Wo lassen wir das Auto stehen?
Es wird doch einen Parkplatz geben.
Die Ausstellung beginnt soeben.
Wir wollen auch die Autos sehen.

Dann haben wir schon ein Bild.
Noch einen Blick auf die Garderoben,
Die Neugierde ist rasch gestillt.
Tadellos, wir können nur loben.

Hinein jetzt, hier gelauscht, dort ein Plausch,
Folgen dann der Führung.
Diese Formate! Dieser Farbenrausch!
Es erweckt eine innere Rührung.

Deswegen waren wir gekommen,
Bilder zu uns sprechen zu lassen.
Beim zehnten Bild sind wir beklommen,
Erschlagen, können es nicht mehr fassen.

Wieso fällt uns jetzt Mussorgski ein?
Es wird geredet und erklärt,
So muss es dem Zwerg ergangen sein,
Wenn man sich der Eindrücke nicht erwehrt.

Das ist zu viel, wir steigen aus,
Werden noch die Caféteria beehren.
Bereichert verlassen wir das Haus.
Davon werden wir lange zehren.