Abschiedstage

Wenn die Dunkelschatten
wieder länger am Morgen
auf Feldern und Seelen liegen,
bekommt das Sinnieren Zeit,
ihr neues Verständnis zu finden.

Das langsame Herbsten
treibt die kühlenden Winde
über leicht gepuderte Fluren
und trägt dieses Jahr
in seine endende Rolle.

Irgendwo draußen
zwischen den Hochnebeln
scheint noch ein wenig
die Sonne zu hängen,
längst zum Gehen bereit.


©Hans Hartmut Karg
2018

*