Thema: Schnitter

  1. #1
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.500

    Schnitter

    Für Cyparis

    Liebes! Du bist nicht mehr hier.
    Ach, ich kann es noch nicht fassen,
    dass du plötzlich uns verlassen.
    Bliebe nur ein Teil von dir.

    Einsam ist’s im Wiesengrund
    ohne deine lieben Worte.
    Seh ich dich am andern Orte,
    wenn mir einmal schlägt die Stund?

    Hilflos ist der Mensch und klein,
    ohn Erbarmen ist der Schnitter,
    drischt er mit der Sense drein,

    klirrend wie ein Eisgewitter.
    Und so wird’s auf ewig sein,
    ja, ich weiß, und doch ist's bitter.
    Geändert von Halbe Frau (30.10.2018 um 00:44 Uhr)
    El sueño va sobre el tiempo
    Flotando como un velero
    Nadie puede abrir semillas
    En el corazón del sueño

    Camarón de la Isla

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    6.930
    Liebe Halbe Frau,
    ja, Anne ist nicht mehr hier und ihrer Überzeugung nach existiert sie höchstens noch in unseren Gedanken und Erinnerungen. Nicht viele wussten von ihrem gesundheitlichen Befinden, ihrer Beinamputation. Anne und ich - wir haben uns geliebt und gefetzt bis zum Gehtnichtmehr. Sie ist tot und ich kann es noch nicht richtig glauben. Dein Nachruf - sie hat ihn verdient!
    Liebe Grüße,
    Festival

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    1.749
    Liebe Halbe Frau,

    Aus deinem Gedicht spricht echte Betroffenheit. Cyparis war keine einfache Forenzeitgenossin. Ich habe mich auch mit ihr überworfen, nachdem sie meine erste Mentorin bei meinen ersten lyrischen Gehversuchen vor wenigen Jahren war. Du weißt warum. Aber ganz sicher hat sie die Lyrik geliebt und war zweifellos ein Original in der Szene und hätte sich über deinen lyrischen Nachruf sicher gefreut. Leider kam er zu spät - höre ich sie sagen ��
    Lieben Gruß
    albaa
    Geändert von albaa (28.10.2018 um 13:56 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.500
    Hallo Festival,

    aye, euch beide verband wohl eine Art Hassliebe. Ich glaube, du warst ihr zu offenherzig, wo sie sich doch andererseits an derlei Texten ergötzte. Auch ihre schöne, reine Wiese verunzierte sie gelegentlich mit ihren beißenden Spottgedichten. Ein widersprüchliches Persönchen, aber ich hatte sie ins Herz geschlossen. Erst recht, als ich sie persönlich kennen und als lieben, humorvollen Menschen und treue Freundin schätzen lernte. Und ich habe sie dafür bewundert, dass sie ihre Krankheit, die mit vielen Einschränkungen und Schmerzen verbunden war, mit so viel Fassung ertrug.

    Es folgten noch etliche Nachrufe, wunderschöne Gedichte. Ja, sie hat sie verdient.

    Lieben Gruß
    Halbe Frau

    ***

    Liebe albaa,

    stimmt, Cypi war alles andere als einfach, als Forenmitglied, aber auch in ihrem dichterischen Anspruch. Aber sie war zweifellos ne Type!

    Mit Cyparis, der Mentorin, hatte ich mehr Glück als du. Als ich seinerzeit im gedichte.com mit "Gott ist tot" startete, hatte ich gleich ein paar wütende Atheisten am Hals, die mich sehr verschreckten, doch Cypi stand mir bei.

    Sie wird mir fehlen!

    ... und hätte sich über deinen lyrischen Nachruf sicher gefreut. Leider kam er zu spät - höre ich sie sagen


    Lieben Gruß
    Halbe Frau
    El sueño va sobre el tiempo
    Flotando como un velero
    Nadie puede abrir semillas
    En el corazón del sueño

    Camarón de la Isla

  5. #5
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.233
    Hallo Halbe Frau
    Ohne deinen Nachruf hätte ich diese Nachricht von Barbarossa nicht bekommen. Also kommst du nicht zu spät damit. Danke dir.
    Sieht man dich vielleicht am 23.11. in Metzingen?
    Du warst doch auch mal ein erlesenes Blümchen, oder nicht?
    KP
    Kinder, jetzt gilt's ernst!
    Sie quatschen im Cybertalk
    über Cybersex.

    (StadtHaiku)

  6. #6
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.500
    Hallo Kaspar,

    ja, ich denke, die Forenwelt sollte schon Bescheid wissen und etwas um Cyparis-Barbarossa-Thing... trauern. Denn diese Dame war überall berühmt-berüchtigt. Wo sie erschien, war Leben in der Bude! Keiner hat je so viele Kommentare geschrieben wie sie, kannte so viele Foren und Forendichter.

