Unter mir das Meeresrauschen
sanft wogender Kronenschaumwellen.
Dösend will ich ihm lauschen
und im Traum mich zu ihm gesellen.

Über mir das Himmelsblaustrahlen
zeugt vom warmen Sommertag.
Die Schönheit ist nicht auszumalen,
befreit mich jeder Klag‘.

Hinter mir frischer Wiesenduft
blühender, farbiger Grasblumenmeere.
Umringt von himmlischer Luft.
Welch paradiesische Atmosphäre.

Vor mir sind tiefe Selbstmordklippen
voll scharfem, tödlichem Stein.
Ich beginne mit dem Wind zu wippen,
falle und erlöse mich der Pein.