Immer wenn ich in Richtung des Horizons blicke, sehe ich einen riesengroßen Haufen Unmenschlichkeit
in Vertrauen jemanden ein echter Freund zu sein, ist die Scheiße mittlerweile echt nicht mehr wert.
So viele Jahre in denen man Glückselig seinen nächsten nah war, half und ein jeder tag einem Freude schenkte
scheinen wie verblasste Tränen wie etwas Ungewisses,dass einen tief in den Misthaufen katapultieren will.
Ich will nicht behaupten,dass es einen Misthaufen aus der Vergangenheit niemals gegeben hätte,
Aber auch ich bin es mittlerweile permament Leid auf der Suche nach eben jenem zu sein, welches den Frieden in uns allen sichert
insofern jener Misthaufen überhaupt, durch jene die mich hintergangen,belogen und falsch gedeutet haben, auffindbar ist.

Lass die Leute leben und sie lassen dich in ruh?

nein.

lass die leute leben und sie das Missgeschick jener beobachten, die nichts für ihr Missgeschick können und sie werden dich bestrafen.
Klopfe an ihren Türen um Dinge aus der Vergangenheit zu bereinigen und sie werden dich belügen.

Und irgendwo am Ende des Horizontes wird der MIsthaufen immer größer; den ein jeder gern sehen möchte,insofern es nicht der eigene Misthaufen ist.

Doch wenn es um Stil und eleganz um lyrische Rafinesse geht und man den MIsthaufen am Horizont mit Lichterketten aussmückt, ja dann hat die Verblendung gesiegt und der Misthaufen all jener die nie zugeben würden,dass es deren Produkt ist gewinnt wieder an Ansehen, wird gefeiert und
als hochjauchzendes Freudenfest auf den Rücken eines Armen kniehenden Mannes gefeiert...