Einst dachte ich,
an eine Rose im Sonnenlicht,
die jedem ins Auge sticht.

Doch die Rose,
die ich sah,
vor Kälte ganz starr,
stand einfach nur da,
Jahr für Jahr.

Einst dachte ich,
an eine Rose im Sonnenlicht,
die jedem ins Auge sticht.

Doch die Rose,
die ich sah,
war so verwundbar,
nie wurde sie begossen,
oder gar ins Herz geschlossen.

Einst dachte ich,
an eine Rose im Sonnenlicht,
die jedem ins Auge sticht.

Doch die Rose,
die ich sah,
war immer noch da,
wird von großen Bäumen ,
in den Schatten gestellt,
während sie langsam verwelkt.

Einst dachte ich,
an eine Rose im Sonnenlicht,
die jedem ins Auge sticht.

Doch die Rose,
die ich sah,
war dem Himmel sehr nah,
dem Glück ,
nachdem sie sich sehnte,
verwehte.

Einst sah ich,
in den Spiegel schauend,
Mich.