Thema: Lichtpunkt

  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    im Schwabenländle
    Beiträge
    619

    Lichtpunkt

    *



    Manche Zeiten bist du dir nicht bewusst,
    dass das Leben Hand in Hand mit dir geht.
    Doch auch in den tiefsten Schluchten weht
    die Hoffnung. Selbst dem bittersten Frust

    tritt sie friedvoll und lächelnd entgegen.
    Denn sie weiß, dass hinter all dem Schmerz
    Vergebung reift in deinem liebenden Herz,
    das stets getragen wird von Gottes Segen.



    *
    So bin ich nur als Kind erwacht,
    so sicher im Vertraun
    nach jeder Angst und jeder Nacht
    dich wieder anzuschaun.
    Ich weiß, sooft mein Denken misst,
    wie tief, wie lang, wie weit - :
    du aber bist und bist und bist,
    umzittert von der Zeit.

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    8.985
    Liebe DesertFlower78,

    Manche Zeiten bist du dir nicht bewusst,
    XxXxxXxXxX
    Es müsste heißen „Mancher Zeiten“ oder „In manchen Zeiten“
    dass das Leben Hand in Hand mit dir geht.
    XxXxXxXxxX
    Doch auch in den tiefsten Schluchten weht
    XxXxXxXxX
    die Hoffnung. Selbst dem bittersten Frust
    xXx.XxXxxX
    eine Strophe sollte nicht mitten im Satz beendet werden.

    eine neue Strophe sollte nicht mitten in einem Satz beginnen.
    tritt sie friedvoll und lächelnd entgegen.
    XxXxxXxxXx
    Denn sie weiß, dass hinter all dem Schmerz
    XxXxxXxxXx
    Vergebung reift in deinem liebenden Herz,----„einem“ wäre wahrscheinlicher.
    xXxXxXxXxxX
    das stets getragen wird von Gottes Segen.
    xXxXxXxXxXx

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  3. #3
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    6.224
    Hallo Hans,
    das Wüstenblümchen steht unter meiner persönlichen Ägide. Das heißt nicht, dass man es nicht kritisieren darf. Aber wenn Du es tust, dann mach es richtig und nicht mit einer Ixerei, die mit dem vorliegenden Text Schindluder treibt.

    Manche Zeiten bist du dir nicht bewusst,-----------------XxXxXxXxxX -----Deine Ixe: XxXxxXxXxX
    dass das Leben Hand in Hand mit dir geht.---------------XxXxXxXxxX ---------------- XxXxXxXxxX
    Doch auch in den tiefsten Schluchten weht---------------xXxxXxXxX------------------ XxXxXxXxX
    die Hoffnung. Selbst dem bittersten Frust----------------xXxXxXxxX-------------------xXx.XxXxxX

    tritt sie friedvoll und lächelnd entgegen.-----------------XxXxxXxxXx------------------ XxXxxXxxXx
    Denn sie weiß, dass hinter all dem Schmerz------------XxXxXxXxX-------------------- XxXxxXxxXx
    Vergebung reift in deinem liebenden Herz,--------------xXxXxXxXxxX----------------- xXxXxXxXxxX
    das stets getragen wird von Gottes Segen.--------------xXxXxXxXxXx---------------- xXxXxXxXxXx

    wäre eine etwas genauere metrische "Analyse".

    Nachtrag

    Hans, Du schreibst:

    Manche Zeiten bist du dir nicht bewusst,
    dass das Leben Hand in Hand mit dir geht.

    Es müsste heißen „Mancher Zeiten“ oder „In manchen Zeiten“

    Erzähl dem Wüstenblümchen keinen Stuss. Stell den Satz mal um: "Manche Stunden bist du dir nicht bewusst, dass das Leben..."
    Das LI ist sich zeitweise nicht darüber im Klaren, dass das Leben... - so wird ein Schuh daraus. Deine Änderung würde bedeuten, dass das LI sich der Zeit nicht bewusst ist. Mit dem Rotstift sollte man nur arbeiten, wenn man nicht farbenblind ist.

    Gruß,
    Festival
    Geändert von Festival (28.11.2018 um 00:02 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden