Kirschen hänge ich dir um,
um deinen schönen Hals,
und du leckst dir dafür für mich
auf deine Lippen lachend Honig.
Derart klebrig golden gut,
dass er schon feinste Fäden zieht.
Ja wie der heiße goldne Zuckersud mit seinen süßen Fäden
dir so verführerisch um Mund und Zunge spielt,
dass ich darin zu hängen schon beginne mit dem ersten Blick,
selbst wenn dieser haarsanft nur darüber glitt.

Doch in meinen Wünschen tief versunken, tiefer als im Hunger,
hab ich in deine seiden weichen Honiglippen
gleich mit voller Hand hineingegriffen.
Hab ebenfalls in mir gesucht und ebenfalls gefunden,
um auch von mir ein Stück zu geben
hab ich platzschaffend einen Teil aus mir für dich herrausgeschnitten.

Herzkirschentorte und Birnenzuckerkuchen
zusammen nun auf einem Tisch
auf schönen weißen Tellern
was beide gar entzückt.

(Ich schau dir in die Augen
sie blicken Blicke blau zurück
die Kirschen klingen Glockenglück
und Kopf an Kopf im Arme
wiegen wir einander warm und nasenzart beküsst.)