1. #1
    Registriert seit
    Oct 2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    186

    hört den Alten zu und vergesst nicht was die gesehen haben


    Als ich an den alten Mann aus Weesow dachte, er war 85, vor 20 Jahren, viel mir auf das keiner mehr da ist der uns von dieser grauenvollen Zeit erzählen kann. Darum will ich wenigsten weitergeben was mir noch in Erinnerung an die Erzählung des Alten Augenzeugen geblieben ist


    ...Ja es war schon Kriegsende, die Technik hatte bereits gelitten, war
    vieleicht sogar schon aus Russland zurück als sich deutsche Truppen
    zurückzogen und Gefangene in riesigen Karawanen vor sich hertrieben. Sie
    zogen mit Gefangenen verschiedener Nationen über die Dörfer, Großstädte
    meident, quartierten sich bei Bauern ein um Essen für die Soldaten zu
    bekommen und ferchten die Gefangenen in Scheunen und Kellern ein. Wer
    lauthals raus wollte um seine Notdurft zu verrichten wurde , wenn er
    seinen Kopf aus dem Kellerloch steckte, mit einer Maschinenpistolen Salve
    erschossen. Von seinen dicht an dicht gedrängten Mitgefangenen vielen gleich
    mehrere mit um.

    Menschen die im Treck , vor Schwäche und Hunger, nicht mehr mithalten
    konnten wurden nach Abseits auf die Felder verbracht und gruppenweise
    erschossen.
    Ich war nicht dabei. Aber als ich in einem Dorf, nahe
    Bernau, eine Scheune ausgebaut habe erzählte mir ein 85 jähriger Nachbar
    von dieser Grausamkeit.

    Der Keller unter der Scheune war etwa 1,40 m
    tief und halb so groß wie die riesige Scheune. Hier drin waren 170
    Menschen eingefercht und 30 wurden am nächsten Tag erschossen. Wo die
    anderen geblieben sind kann man nur erahnen. Vieleicht sind sie nur 2
    Dörfer weiter gekommen.

    In diesem Keller habe ich Stützfundemente für die Aufbauten oben
    gesetzt. Ich kniehte dabei im Sand des unbefestigten Kellerbodens in dem
    ausgehungerte vor Angst wimmernde Menschen damals kniehten. Es war
    beklemment und ich war so froh als ich damit fertig war.

    wer mal durch Weesow fährt sieht, von Bernau kommend , linker Hand am Dorfeingang einen löchrigen alten, runden Betonturm. Auch der hat eine Geschichte, er war Ende des 2. Weltkrieges mit 2 Fliegerabwehrgeschützen besetzt.
    Etwa 100 m dahinter im Feld steht eine Gedenktafel, Es ist die Stelle an der viele Menschen wie Vieh zusammengetrieben und abgeschossen wurden , nach dem sie aus diesem mir vertrauten Keller geholt wurden.
    silbern ist mein Haar nicht grau

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    .
    Beiträge
    2.096
    Der Grund dafür war wohl das 15 Fache auf der anderen Seite. Krieg ist schon was schlimmes.

    Gedenk Gruß
    Unum
    ...
    Herz ist nicht mit mir.
    Herz ist nicht mit dir.
    Herz ist weit weg. V.Butusov *Das Lied "aus dem Fluss"

  3. #3
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.170
    was soll ich da zwischen den zeilen lesen? dass alles anders gekommen wäre, wenn man die russen zeitig auf ein fünfzehntel reduziert hätte? danke für Obst!
    Kinder, jetzt gilt's ernst!
    Sie quatschen im Cybertalk
    über Cybersex.

    (StadtHaiku)

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    .
    Beiträge
    2.096
    Wenn man auf die Betonung nicht achtet, wird die Geschichte schnell umgeschrieben. Tomate zurück
    Geändert von Unum (19.02.2019 um 12:04 Uhr)
    ...
    Herz ist nicht mit mir.
    Herz ist nicht mit dir.
    Herz ist weit weg. V.Butusov *Das Lied "aus dem Fluss"

  5. #5
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.170
    ok, kann man gelten lassen. aber wie so oft liegt in der kürze nicht die würze, bzw. eine klare sprache hilft Klärung schaffen. aber das ist dann nicht mehr lyrisch, nicht wahr.
    kp
    Kinder, jetzt gilt's ernst!
    Sie quatschen im Cybertalk
    über Cybersex.

    (StadtHaiku)

  6. #6
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    .
    Beiträge
    2.096
    Mit längeren Setzen hapert ja bei mir, die Welt der Metaphern zieht einen in die andere Beschreibungsbahn ... Aber was mir tatsächlich in oben geschriebenen Zeilen fehlt, ist die Begründung warum es so war, vielleicht erwarte ich einfach viel.

