009, 16:59
  3. So sind wir... ...noch.
    Von Shantima im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.04.2007, 11:09
  4. Männer sind noch immer Schweine
    Von Francesca im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 20.10.2004, 07:42
  5. www.Gedichte.com und ihr und ich sind noch nicht wir
    Von Survivor im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.04.2004, 08:28

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden