Ein Mensch mit Träumen hat es nicht so leicht.
Schwer sonnambul, ein seltnes Exemplar –
man kennt die Reden hier und da vielleicht.
Und meistens sind sie nicht mehr abwaschbar.

Der eine träumt vom kleinen Hauptgewinn,
der andere von einer lieben Kinderschar.
Das liegt dem Menschen in der Seele drin,
er spricht nicht drüber: Keinen Kommentar!

Es zählt, was angenehm und Vorteil bringt.
Wer träumt, verliert sehr schnell in dieser Welt,
der hat sich von der Mitwelt ausgeklinkt,
und manch ein Köter hat ihn angebellt.

Wenn einer gar noch große Träume hat,
davon Reklame macht, davon laut spricht,
sich aufführt wie der neue Goliath -
sei sicher: Dessen Dach ist nicht ganz dicht.