1. #1
    Registriert seit
    Apr 2017
    Beiträge
    47

    Dein anonymes Grab

    Ich wollte, ich hätte Blumen mitgebracht,
    bunte Blumen für dein anonymes Grab.
    Ich wollte, ich hätte etwas dazu gesagt,
    etwas gegen dieses anonyme Grab.

    Ich wollte, du hättest eine schöne Beerdigung gehabt,
    Ich wollte, du hättest kein anonymes Grab.
    Ich wollte, du hättest drüber nachgedacht,
    ich wollte, du hättest kein anonymes Grab.

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.945
    Hallo Annalena


    Ich wollte, du hättest drüber nachgedacht
    mit dieser Aussage kann ich nichts anfangen - sie wirkt wie aus der Luft gegriffen...ohne jede Anbindung an den restlichen Text.

    Kannst, willst Du mir da helfen?

    Gruß, A.D.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  3. #3
    Registriert seit
    Apr 2017
    Beiträge
    47
    Hallo Andere Dimension,

    das LyrI hätte gewollt, dass das LD vor dem Tod noch einmal darüber nachgedacht hätte, in einem anonymen Grab liegen zu wollen.

    Aber du hast recht, ich hätte es besser ausdrücken können, vielleicht so:

    Ich wollte, du hättest noch einmal nachgedacht,
    nachgedacht über das anonyme Grab.

    Danke für den Gedankenanstoß.

    Edit: Jetzt ist mir noch eine Änderung eingefallen:
    Ich wollte, ich hätte Blumen mitgebracht,
    bunte Blumen für dein anonymes Grab.
    Ich wollte, ich hätte etwas dazu gesagt,
    danach gefragt, warum ein anonymes Grab.

    Ich wollte, du hättest eine schöne Beerdigung gehabt,
    Ich wollte, du wärest nicht in einem anonymen Grab.
    Ich wollte, du hättest nochmal drüber nachgedacht,
    nachgedacht über ein solches, ein anonymes Grab.

    LG Annalena
    Geändert von Annalena (09.02.2019 um 11:30 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.945
    hallo annalena,

    danke...verstehe...es geht um die selbst gewählte anonymität - und das ly-i und das ly-i standen sich im leben nah. jedoch...wenn das ly-d die anonyme bestattung für sich wählte...dann hatte es doch darüber nachgedacht...vermutlich sogar sehr intensiv. und wenn die beerdigung so ablief...wie es sich das ly-d für sich wünschte...dann war es doch eine "schöne beerdigung"?

    gruß, a.d.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  5. #5
    Registriert seit
    Apr 2017
    Beiträge
    47
    Es war eine sehr trostlose Beerdigung....

  6. #6
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.129
    Trostlos für die Zurückgebliebenen... Meist sind die Ungetrösteten jene, welche sich nicht zum "engsten Familienkreis" zählen....Trostlos sind zudem alle pfarrherrlichen Bilanzen eines Lebens, an dessen Fortdauern in der Ewigkeit keiner glaubt. Zum Glück gibt es Freiberufler(innen), welche unkirchliche Andachten mit viel Gespür für Ritual organisieren und druchführen, verständlicherweise gegen Bezahlung. Da macht dann aufs Mal eine Bestattung im Gemeinschaftsgrab wieder Sinn. Für Menschen, die dem Toten nahe standen und ein Trauma im Zusammenhang mit sich tragen, hülfe nur Nachbearbeitung. Das wird beim Gemeinschaftsgrab berücksichtigt durch Name und Lebensdaten auf einer öffentlich zugänglichen Liste. Mehr kann der Tote nicht mehr für dich tun. Aber dein Schreiben wird es schon regeln.
    KP
    Kinder, jetzt gilt's ernst!
    Sie quatschen im Cybertalk
    über Cybersex.

    (StadtHaiku)

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    8.839
    Hier haette wohl alles anders sein muessen als es ist. Da wurden scheinbar im Grab mehr Gefühle beerdigt als wir ertragen koennen.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  8. #8
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Nähe von Berlin
    Beiträge
    416
    Hallo Annalena,

    ich denke, dass die meisten Menschen, die sich zur Lebenszeit für ein anonymes Grab entscheiden, ihre Hinterbliebenen keine Umstände bereiten möchten. Meine Schwiegereltern hatten sich seinerzeit auch dafür entschieden, aber für meinen Mann war diese Entscheidung sehr bedrückend. Durch tiefgründige Gespräche konnte er seine Eltern davon überzeugen, dass ihm die Grabpflege keine Umstände bereiten wird sondern er diesen Ort der letzten Ruhestätte seiner geliebten Eltern für unabkömmlich hält. Seine Eltern ruhen nun friedlich in einem gemeinsamen Urnengrab.

    Ich finde, dass auf einer Beerdigung ein feierlicher und respektvoller Abschied von dem Verstorbenen mehr als angemessen ist. Niemand von den Lebenden, auch ein hochgebildeter Wissenschaftler kann nicht wissen, ob es ein Leben danach gibt. Für die Hinterbliebenen ist es ein Abschied für immer und dieser sollte würdevoll gestaltet werden.

    Liebe Grüße
    Dabschi
    Man trägt das vergangene Schöne wie ein kostbares Geschenk in sich.
    (Dietrich Bonhoeffer)

  9. #9
    Registriert seit
    Apr 2017
    Beiträge
    47
    Hallo Dabschi,.

    vielen Dank für deinen verständnisvollen Kommentar. Es tröstet mich, dass auch andere diese anonyme Grabform für bedrückend halten. Schön, dass deine Schwiegereltern sich anders entschieden haben.

    Ich finde auch, dass auf einer Beerdigung ein feierlicher und respektvoller Abschied angemessen ist. Du hast mir aus dem Herzen gesprochen. Danke

    LG Annalena

    Hallo Terrorist,

    du könntest recht haben, aber anders, als du es wahrscheinlich meinst.

    LG Annalena

    Hallo Kaspar praetorius,

    mit einer unkirchlichen Andacht kann ich nicht viel anfangen. Für mich gehören kirchliche Gesänge und ein Pfarrer und eine Predigt zu einer Beerdigung dazu.

    LG Annalena
    Geändert von Annalena (12.02.2019 um 07:05 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    8.839
    Ist schoen dass zu hören. Zumal was endgültiges immer so etwas typisches hat.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Wenn dein Sohn dein Geld verhurt
    Von angedichtet im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.06.2011, 10:32
  2. Dein Lächeln, dein Lachen, deine Stimme
    Von Fenny im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.08.2010, 21:08
  3. Das Grab
    Von KöniginDerMacht im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.09.2006, 12:46
  4. Deine Augen, Dein Körper,Dein Herz
    Von Farina im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.09.2005, 18:45
  5. Dein Grab...
    Von SweetestAngel im Forum Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.11.2001, 17:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden