Wie Rasierklingen berühren Regentropfen meine Haut,
dringen durch die Epidermis,
trennen kleine, große Blutgefäße,
so, als flösse darin Luft.

Tiefer schneiden die Tropfen in mein Gewebe.
Zähe Stellen stemmen sich den Schnitten entgegen:
Knochen, einfach zu zersägen, kaum zu zerschneiden,
leiden unter den Attacken, bleiben standhaft.

Fetzenlandschaft Menschenkörper.
Tropfen werden Säure ...
fressen.
Selbst die Knochen:
blitzeblank.
Festmahl für die Regentropfen.
Pfützenparty.
Säurepfützen ...

Sonnenstrahlen schieben Wolken,
leuchten in die Augenhöhlen.
zaubern einen Regenbogen
und darunter einen Topf.

Da,
der Kobold!

Glück? –
Wo warst du
als die Klingen fielen?