Ich hÃtte mir den Moment nicht besser ausmalen können.
Es muss wohl so der 23.7. 1998 gewesen sein..
Einer jener Tage; an dem man gemächlich; mit der Familie ,bei schönem Sommerwetter einen Spaziergang sondergleichen machte.
Es war noch einer dieser Sommer an denen kein Schwein irgendwas vom Klimawandel hörte,die Leute noch miteinander längere Gespräche führten und irgednwie kaum einer auch nur im geringsten irgendwas bemängelte...

Das war so die Zeit, wo ein jeder einen anderen gerne besuchte, man viel über crazy 90er Viva Clips lachte, Jahrmärkte und Flohmärkte einen richtig einluden und irgendwie keiner temporären Druck ausgesetzt war.

Ich frag mich momentan echt, wer oder was uns die Momente frisst, die damals wie selbsverständlich in uns und um uns etwas besonderes erschufen.

Sinds diese dämlichen Computer? Ist es das Wetter?

Eine unmenschliche Hassaura hat in der Welt einen Platz gefunden.

Eine Fressmachschine wie ich sie mir nich brutaler vorstellen kann.

Ein jeder gegen jeden Prinzip, ein Duellierendes, hetzendes, verachtendes Unding.

Irgendwie hab ich son Gefühl, dass das ein jeder spürt...

Früher war man ernsthaft dankbar, fürrn Tee bei Kaltem Wetter oder einem Nickerchen im Sommer auf warmen ,saftigen, grünen Wiesen.

Und heute? Scheinen wir alle zu viel Wissen angehäuft zu haben...

Frage ist nur wohin führt uns der Weg heute?

Wird es das Klima sein, dass uns zerstö¶rt,die Sonne,Ein Komet,ein Vulkan, Ein Krieg, Eine Massenvernichtung?Massenkontrolle?

Es erscheint mir hässlich..

Hässlich wie wir mit uns umgehen, was wir uns unterstellen und vorallem was wir uns nicht sagen...