    Gruß
    Unum
    ...
    Herz ist nicht mit mir.
    Herz ist nicht mit dir.
    Herz ist weit weg. V.Butusov *Das Lied "aus dem Fluss"

  7. #7
    Registriert seit
    Oct 2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    186
    hi Unum, was für eine Begründung willst du dafür. Suchst du nach einer Rechtfertigung für das erschießen eines Menschen nebst Nachbarn nur weil er mal "Scheißen" mußte. Suche doch eine Begründung warum deutsche Soldaten nach Russland gezogen sind. Da hab ich nähmlich auch keine.
    Mir ging es jedenfalls sau schlecht als ich in dem Keller gearbeitet habe. Außerdem ist meine Erzählung keine Wertung sondern vor allem ein Tatsachenbericht über Vorkommnisse in Wesow bei Bernau. Und glaub mir, mir gefällt das noch weniger als dir.

    schönen Abend dir
    Heinz
    silbern ist mein Haar nicht grau

  8. #8
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    .
    Beiträge
    2.096
    Entschuldige mich, wenn ich dir zu nah getreten bin.

    Und aus irgendwelchen Worten Formte sich damals der Krieg,
    Doch es war zu Beginn des Rads und jetzt und jetzt...


    "...Ja es war schon Kriegsende. Die Technik hatte bereits gelitten, war
    vieleicht sogar schon aus Russland zurück als sich deutsche Truppen
    zurückzogen und Gefangene in riesigen Karawanen vor sich hertrieben. Sie
    zogen mit Gefangenen verschiedener Nationen über die Dörfer, Großstädte
    meident, quartierten sich bei Bauern ein um Essen für die Soldaten zu
    bekommen und ferchten die Gefangenen in Scheunen und Kellern ein. Wer
    lauthals raus wollte um seine Notdurft zu verrichten wurde , wenn er
    seinen Kopf aus dem Kellerloch steckte, mit einer Maschinenpistolen Salve
    erschossen. Von seinen dicht an dicht gedrängten Mitgefangenen vielen gleich
    mehrere mit um.

    Menschen die im Treck , vor Schwäche und Hunger, nicht mehr mithalten
    konnten wurden nach Abseits auf die Felder verbracht und gruppenweise
    erschossen.
    Ich war nicht dabei. Aber als ich in einem Dorf, nahe
    Bernau, eine Scheune ausgebaut habe erzählte mir ein 85 jähriger Nachbar
    von dieser Grausamkeit.

    Der Keller unter der Scheune war etwa 1,40 m
    tief und halb so groß wie die riesige Scheune. Hier drin waren 170
    Menschen eingefercht und 30 wurden am nächsten Tag erschossen. Wo die
    anderen geblieben sind kann man nur erahnen. Vieleicht sind sie nur 2
    Dörfer weiter gekommen.

    In diesem Keller habe ich Stützfundemente für die Aufbauten oben
    gesetzt. Ich kniehte dabei im Sand des unbefestigten Kellerbodens in dem
    ausgehungerte vor Angst wimmernde Menschen damals kniehten. Es war
    beklemment und ich war so froh als ich damit fertig war."

    Das wär mein Vorschlag für den Anfang deiner Zeilen, mit einem kleinen Satzumbau in der ersten Zeile.
    Gruß
    Unum
    Geändert von Unum (22.11.2018 um 20:45 Uhr)
    ...
    Herz ist nicht mit mir.
    Herz ist nicht mit dir.
    Herz ist weit weg. V.Butusov *Das Lied "aus dem Fluss"

  9. #9
    Dr. Üppig Guest
    @ Heinz Geigelath: Bist du eigentlich von einer Rechschreibschwäche betroffen? Falls ja, würde ich dir anbieten, deinen Text korrekturzulesen.

    Solche Berichte sind, solange sie nicht instrumentalisiert werden, immer noch (oder eventuell schon wieder) sehr wichtig. Wie aus Gedanken Hass und Tod entsteht. Das zu verhindern sollten wir daraus lernen.

    mfG

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Wir haben viel von der Welt gesehen
    Von Ali im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.07.2012, 16:13
  2. Vergesst uns nicht!
    Von SpaceLion im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.08.2007, 21:39
  3. Benn hört es nicht
    Von Dana im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.01.2006, 21:56
  4. es hört nicht auf
    Von nati18_03 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 12.01.2004, 12:06
  5. Vergesst mich nicht.....
    Von DaniFilth im Forum Diverse
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.04.2003, 16:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden