Das mag ich nicht!

„Das mag ich nicht!“ sagte die kleine Göre
Und sie war durchaus darüber im Recht,
Denn sie spürte früh, dass sie nur verlöre
Den Willen – es ginge ihr wirklich schlecht!

Doch wer sagt, was er wirklich will,
Der wird mit Bedenken oft überhäuft.
Daraus entstehen Unfreiheit, Unbill,
Weil das auf Rücksichten hinausläuft.

Wer jedoch früh seinen Willen kundtut,
Komplimente und Tätscheleien verwirft,
Der befreit sich durch seinen eigenen Mut,
Weil er sich niemandem niemals unterwirft.

„Das mag ich nicht!“ sagte die große Göre
Und verbot sich jegliche Näherungen,
Weil sie immer nur sich alleine gehöre –
Und so ward ihr keine Liebe gelungen...


©Hans Hartmut Karg
2019

*