Weihnachtszauber

Selbst das Fremde wird umschlungen
Von den vielen Lichtgirlanden:
Lieder sind im Raum erklungen,
Freundlich spricht man mit Bekannten.

Die Läden in Einkaufsarkaden,
Wo längst Sehnsüchte ausliegen,
Möchten zum Staunen einladen,
Wo Erwartung darf obsiegen.

Letztes vor dem Fest zu finden,
Das noch fehlt zu der Bescherung:
Wenn die Glocken hell erklingen,
Wird manche Seele wieder jung.

Hat man wirklich das erwartet,
Was da nah am Weihnachtsbaum
Ferngesteuert wird gestartet –
Jener lang ersehnte Traum?

Geschenke wollen uns auch ehren,
Weihnachtsfreude weitertragen,
Wenn wir Frieden nicht abwehren
Und uns mit der Welt vertragen.


©Hans Hartmut Karg
2018

*