Seite 2 von 2 Erste 12

Thema: Leidenschaft

  1. #16
    Registriert seit
    Aug 2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.166
    Hello again,

    Deine Vorschläge klingen gut. Vielleicht darf ich die so übernehmen? Auch die Sache mit dem Paarreim fällt mir persönlich sogar einfacher .
    als Vorschläge wollte ich meine Beispiele nicht verstanden wissen. Eigentlich hatte ich ja vor, Dir ein paar passende Strophenformen anhand einiger Beispiele von namhaften Dichtern vorzustellen. Aber weil Du schon vom Löschen sprachst, fühlte ich mich etwas unter Druck und hab auf die Schnelle selbst was entworfen.


    Kann ich das mit dem Samen verspritzen schreiben, klingt das nicht etwas zu ordinär?
    Wenn Du schon merkst, dass das nicht Deine Sprache ist, solltest Du unbedingt Deine eigenen Worte verwenden! Betrachte meine Beispiele am besten nur als grobe Skizze. Wenn Du am Ende tatsächlich zu der Überzeugung kommst, meine Schlussstrophe übernehmen zu wollen, kannst Du sie aber gerne haben. So weit ist es ja noch lange nicht.


    Ich mache gerade Fingerübungen, wenn immer ich Zeit habe und das mit dem ixen ist sehr hilfreich.
    Das finde ich sehr erfreulich, und das ist Deinem Text im Vergleich zu den Vorläufern auch anzumerken.


    ch bin gerade noch dabei herauszufinden welche Grenzen es gibt. Meine, was ist alles möglich und wo klingt es dann nicht mehr gut, oder wann gerät die Form aus den Fugen. Dachte bisher immer, wenn's gut klingt und sich flüssig lesen läßt, ist's in Ordnung.
    Tja, was in den Ohren des Verfassers gut klingt, kann beim Leser leider auch ganz anders ankommen. Am besten zeigst Du mal ein paar Beispiele, damit wir wissen, worüber wir konkret reden.

    Probiere mit diesem Gedicht ruhig auch noch andere Strophenformen aus. Wenn Dir mal irgendein Blödsinn einfällt, der nicht ins Reimschema passt, versuch es mit einer anderen Anordnung. Ich habe fast immer mehrere Pferdchen am Start und entscheide mich dann für das, das am besten läuft.

    LG Claudi
    com zeit - com .com

  2. #17
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.852
    Hallo Sidamm

    befreie dich erst mal (zu Übüngszwecken) von der Form.

    Hab bei Frauen gern gelegen,
    Um mich rhythmisch auf den Damen,
    Auf und nieder zu bewegen,
    Bis die Lenden dann erlahmen.
    Wenn das Liebespiel genossen
    Du konzentrierst alles auf den Reim, während dir die Aussage entgleitet

    Das Ly-I hat vermutlich nicht wegen den rhythmischen Bewegungen gerne bei den Damen gelegen...sonst wäre es in den Turnunterricht gegangen. Das LY-I hatte Spaß am Ficken...dabei musste es sich zwangsläufig auch bewegen.

    Die eigentliche Aussage:

    Hab bei Frauen gern gelegen
    und das Liebesspiel genossen.

    mehr würde ich jetzt an dieser Stelle gar nicht schreiben - um mir dann die nächsten 4-8 Zeilen vorzuknöpfen.
    Am Ende hast du ein Konzentrat...um das herum Du dann deinen Text...deine Reime aufbauen kannst. Immer unter der Prämisse den Kern der Aussage erhalten zu wollen.

    Begriffe wie: Samen, wilde Gier, Säfte usw möglichst vermeiden


    Gruß, A.D.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  3. #18
    Registriert seit
    Jan 2019
    Beiträge
    169
    Hallo, ich habe die letzten Tage aus gegebenem Anlass an einem anderen Gedicht gearbeitet. Es nähert sich der 4. Todestag meines Vaters und mir war gerade nicht nach Humor.
    Nun ist es fertig und ich werde es heute noch vorstellen.
    An diesem Gedicht hier im Arbeitszimmer mache ich am Wochenende weiter. Vielleicht komme ich dann ja weiter.
    LG Sidamm



    Hallo, habe den Text überarbeitet.
    Habe versucht ihn besser zu strukturieren und mich auf die Leidenschaft beschränkt.
    Auch habe ich alles insgesamt gekürzt.
    Claudi, die Strophe die du mir vorgeschlagen hast ist wirklich geistreich und witzig, soweit ich das im Rahmen meiner Möglichkeiten beurteilen kann (Gruß an A.D.) Gerne würde ich versuchen etwas anderes damit zu machen, wenn du es mir erlaubst?
    LG Sidamm
    Geändert von Claudi. (10.02.2019 um 15:18 Uhr) Grund: Doppelpost zusammengeführt

  4. #19
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.852
    Hallo Sidamm,

    super umgesetzt! Jetzt zeigt dein Text eine andere "Ernsthaftigkeit" als zuvor. gibt schon noch einige Stellen...an denen Du feilen kannst (eine davon zeige ich dir gleich auf), aber unter dem Strich steht ist da jetzt ein gereiftes Gedicht zu lesen.

    Doch jetzt hab' ich dich getroffen,
    Dein Blick zog mich in seinen Bann,
    Mein Gefühl, das lässt mich hoffen,
    Das alles anders werden kann.
    Doch habe ich dich jetzt getroffen,
    Dein Blick zog mich in seinen Bann,
    Und ein Gefühl, es lässt mich hoffen,
    Dass alles anders werden kann.


    Gruß, A.D.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  5. #20
    Registriert seit
    Jan 2019
    Beiträge
    169
    Hallo A.D.
    super und danke für dein Lob!
    Ein Gefühl...der unbestimmte Artikel passt besser, weil ich mich ja nicht auf mein, also ein bestimmtes Gefühl verlassen kann. Das drückt sicherlich eher das ganze Chaos aus welches die Leidenschaft schafft.
    Viele Grüße Sidamm

Seite 2 von 2 Erste 12

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Leidenschaft
    Von DerMusiker im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.01.2011, 16:57
  2. Leidenschaft
    Von Emanuelle im Forum Erotik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.12.2010, 05:04
  3. Leidenschaft!!!
    Von inilein91 im Forum Erotik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.03.2007, 15:05
  4. Leidenschaft
    Von adon im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.04.2005, 12:15
  5. Leidenschaft
    Von Don Carvalho im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.08.2004, 00:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden