1. #1
    Registriert seit
    Oct 2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    279

    der benutzte Mann

    "ich muß mit Angst im Dunkel ringen
    trau mich allein nicht mehr hinaus
    kannst du mich nicht nach hause bringen ?"
    sie sah auch wirklich ängstlich aus

    Das Fräulein war ganz neu
    kam heut den ersten Tag
    sie fragte ziemlich scheu
    hab deshalb ja gesagt

    So fuhr ich dann bis vor ihr Haus
    sagt' lebe wohl zu ihr so gleich
    sie stieg trotzdem noch garnicht aus
    es gab noch einen Angstbereich

    "Im Treppenhaus da brennt kein Licht
    ich habe angst ganz fürchterlich
    mich hoch begleiten brauchst du nicht
    doch würd's mich freuen sicherlich"

    Endlich an der Eingangstür
    steckte sie den Schlüssel ein
    "koch Tee dir noch als Dank dafür
    komm doch noch kurz zu mir mit rein"

    Als ich dann Platz genommen hab
    machte sie die Türe dicht
    sie zog so gleich den Schlüssel ab
    und kochte dann den Tee für mich

    Beim trinken sprach sie voller Tugend
    warum sie aus der Heimat kam
    sie hatte eine schlimme Jugend
    ein Herr ihr ihre Kindheit nahm

    "Ich kann seit dem nie wieder lieben
    hab angst vor jedem jungen Mann
    hab jeden den ich mag vertrieben
    weil niemand ich vertrauen kann

    Doch du bist anders als die Andern
    dir würde ich mich heute geben
    sollst meine Angst heut unterwandern
    so schenkst du mir das süße Leben"

    weil ihre Liebesbitte war so nett
    ging ich mit Ihr zum Nachbarraum
    da legt ich küssend sie ins Bett
    doch traut ich meinen Augen kaum

    das Bett hatt nur drei Beine noch
    drei Kohlen waren Nummer vier
    es schien mir trotzdem standfest noch
    ich legte mich zu ihr

    sie wimmerte und weinte leis'
    dann stöhnte sie mit viel Genuss
    ihr war dann scheinbar wohlig heiß
    ich kniff mir den Erguss

    Nach Stunden meiner Liebesmüh
    war's Ende ab zu sehen
    bat leise um den Schlüssel sie
    dann konnt ich endlich gehen
    -------------------------------------
    in der Kantine hörte ich
    'nen Herrn der laut erzählte
    das kürzlich da ein Mädel sich
    ihn als Erlöser wählte

    Er wär mit ihr ins Bett gekrochen
    und hätt zu heftig sich bewegt
    da wär ein Fuß vom Bett gebrochen
    er hat 3 Kohlen hingelegt

    ich fühlte mich betrogen
    war also nicht Ihr Held
    sie hat mich so belogen
    nur das es Ihr gefällt


    ich gab mir soviel mir Mühe
    doch alles war 'ne Farce
    war zärtlich bis zur Frühe
    und nur für ihren Spaß
    Geändert von Heinz Geigelath (09.01.2019 um 14:48 Uhr)
    silbern ist mein Haar nicht grau

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Ein Mann - mein Mann?
    Von Dr. Karg im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 06:46
  2. Der Mann
    Von martin-braddock im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.09.2008, 14:16
  3. Reicher Mann und armer Mann
    Von istdochwahr im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.06.2008, 22:20
  4. Mann mit Hut
    Von the witch im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.07.2007, 00:24
  5. Der Mann
    Von Alcapone im Forum Experimentelle Lyrik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.04.2005, 20:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden