1. #1
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.993

    Ich bin bereit

    Lass Lust mich, Frau mit Dir erfahrn,
    die Du auch spürst,
    will, dass du mich auch nach Jahrn,
    noch verführst.

    Bist Frau, die was vom Sex versteht.
    Ich bin bereit.
    Wenn es sich um Erotik dreht,
    ist gut die Zeit.

    Mach alles wahr, was ich erträum.
    Schenk mir das Glück,
    sodass ich nichts mit Dir versäum.
    Nicht einen Tick.
    Geändert von Hans Plonka (04.02.2019 um 19:16 Uhr)
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    10.746
    Ja in ansätzen schon sich selbst verneinend aber dann der Schluss so verstümpert. Statt nicht vielleicht den als Bestimmun gsaufzeigende Unsinnserlaubnis da die Erotik zur richtigen Zeit doch nichts dagegen ist wenn es einen zur Unzeit niederbumst.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    274
    Hi Hans,
    Seine Lust auszuleben und dann zusammen mit einer Partnerin die die selbe Lust empfindet, ist eins der größten Geschenke die wir uns, dank unserer Natur, selber machen können. Das natürlich in jedem Alter. Leider sind es aber oft nur unerfüllte Sehnsüchte. Ich hoffe das die Männer, die sowas Schönes regelmäßig haben dürfen Ihr großes Glück auch begreifen. Den Männern die keine Partnerin haben sei es gegönnt eine süße Dame aufzusuchen, die sie sich mit anderen teilen müssen.
    Dein Gedicht ist gut geschrieben und regt wie du siehst zum nachdenken an

    Gruß Heinz
    silbern ist mein Haar nicht grau

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.993
    Lb. Terrorist, lb. Heinz Geigenlath,

    die Inspiration war ein Verblödungsgebet von Edith Stein
    Lass blind mich, Herr, die Wege gehen, die deine sind.
    Will deine Führung nicht verstehen, bin ja dein Kind.
    Schon die ersten Zeilen haben mich empört, was mich dazu veranlasst hat daraus etwas anderes entstehen zu lassen. Ich hoffe dass diese Aussage mehr Anklang findet und danke für die Akzeptanz.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  5. #5
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.378
    Hallo Hans,

    ich hoffe Du kündigst mir nicht die Freundschaft...wenn ich Heinz G. widerspreche - und sage, dass man das nicht hätte viel schlechter be-schreiben können.

    Im übertragenen Sinn schreibst Du: "Alte, mach mal.."...und auch wenn ich nicht für alle Frauen sprechen kann...zumal sie auch nicht alle gleich ticken...ist das nicht unbedingt das...das einen Eisprung in Gang setzt.

    Lass Lust mich, Frau mit Dir erfahrn,
    die Du auch spürst.
    na wie großzügig vom LY-I

    übrigens kommt nach Frau ein Komma - und die lyrische Version von "die Du auch" ist "die auch du"

    Will nicht, dass Du mich erst nach Jahrn,
    dazu verführst.
    noch gar nicht angefangen..schon die ersten Ansprüche, Forderungen....

    unabhängig davon: eine Frau, die dich begehrt...die begehrt dich jetzt - warum sollte sie da Jahre warten...wo es sich doch um eine erfahrene Frau handelt?!?


    Bist Frau, die was vom Sex versteht.
    Ich bin bereit.
    Wenn es sich um Erotik dreht,
    ist gut die Zeit.
    Diese Interpunktion hast Du gewürfelt - gebe es zu!

    Wie sonst kommst Du zu dem Punkt nach "bereit"?

    Durch den Punkt bleibt folgendes stehen:

    Wenn es sich um Erotik dreht,
    ist gut die Zeit.
    und das ist doch kein Satz...oder?

    Wenn ein Punkt, dann nach "Frau"...denn nur so macht "bist Frau" (ohne "eine") überhaupt Sinn.