    Ihre Dichtung fand ich erhebend, in einer sehr schönen Sprache geschrieben, und oft waren seltene Worte darunter. Denn dieses atheistische Pfarrerskind war sehr belesen. Ihre Spottgedichte waren weniger schön und ihrer eigentlich unwürdig. Das war halt die andere Seite an ihr. Vielleicht hätte sie sich zur Abwechslung mal Dr. Jekyll und Mr. Hyde nennen sollen...

    Spaß beiseite, ich habe sie als lieben und humorvollen Menschen kennen gelernt. Sie war mir eine gute und treue Freundin, und ich vermisse sie sehr. Ihr Forum werde ich in Ehren halten.

    Lieben Gruß
    Halbe Frau

    PS: Wegen Metzingen weiß ich noch nicht. Hm, da müsste ich mich wohl jetzt schon anmelden. Ich schau mal. Wär schon nett.
    El sueño va sobre el tiempo
    Flotando como un velero
    Nadie puede abrir semillas
    En el corazón del sueño

    Camarón de la Isla

  7. #7
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Nähe von Berlin
    Beiträge
    619
    Liebe Halbe Frau,

    ein schönes Gedicht hast Du für Anne geschrieben.
    Besonders schwer fällt der Abschied, wenn man diesen Menschen gut kannte oder gar befreundet war. Ich war auch sehr betroffen, als ich erfuhr, dass Anne verstorben ist. Wie Du weißt, habe ich sie, Dich und noch einige andere Leute auch persönlich kennen gelernt und zwar beim Dichterstammtischtreffen in Berlin. Hätte ich zu diesem Zeitpunkt nicht schon gewusst, dass sie eine ältere Dame ist, dann wäre ich sehr überrascht gewesen. Ich fand sie beim Treffen sehr nett, ruhig und zurückhaltend.

    Zum erstenmal hatte ich Kontakt zu ihr als „Romulus“ bei Poetry. „Ein netter Mann“ dachte ich damals ...

    Ich kannte Anne nicht so gut wie Du. Ein Treffen, mal ein Telefongespräch und der Kontakt in den Foren. Zwischen uns herrschte immer ein freundlicher Umgangston. Ihre Gedichte und Kommentare werden mir fehlen.

    Lebe wohl, liebe Anne. Ich werde Dich nie vergessen.

    Liebe Grüße
    Dabschi
    Man trägt das vergangene Schöne wie ein kostbares Geschenk in sich.
    (Dietrich Bonhoeffer)

  8. #8
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.500
    Liebe Dabschi,

    ich hoffe, dass das Gedicht Anne und der Trauer um sie angemessen ist.

    Cyparis und ich lernten uns im Oktober 2007 kennen, als ich mit meiner Dichterfreundin pinguina hier zu gedichte.com kam. Damals kommentierte Cyparis ein Gedicht von mir, und wir schlossen bald Freundschaft per PN. Anfangs hielt ich sie für einen kunstsinnigen älteren Herrn und war etwas pikiert, als sie mir ein Küsschen sandte. Später wurde sie von dotcom verbannt. Es gab viel Wirbel, und ich ergriff in der Diskussion mit "Gott" ihre Partei. Zu Cyparis' Glück wurde zu der Zeit das Forum Die Lyriker gegründet und später das Gedichte-Eiland, wo Cyparis bis zu ihrer jeweiligen Verbannung aktiv und kreativ war. Die letzten Jahre war sie bei Poetry zu Hause. Ein Admin der Lyriker hat ihr auch die Lyrik-Wiese eingerichtet. Sie war auch noch in vielen anderen Foren, und ab und zu tauchte sie auch mal wieder bei dotcom auf, u.a. als Barbarossa.

    Wir trafen uns in Zweibrücken, Berlin und im Mühlviertel, haben gesoffen, gelacht und gelesen. Abends telefonierten wir oft 1-2 Stunden lang, denn sie wusste sehr viel und mochte meine Katzen. Das scheue Brüderchen kam immer angeschlichen, wenn es ihre Stimme vernahm. Für meine Sorgen hatte sie immer ein offenes Ohr. Am Schluss hatte ich leider viel um die Ohren, und wir telefonierten nur selten. Dann klagte sie über Schmerzen, schien aber immer optimistisch.

    Ja, Anne war ein freundlicher, fröhlicher und ehrlicher Mensch. Eine gute Freundin, an die ich mich gerne erinnere.

    Ihr Vermächtnis, die Liebe zur Sprache, möchte ich in Ehren halten. Werde auch ab und zu mal ein Spottgedicht verfassen.

    Auch am Berliner Dichterstammtisch werden wir sie vermissen, liebe Dabschi.

    Lieben Gruß
    Halbe Frau
    Geändert von Halbe Frau (02.11.2018 um 04:12 Uhr)
    El sueño va sobre el tiempo
    Flotando como un velero
    Nadie puede abrir semillas
    En el corazón del sueño

    Camarón de la Isla

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der Schnitter
    Von norbert im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.05.2010, 14:02
  2. Schnitter
    Von Jasemin im Forum Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.12.2002, 11:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden