Wer sich in allem sicher ist,
denkt, dass er sich auch niemals irrt,
weil in der Welt, die er genießt,
dann seinen Glauben nicht verliert.

Im Glauben ruht die Sicherheit,
doch dies ist immer subjektiv
und liegt mit allem oft im Streit,
was suchend nach der Wahrheit rief.

Die Wahrheit, die den Glauben stört,
kann falsch oder ein Irrtum sein,
weil sie doch nur der Welt gehört
und keiner Sicherheit allein.