    Mach alles wahr, was ich erträum.
    Schenk mir das Glück,
    sodass ich nichts mit Dir versäum.
    Nicht einen Tick
    das ist eine Bringschuld...das wahr werden zu lassen...was das LY-I sich erträumt. Oder ist SIE neben einer erfahrenen Frau auch noch Hellseherin?!?

    sodass ich nichts mit Dir versäum
    stößt ins gleiche Horn

    Nicht einen Tick
    Dir ist schon klar was ein Tick ist...oder? Vielleicht ist das für dich auch nur eine Metapher für "Fetisch"...wer weiß das schon.
    Wie auch immer...es wird nicht gut ankommen...wenn das LY-I schon vor einem möglichen Start von Ticks redet...


    Hans, ich hatte dich letztens öfter mal gelobt...für deinen Eifer...dein Durchhaltevermögen...aber auch für deine Weiterentwicklung als Lyriker. Damit kann ich dir hier nicht dienen. Dieser Text ist dir von A-Z in die Hose gegangen.

    ABER: zumindest Heinz G. gefällt er - und so war er dann doch nicht ganz für den Arsch

    Gruß, A.D.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  6. #6
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.993
    Lb. A.D.,

    nein, unterschiedliche Meinung darf es auch unter Freunden geben. Für eine Meinung sollte man durch Abwägen von unterschiedlichen Wahrheiten überzeugt werden (nicht durch Propaganda).
    Lass Lust mich, Frau mit Dir erfahrn,
    die Du auch spürst.
    Das Komma habe ich bewusst nach dem mich gesetzt, ansonsten hieße es ja "mich Frau", also dass das LI sich als Frau bezeichnet.
    erfahrn/Jahrn -- Die Aussage muss nicht gefallen, doch was sollte sich sonst auf erfahrn reimen.
    Übrigens. Meine Gedichte enthalten keine Rechtschreib- oder Interpunktionsfehler, es sei den das "Grammatik, Stil und Rechtschreibprüfprogramm" würde Fehler machen, was nicht sehr wahrscheinlich ist.

    Wie gesagt: Die Aussage muss nicht gefallen und die Einstellung des LI darf auch verurteilt werden. Da gibt es sicher verschiedene Ansichten. Wichtig ist dabei die Logik und die korrekte Gedichtform, die auch kritisiert werden darf.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  7. #7
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.378
    Hallo Hans

    Das Komma habe ich bewusst nach dem mich gesetzt, ansonsten hieße es ja "mich Frau"
    Da hast Du mich vermutlich falsch verstanden

    vor und nach Frau ein Komma...dann lautet der Satz "lass Lust mich mit dir erfahren". Alles andere macht keinen Sinn.

    Die Aussage muss nicht gefallen, doch was sollte sich sonst auf erfahrn reimen.
    Das hat doch nichts mit dem Reim zu tun....sondern mit

    Will nicht, dass Du mich erst nach Jahrn,
    dazu verführst.
    will, dass du mich auch nach Jahren
    noch verführst

    Das ist eine ganz andere Botschaft



    Meine Gedichte enthalten keine Rechtschreib- oder Interpunktionsfehler, es sei den das "Grammatik, Stil und Rechtschreibprüfprogramm" würde Fehler machen, was nicht sehr wahrscheinlich ist.
    Ich selbst mache auch Fehler...das ist doch kein Verbrechen - aber höre auf auf diese Programme zu vertrauen - höre auf deinen Verstand

    Lass Lust mich, Frau mit Dir erfahrn,
    die Du auch spürst.
    Dein Programm (am besten Du verschrottest es gleich) lässt folgende Aussage zu:

    Lass Lust mich, die Du auch spürst

    Das Programm überprüft deinen Text nicht nach den Kriterien der Logik - es prüft nur ob alle Komponenten...die ein Satz benötigt...vorhanden sind.

    Frauen sind Rhetorikmonster...ein falsches Wort - und alles geht zu Bruch


    und nochmal zu...

    Die Aussage muss nicht gefallen, doch was sollte sich sonst auf erfahrn reimen.
    ...weil das ein ganz zentraler Punkt ist: nicht die Aussage dient dem Reim...sondern der Reim dient der Aussage. Das ist der Ausgangshafen aller Lyrik. Der Reim vollendet eine ohnehin lyrische Aussage - so der Optimalfall. Wenn ich aber das...was ich eigentlich aussagen möchte...und vor allem das wie ich es sagen möchte...dem Reim opfere...dann ist es doch nicht mehr mein Gedicht. Lieber ganz auf den Reim verzichten...als faule Kompromisse zu machen.


    Gruß, A.D.
    Geändert von AndereDimension (04.02.2019 um 19:13 Uhr)
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  8. #8
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.993
    Lb. A.D.,

    mit dem zusätzlichen Komma nach Frau hast Du mich überzeugt.
    will, dass du mich auch nach Jahren
    noch verführst
    Dies ist eine sehr gute Verbesserung, die ich gerne übernehme. Danke!

    LG Hans

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  9. #9
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.378
    Hallo Hans,

    genau aus diesem Grund sage ich oftmals gar nichts...obwohl ich etwas zu sagen hätte...denn es geht nicht darum einen schon geschriebenen Text zu verbessern...vorausgesetzt es handelt sich überhaupt um eine Verbesserung....sondern viel mehr darum den ein oder anderen Gedanken mit in künftige Texte zu nehmen. Ich lasse meine "Fehler."..ausser es handelt sich um Tipp oder Rechtschreibfehler...bestehen - so erhalte ich eine authentische Chronik meiner Entwicklung...oder auch meiner Stagnation.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  10. #10
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.993
    Lb. A.D.,

    Ehrgeiz gute Gedichte zu schreiben oder mich zu verbessern habe ich nie gehabt. Ich wollte immer nur gereimte Aussagen treffen. Eine Verbesserung hat sich bei mir durch die Kenntnis der Techniken ergeben, die sich mit den Jahren bei mir eingenistet haben. Hätte ich sie schon vor 30 Jahren gekannt oder bewusst erlernt, hätte ich sicher von Anfang an noch besser als heute geschrieben, denn da war ich geistig noch besser geübt.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  11. #11
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.378
    Hallo Hans

    Ehrgeiz gute Gedichte zu schreiben oder mich zu verbessern habe ich nie gehabt. Ich wollte immer nur gereimte Aussagen treffen. Eine Verbesserung hat sich bei mir durch die Kenntnis der Techniken ergeben, die sich mit den Jahren bei mir eingenistet haben
    .

    Das muss jeder für sich wissen...mit sich selbst aushandeln - mE ist ein technisch einwandfreies noch lange kein gutes Gedicht...denn bis dahin handelt es sich um eine rein mathematische Aufgabe - zur Lyrik wird es erst durch entsprechende Inhalte.

    ein weiteres Indiz für mich, dass Fingerübungen eher kontraproduktiv sind

    Gruß, A.D.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  12. #12
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.993
    Lb. A.D.,

    die einwandfreie Technik halte ich für eine Voraussetzung für ein gutes Gedicht. Die Aussage sollte logisch und deutlich sein, muss aber nicht von jedem verstanden werden, darüber hinaus ist sie Geschmacksache. Ausdruck und Wortwahl, so wie gute Reime können eine Aussage aufwerten.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Sei bereit, bereit zu sein
    Von Pegasus90 im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.12.2013, 20:12
  2. Bereit
    Von DanToKa im Forum Diverse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.08.2009, 14:40
  3. Bereit...
    Von So-Na Yu im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.07.2006, 16:18
  4. Sei bereit, immer bereit!
    Von LEX im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.12.2005, 18:42
  5. Bereit
    Von skatergirly147 im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.11.2001, 16:49

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden