Ich schreibe regelmässig mit dem Finger
recht unbesonnen Dinge in den Schnee
ich kämpf mit Wörtern wie normal der Ringer
mit Gegnern und man fragt mich: Tut es weh?

Wie schmerzhaft ist denn eigentlich das Schreiben?
Ich höre oft, es sei wie Therapie;
auch die kann Tränen in die Augen treiben.
Doch fühl ich Schmerz beim Schreiben? Eigentlich nie.

Ich schreibe regelmässig ein paar Zeilen
und lege sie als Köder in ein Netz
dort weilen sie und weilen, weilen, weilen
und leben träge streng nach dem Gesetz

Und endlich fallen Sätze auseinander
und wissen nichts von irgendeiner Not.
Verspürn die Schmerzen? fragt mich ein Bekannter
Woher denn? sage ich, die sind schon tot!