Mal Spaß bei Seite, Ernst aus der Ecke,
meine Träume blieben bisher auf der Strecke,
ich wollte reisen, die Welt sehen und mich entdecken,
doch ich seh in den Spiegel und muss mich erschrecken.

Frage mich, was aus mir geworden ist
denn heute bin ich überzeugter Pessimist.
Mein Leben ist ganz anders, als es sein sollte,
es gab so vieles, was ich erleben wollte.

Doch, seht mich an, ich sitze zuhause rum
und plage mich mit meinem Studium.
Die Regelstudienzeit?
- Gehört schon lange der Vergangenheit.

Was wohl der Morgen bringen wird?
- Weiß nicht, stattdessen, wie immer prokrastiniert.
Nachts träum ich von der Schulzeit,
das wiegt mich in Geborgenheit.

Eltern sagen, studieren sei das Beste im Leben,
doch ich kanns mir wirklich nicht mehr geben,
ich sehe darin keine Erfüllung, keinen Sinn
und vegetiere langsam vor mich hin.

Täglich rollen Tränen über mein Gesicht,
denn wo das hinführt, weiß ich nicht…