1. #1
    Registriert seit
    Jul 2011
    Ort
    Irgendwo am Niederrhein
    Beiträge
    1.604

    Abschiedsvorstellung

    Der Herbst jongliert ein letztes Mal mit bunten Fahnen,
    nun hat er alle Bäume farbenfroh garniert.
    Die kalten Winde lassen schon den Winter ahnen,

    am nächsten Morgen fehlt, was in der Nacht erfriert.

    Das müde Blattwerk raschelt farbenfroh garniert,
    versprengte Sonnenstrahlen spenden letzte Wärme,
    am nächsten Morgen fehlt, was in der Nacht erfriert.
    Am grauen Himmel sammeln sich die Vogelschwärme.

    Versprengte Sonnenstrahlen spenden letzte Wärme,
    der Herbstwind bittet welkes Laub zum wilden Tanz.
    Am grauen Himmel sammeln sich die Vogelschwärme,
    der Morgentau erstarrt zu filigranem Glanz.

    Der Herbstwind bittet welkes Laub zum wilden Tanz,
    die kalten Winde lassen schon den Winter ahnen.
    Der Morgentau erstarrt zu filigranem Glanz.
    Ein letztes Mal jongliert der Herbst mit bunten Fahnen.
    Geändert von Sidgrani (17.11.2018 um 09:44 Uhr)
    Dichten und dichten lassen

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    2.407
    Lieber Sidgrani,

    durch Wiederholung von zwei Zeilen erhöhst du das retardierende Moment des Herbstweggangs. Ein fast mantraähnlicher Stillstand mit zögerlichen Veränderungen. Der Effekt gefällt mir zu diesem Bild sehr gut.
    Da macht es auch nichts, wenn sich in der letzten Strophe die Satzzanfänge mit "der" häufen. Der Herbst will und will noch nicht von der Bühne.
    L.G.A.

  3. #3
    Dabschi Guest
    Hallo Sidgrani,

    ein Pantun ist nicht so einfach zu schreiben, wie es wegen der Wiederholungsverse vielleicht scheint. Die Kunst ist, dass der Mix aus neuen Versen und den Wiederholungsversen immer wieder einen Sinn ergibt. Das ist Dir hier in Deinem Herbst-Pantun wunderbar gelungen. Hut ab.

    Ich mag übrigens Pantuns und Du hast mich auf den Geschmack gebracht, auch mal wieder ein Pantun zu schreiben.

    Sehr gerne gelesen.

    Liebe Grüße
    Dabschi

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2011
    Ort
    Irgendwo am Niederrhein
    Beiträge
    1.604
    Lieber Anjulaenga,

    die Häufung von "der" ist in der Tat unschön, danke für deinen Hinweis. Ich musste im letzten Vers einfach nur die Satzstellung verändern, was in einem Pantun ja in Maßen erlaubt ist.

    L.G. Sidgrani



    Liebe Dabschi,

    ja, ein Pantun erfordert ein gewisses Maß an Puzzlearbeit. Danke für den gezogenen Hut und viel Spaß beim Basteln an deinem Pantun.

    Lieben Gruß
    Sidgrani
    Dichten und dichten lassen

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Abschiedsvorstellung
    Von Perry im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.07.2009, 19:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden