1. #1
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    151

    Exclamation

    Ich blicke den langen Flur hinunter.
    An jeder Tür sehe ich andere Wünsche
    und Hoffnungen, jede für sich.

    Die kahlen Wände,
    mit ihren versuchsweise Anheimelnden Bildern
    sind auch kein großer Trost
    für die schweren Aufgaben
    die hier liegen ,
    doch ich freue mich wieder hier zu sein!
    Es ist meine Berufung zu helfen.

    Ich gehe ins erste Zimmer
    und Sehe wie die Schläuche
    und Verkabelungen dich am Leben halten.
    Ich überprüfe die Monitore,
    nehme dann deine Hand
    und fühle einen leicht erwiderten Druck
    der mehr ausdrückt als Worte.
    Schon wieder ein kleiner Fortschritt,
    der dich vielleicht eines Tages
    von deinen Qualen erlöst.

    Ich weiß du hörst mich,
    es macht dir Angst,
    jeder neue Tag.
    Was ist wenn die Pumpen
    und Apparaten aussetzten?
    Ich würde gerne bei dir bleiben,
    dir deine Angst nehmen
    doch das nächste Zimmer wartet auf mich.

    Ich sehe Sterbende,
    die die letzten Athemzüge machen
    und dann die Augen schließen
    um Erlösung zu finden.

    Trauer, Haß, Angst,
    Freude, Glaube, Hoffnung

    jede einzelne ist bestand
    meines Täglichen Lebens.
    Doch ich verzweifle nicht
    denn all die guten Worte, Fortschritte,
    Gespräche und Menschlichen Kontakte sagen mir
    das ich gebraucht werde.

    Ein neuer Tag ist ein neuer Segen,
    eine neue Herausforderung, ein neuer Atemzug
    und ich gehe für heute

    doch vergessen ist noch längst nicht alles,
    doch ich muss, denn der neue Tag kommt bestimmt.


    -------------------------
    Tränen trocknen
    doch das Herz weint weiter


  2. #2
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.300
    Das Gedicht ist schön, wenn auch sehr traurig.
    Der Schlüssel zu den Herzen der Menschen wird nie unsere Klugheit, sondern immer unsere Liebe sein.
    gez.:Hexchen

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    151
    Danke schön Hexchen!
    zu diesem Gedicht muss man glaube ich wissen das ich Krankenschwester werden will und zur Zeit in der Ausbildung bin und dort schon vieles gesehen und miterlebt habe und dies hier verarbeitet habe auch wenn einige es nicht verstehen können.
    !Ich liebe meinen Beruf!
    Und würde ihn mit nichts missen wollen. Er gibt mir irgentwie das Gefühl das in dieser hektischen und verrückten Welt auch noch die Menschlichkeit vorhanden ist.
    Es ist fast wie nach Hause kommen.

    --------------------
    Tränen trocknen
    doch das Herz weint weiter

  4. #4
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    1.031
    liebe saiph!
    danke .... für dein gedicht,
    danke .... für jedes deiner worte,
    danke .... aber vorallem für dich ....
    es ist schön, dass es immer noch menschen gibt,
    deren berufung es ist .... zu helfen und für andere
    da zu sein.....
    gott segne dich..... und.... wenn es dir eines tages zu viel wird, liebe saiph ..... dann wünsche ich dir von herzen, dass es eine saiph geben wird .... um dir ein bisschen der liebe zurückzugeben, die du all den anderen schon lange vorher geschenkt hast ....
    alles liebe für dich!
    alles liebe,
    schatzkammer

  5. #5
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    151
    Vielen,vielen lieben dank Schatzkammer! für deine aufbauenden Worte.
    Es ist echt lieb von dir das zu hören.
    Ich wünsch dir nur alles gute und Gesundheit, denn diese ist nicht selbstverständlich.

    Deine Saiph

    ------------------
    Tränen trocknen
    doch das Herz weint weiter

  6. #6
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    1.418
    mensch sabrina... lange nix mehr von dir gehört... wunderschön dein gedicht... wie läuft es so mit deiner ausbildung?
    schreib mir mal wieder... würde mich echt freuen. na ja, kennen wirst du mich wohl noch...
    mach weiter so,
    your little sister (:

    Sisty
    >>Maktub<<, sagte endlich der Händler.
    >>Was ist das?<<
    >>Um das zu verstehen, muss man Araber sein<<, antwortete er. >> Aber die Übersetzung wäre ungefähr so: >Es steht geschrieben.< << (aus: Der Alchimist, Paulo Coelho)

    Maktub.
    ~kratzbeere~

  7. #7
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    151
    Danke!Aber ich wollte eigentlich weiterhin anonüm unter Saiph bleiben *grummel* Macht aber nichts, danke der nachfrage es geht mir echt gut in meiner Ausbildung und die Arbeit macht echt viel Spass. ))))

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Undankbare Aufgabe
    Von Ianus im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.04.2009, 16:10
  2. Aufgabe
    Von ruelfig im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.04.2009, 23:12
  3. Meine Aufgabe
    Von plumae im Forum Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.11.2007, 15:11
  4. Leute? Eine schwierige Aufgabe!
    Von Anka im Forum allgemeine Diskussionen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.05.2006, 15:21
  5. Aufgabe
    Von Willo im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.02.2005, 16:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden