Oh wie blendet der Strahl der Sonne die nächtlichen Schatten
welche verstört in Spalten und Ritzen der Hänge sich fortstehln!
Oh wie glänzen die Spuren des keimenden Morgens am dunkelen Talgrund
welcher den Ursprung der Dinge in seinem Grunde bewahret!
Lass, oh schwellender Tagesanfang!, kein Ende in Sicht sein!
Schnüre die Stiefel! Steige der Mutter ein Stückweit entgegen!